Zeller Winkel

Unter dem “Zeller Winkel” versteht man das Gemeindegebiet von Dietramszell. Fraßhausen liegt im nördlichen Gemeindeteil, nahe der Grenze zur Gemeinde Egling und dem Landkreis München. Die Landschaft des Winkels wird grundsätzlich durch die glaziale Moränenlandschaft geprägt. Zu den höchsten Hügeln der Dietramszeller Gemeinde ist die Peretshofer Höhe, der Jasberg und die Leiten. Richtung Bad Tölz, Holzkirchen und Sachsenkam erstreckt sich der große und weite Zeller Wald. Neben den Hügellandschaften, Weihern und Wäldern, findet man hier auch einige Moorgebiete, wie die Leonhardfilz oder die Ascholdinger Filze. Richtung Wolfratshausen und Geretsried verläuft die Isar, vorbei an den Orten Bairawies, Einöd, Tattenkofen und Ascholding. Der Flusslauf ist durch Auen- und Flusstalwäldern geprägt, sowie von einer einzigartigen Naturlandschaft. Zwischen Bairawies und Dietramszell bildet der Zellbach ein gleichnamiges Tal, dieses steht unter Naturschutz. Weiter Naturlandschaften sind das Reichertshausener Tal, die Filzlandschaften und die Falllinie vom Moränenhügelland zur Münchener Schotterebene (Berg, Baiernrain, Linden, Lochen).

Blick auf Baiernrain und Lochen mit diesigen Alpenblick


Naturlandschaften und -monumente:

Isarfeld:

Das Isarfeld ist eine kleine Ebene im Gemeindegebiet Dietramszell südlich des Ortsteils Ascholding. Die kleine Ebene erstreckt sich entlang des Ostufers der Isar und wird von dem Fluss im Westen begrenzt. Im Osten erheben sich markante und stark bewaldete Moränenhügel. Zu den höchsten Hügel zählt die Peretshofer Höhe, die sich an der südlichen Abfallkante zum Isartal und -feld befindet. Im Norden knickt die Isar Richtung Nordwesten ab und fliesst Richtung Wolfrtahausen, weiter im Norden eröffnet sich das Tal des Moosbaches Richtung Egling. Das weite Feld ist landwirtschaftlich stark genutzt. Inmitten der Ebene befindet sich ein kleiner Hügel, auf diesem befindet sich die Schimmelkapelle St. Georg. Von dort oben hat man einen fanatischen Blick auf die Alpenkette, Geretsried und dem Bayerischen Oberland. Geologisch besehen entband diese Landschaft mitsamt des Ascholdinger Isargeländes im Holozän während der letzten Eiszeit. In unmittelbarer Nähe an der Isar befindet sich die Ascholdinger Au mit ihrer einzigartigen Flusslandschaft und -wälder. Neben Ascholding befindet sich der Weiler Tattenkofen im Bereich des Isarfeldes, wobei der Ort sich teilweise an der Abfallkante der Moränenhügel befindet.

Jasberg:

Der Jasberg ist ein hoher Moränenhügel im Bayerischen Oberland. Der höchste Punkt beträgt 746 m ü. NN. Der Berg liegt etwa 4 km von Otterfing und 5 km von Dietramszell entfernt. Auf den Berg liegt der Ort Jasberg. Der Hügel erhebt sich ca. 55 m von der umliegenden Landschaft ab. Das Panorama ist atemberaubend. Gen Süden erkennt man die Gebirgszüge der Alpen, während Richtung Norden an klaren Tagen Freising und die Hügel von Ebersberg zu erkennen sind.

Thanninger Weiher:

Die Thanninger Weiher liegen in der Nähe von Thanning (Egling), Fraßhausen (Dietramszell) und Feldkirchen (Egling). Den Zu- und Abfluss bildet der Moosbach, dieser entspringt in den sumpfigen Wiesen beim den Weihern. Die Weiher liegen im Schnitt 646-647 m ü. NN. Die Weiher haben eine maximale Tiefe von 3 m, wobei die zweigrößten am flachsten sind. Der Weiher, der zum Baden geduldet wird, stellt den tiefsten Weiher dar. Die mittlere Tiefe beträgt 2 m.


Alpenpanorama in der Gemeinde Dietramszell:

Ascholding: