Reichertshauserer Tal

Das Reichertshauserer Tal ist ein etwa acht Kilometer langer, überwiegend bewaldeter Geländeeinschnitt im bayerischen Voralpenland zwischen Föggenbeuern bei Dietramszell und Egling, dessen Namen im Laufe der Zeit offenbar in Vergessenheit geriet. Geographie und Landschaft: Der Geländeeinschnitt beginnt südlich von Föggenbeuern und schlängelt sich sechs Kilometer fast genau nordwärts, um in der Nähe von Fraßhausen und […]

Buchenwälder um Stolberg

Die Buchenwälder gehören zu den Waldgebieten des Mittel- und Südharzes und liegen in den umliegenden Berghängen der Stadt Stolberg im Landkreis Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt). Das Gebiet ist ein FFH-Gebiet und gehört zu den Natura 2000-Gebieten. Die Buchenwälder erstrecken sich im Osten bis an die Feldflur von Schwenda, im Nordosten über den Großen Auerberg bis zur Haselhöhe […]

Naturschutzgebiete Untere Mulde

Das NSG weist eine Fläche von 1191 ha auf und schützt den Teil der Mulde um Dessau-Roßlau im Landkreis Anhalt-Bitterfeld (Sachsen-Anhalt). Schützenswerte ist die Auenlandschaft der Mulde und deren Nebengewässern. Das NSG dient zur Sicherung des einzigartigen Lebensraums für zahlreiche, zum Teil stark bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Lage und Landschaft: Lage: Das NSG liegt zwischen […]

Luppeaue bei Horburg und Zweimen

Das NSG (=Naturschutzgebiet) Luppeaue bei Horburg und Zweiem schützt eine Aulandschaft von 379 Hektar Größe. Das NSG liegt im Saalekreis (Sachsen-Anhalt) nahe den Orten Horburg und Zweiem, zwischen Merseburg und der Grenze zu Sachsen. Die Aufgabe des Schutzgebiets ist die Erhaltung, Wiederherstellung und Entwicklung des naturnahen Abschnitts der Elster-Luppe-Aue. Die Landschaft besteht aus Hartholzauenwäldern, sowie […]

Herrsching am Ammersee (BY) Klima

Das Klima in Herrsching wird vom Bayerischen Voralpenland und dem Ammersee beeinflusst. Die Winter sind kalt, windig und mitunter verschneit. Die Sommer sind warm mit mäßigen Tagestemperaturen und relativ kühlen Nächten. Der See hat einen mildernden Einfluss. Klimatabelle:

Dießen am Ammersee (BY) Klima

Das Klima in Dießen wird vom Bayerischen Voralpenland und dem Ammersee beeinflusst. Die Winter sind kalt, windig und mitunter verschneit. Die Sommer sind warm mit mäßigen Tagestemperaturen und relativ kühlen Nächten. Der See hat einen mildernden Einfluss. Klimatabelle:

Elsteraue bei Ermlitz

Das 152 ha große NSG (=Naturschutzgebiet) liegt im Saalekreis, Sachsen-Anhalt. Der Ort Schkeuditz liegt ca. 6 km nordöstlich von den Elsterauen. Die Aufgabe des NSG ist die Erhaltung und Sicherung des biologisch wertvollen Abschnittes der Aue der Weißen Elster. Die verbliebenen Altwässer, Auenwälder und die außerhalb gelegenen Grünland sind Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. […]

Gerlebogker Teiche

Das NSG (=Naturschutzgebiet) der Gerlebogker Teiche weist eine Fläche von 65,5 ha auf. Die Teiche liegen 9 km südlich von Bernburg im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt). Das Schutzgebiet ist für die Erhaltung einer verlandeten Teichlandschaft, den Schutz der typischen Flora und Fauna, sowie für die Biotope und Lebensräume eingerichtet worden. Hinzu kommt die Sicherung der Gewässer und […]

Unteres Bodetal

Die Bode tritt bei Neugattersleben (Salzlandkreis, Sachsen-Anhalt) in ein 100 bis 300 m breites Tal ein. Das Tal weist verschiedene Gesteinsschichten auf, dies spiegelt sich auch in der Morphologie des Unteren Bodentals wieder. Der Talrand südlich von Neugattersleben ist die südwestliche Begrenzung des Nienburger Grabens. Der südliche Talrand besteht aus Muschelkalk und weist eine bis […]

Bodeniederung

Die Bode ist ein linker Nebenfluss der Saale und entspringt durch den Zusammenfluss zweier Quellflüsse im Hochharz. Der Fluss entwässert den Hochharz über die Saale in die Elbe. Die Mündung der Bode befindet sich südlich von Nienburg in Richtung Bernburg. Der untere Flussverlauf der Bode ist durch viele Stauseen und -anlagen gekennzeichnet. In Staßfurt mündet […]

Waakirchen (BY) Klima

Waakirchen weist ein kontinentales Klima des Bayerischen Oberlandes auf. Das Oberland liegt in der Übergangszone zwischen dem westeuropäischen Atlantikklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Aufgrund der Binnen- und Höhenlage ist das Klima jedoch rauer und kontinentaler. Die Winter sind kalt und streng mit auftretenden Schneefall. Die Sommer sind warm und gemäßigt mit vielen Gewittern. Klimatabelle: Klimastationen: […]

Kreuth (BY) Klima

Das Klima in Kreuth ist ein kontinentales Klima der Tallagen in den Voralpen. Die Winter sind sehr kalt und schneereich. Das Tal der Weißach weist eine hohe Schneefallquote auf. Die Sommer sind gemäßigt und angenehm warm mit Temperaturen um die +22°C. Die Nächte sind selbst im Sommer recht kühl. Klimatabelle: Klimastationen: Weißach:

Auwald bei Plötzkau

Das NSG (=Naturschutzgebiet) Auwald bei Plötzkau ist ein 131 ha große Schutzgebiet zwischen der Stadt Bernburg und des Ortes Plötzkau. Das Naturschutzgebiet liegt im Salzlandkreis und zugleich im Naturpark des Unteren Saaletals. Die Stadt Bernburg liegt 5 km nördlich des Schutzgebietes. Natur und Landschaft: Das Schutzgebiet dient zur Erhaltung des typischen und vergleichsweise großen, in […]

Waren (MV) Klima

Waren liegt im klimatischen Übergangsbereich zwischen dem ozeanischen Meeresklima und dem kontinentalen Klima. Das Mikroklima wird im Wesentlichen durch die Müritz beeinflusst. Dadurch wird der Jahresgang der Temperatur sowohl bei der Erwärmung im Frühjahr als auch bei der Abkühlung im Herbst abgeschwächt. In Waren wird im langjährigen Mittel mit −4 °C die niedrigste Februartemperatur in […]

Flugsanddüne bei Gommern

Die Flugsanddüne bei Gommer ist 20 m hoch und über 100 m lang. Die Düne ist nur ein Überbleibsel von einer ausgedehnten Dünenlandschaft, die nach der letzten Eiszeit aufgeweht und entstanden sind. Hinter der großen Düne Erstecken sich spärliche Graslandschaften und kleinere, mit Kiefern bewachsene Dünen.

Naturschutzgebiet Sprohne

Der Name “Sprohne” geht auf eine alte Wüstung zurück und wird heute auf dem Auwald übertragen. Das mittelalterliche Dorf lag am östlichen Waldrand und wurde am 15. Jh. verlassen. Das Naturschutzgebiet liegt bei Nienburg und liegt im Umkreis der Stadt Bernburg. Das Schutzgebiet ist Teil des Naturparks des Unteren Saaletals. Die Besonderheit des NSG (= […]

Unteres Wippertal

Die Wipper ist mit ca. 85 km langer, linker Nebenfluss, einer der längste Zuflüssen der Saale. Die Wipper entspringt am Auerberg bei Stolberg und mündet zwischen Aderstedt und Bernburg in die Saale. Einige Kilometer vor der Mündung zweigt von der Wipper zwischen Warmsdorf und Amesdorf die Leithe ab. Nachdem der Fluss die breite, durch Salzauslaugung entstandene […]

Steckby-Lödderitzer Forst

Der Steckby-Lödderitzer Forst liegt auf dem Gebiet von Aken (Elbe) und Zerbst (Anhalt) im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, sowie dem Salzlandkreis mit der Stadt Barby. Der Wald ist ein Naturschutzgebiet und umfasst eine Fläche von 3820 ha. Der Forst ist der größte Bestandteil des Vogelschutzgebietes “Mittlere Elbe einschließlich Steckby-Lödderitz”. Umgeben wird das Schutzgebiet von den Landschaftsschutzgebieten “Mittlere […]

Osternienburger Land (ST) Klima

Das Klima in der Gemeinde Osternienburger Land wird durch den Regenschatten des Harzes bestimmt. Die Winter sind kalt und weitgehend trocken. Die Sommer hingen weisen Tageswerte um die +26°C auf und sind somit sehr warm. Trotz der höheren Niederschlagsmenge im Sommer, kann es hier zu längeren Dürreperioden kommen. Hinzu kommen noch Hitzewellen, die Temperaturen von […]

Zerbst (ST) Klima

Das Klima in Zerbst ist ein Übergangsklima zwischen dem westeuropäischen Atlantikklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Die Stadt liegt im gemäßigten Klimabereich und in den Ausläufern des Harzer Regenschattens. Die Winter sind kalt und die trockenste Jahreszeit. Die Sommer sind sehr warm und können heiß werden. Klimatabelle:

Oderbruch

Das Oderbruch, “bruoch” mittelhochdeutsch für “Sumpf” oder “Moor”, ist ein Binnendelta der Oder im östlichen Brandenburg und dem westlichen Westpommern (Polen). Das Binnendelta weist eine Länge von 60 km und eine Breite zwischen 12 und 20 km auf. Geographie: Es erstreckt sich zwischen Oderberg und Bad Freienwalde (Nordwesten), und Lebus (Südosten). Die Warthe, der größte […]

Achtermannshöhe

Die Achtermannshöhe ist ein 925 m hoher Berg im Nationalpark Harz. Die Erhebung befindet sich im Landkreis Goslar (Niedersachsen) und ist der dritthöchste Berg Niedersachsens, und der fünfhöchste Berg des Harzes. Der nächstgelegne Ort ist Königskrug. Der Sockel besteht aus Granit des Brockens. Die felsige und baumlose Kuppe der Erhebung besteht aus Hornfels. Von der […]

Ilsetal

Das Ilsetal liegt im nördlichen Teil des Harzes und reicht von Ilsenburg bis hinauf zum Quellgebiet der Ilse, nahe dem Gipfel des Brocken. Das Wasser der Isle durchfliesst verschiedene Waldtypen und -zonen. Heinrich Heine beschrieb die Tallandschaft, dem Flüsschen und dem Ilsestein. Heute liegt das Tal im Nationalpark Harz. Zwischen Goslar und Wernigerode fallen einen […]

Goldene Aue

Die Goldene Aue ist ein Landstrich zwischen Nordhausen und Sangerhausen im Grenzbereich von Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die Goldene Aue erstreckt sich entlang des südlichen Harzes im Norden und der Windleite und dem Kyffhäuser im Süden. Die Aue wird von der Helme durchflossen. Zu den Zuflüssen der Helme zählen Zorge, Thyra, Leine und Gonna. Südlich von […]

Naturpark Kyffhäuser

Der Naturpark Kyffhäuser liegt im nördlichen Thüringen und schützt eine Fläche von 305 km². Der Park schützt die landschaftlich und geologisch sehr diverse Region des Kyffhäuser-Gebirges, der Windleite und der Hainleite. Im Norden erstrecken sich die Weiten der Goldenen Aue. Landschaft: Gipskarst: Charakteristische Landstriche des Naturparks sind die weißen Gipshänge am südlichen Rande des Kyffhäusers. […]

Kyffhäuserdenkmal

Das Kyffhäuserdenkmal, auch Barbarossadenkmal genannt, ist ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Gelände der ehemaligen Reichsburg Kyffhausen im Kyffhäuserkreis (Thüringen). Das Denkmal liegt auf den Höhenzügen des Kyffhäusergebirges und erreicht eine Höhe von 81 m. Das Denkmal wurde von 1890 bis 1896 von Kaiser Wilhelm I. erreichtet und ist nach dem Völkerschlachtdenkmal (Leipzig) und dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an […]

Neubrandenburg (MV) Klima

Das Klima in Neubrandenburg ist ein subkontinentales Klima des nordöstlichen Deutschlands. Die Ostsee hat einen deutlichen Einfluss auf das Klima. Die Winter sind dennoch kalt und streng mit Nachtwerten um die -3°C. Die Sommer sind warm mit Tageswerten um die +24°C. Klimatabelle: Messzeitraum 1961-1990: Messzeitraum 2013-2018:

Wusterwitz (BB) Klima

Wusterwitz liegt am Rande des Havellandes und weist ein subkontinentales Klima Nordostdeutschlands auf. Die Stadt liegt in der Transitzone des westeuropäischen Atlantikklimas zum osteuropäischen Kontinentalklima. Die Winter sind kalt, werden aber deutlich von den Luftströmungen der Ostsee geprägt. Die Sommer sind sehr warm. Klimatabelle:

Niedergörsdorf (BB) Klima

Das Klima in Niedergörsdorf ist ein Transitklima zwischen dem Atlantiklima von Westeuropa und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Die Winter sind streng und kalt mit wenig Niederschlägen. Die Sommer sind sehr warm. Klimatabelle:

Bad Harzburg (NI) Klima

Bad Harzburg hat eine klimatische Übergangslage zum reinen Mittelgebirgsklima mit betontem Lokalklima. Vorherrschend Schonklima, waldreiche Umgebung. Aufgrund der Luv-Lage Bad Harzburgs am Harz gibt es hier relativ hohe Niederschlagsraten, während die Temperaturen knapp unter dem Durchschnitt Deutschlands liegen. Klimatabelle: Messzeitraum 1961-1990: Messzeitraum 2013-2018:

Lübben (BB) Klima

Lübben beim Spreewald weist ein Übergangsklima vom westeuropäischen Atlantikklima zum osteuropäischen Kontinentalklima auf. Der kontinental Charakter hat jedoch größeren Einfluss auf das regionale Klima. Die Winter sind streng und kalt, während die Sommer sehr warm sind. Klimatabelle: Messzeitreihe 1982-2018: Messzeitreihe 1982-2012: Messzeitreihe 2013-2018:

Schipkau (BB) Klima

Das Klima in Schipkau ist ein Transitklima zwischen dem westeuropäischen Atlantiklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima, wobei der kontinentale Charakter deutlich überwiegt. Klimatabelle:

Saalemündung

Die Saale ist der größte Zufluss der Elbe und bildet ein naturlandschaftlich, historisch und biologisch interessantes Mündungsgebiet. Die Saale ist ein geschichtsträchtiger Fluss und wird von vielen Schlössern und Burgen überragt. In Laufe der Zeit wurde die Mündung mehrmals stromabwärts verlegt. Während die 30.-Jährigem-Krieges mündete die “Alte Saale” in die “Alte Elbe”, ohne jegliche menschliche […]

Tangermünde (ST) Klima

Tangerhütte befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Aufgrund seiner geografischen Lage ist das Gebiet vorherrschend kontinental beeinflusst, jedoch mit maritimen Klimakomponenten. Klimatabelle:

Querfurt (ST) Klima

Querfurt liegt im Mitteldeutschen Trockengebiet, das durch dem Regenschatten des Harzes entsteht. Das Klima ist ein Transitklima zwischen dem westeuropäischen Atlantikklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Die Niederschlagsmenge sind aufgrund der Lage im Trockengebiet recht gering. Querfurt zählt zu den trockensten Städten Deutschlands. Klimatabelle:

Bitterfeld-Wolfen (ST) Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Bitterfeld beträgt 10,0 °C, der Jahresniederschlag 516 Millimeter. Er ist damit extrem niedrig, er fällt in das untere Zwanzigstel der in Deutschland erfassten Werte. Der trockenste Monat ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im Juni. Im Juni fällt doppelt so viel Niederschlag wie im Februar. Die Niederschläge variieren kaum und sind gleichmäßig […]

Raguhn-Jeßnitz (ST) Klima

Das Klima in Raguhn-Jeßnitz ist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Zügen des osteuropäischen Festlandes. Allerdings ist der mildernde Effekt der Ost- und Nordsee zu spüren, daher liegt die Stadt, wie fast ganz Deutschland, in der Transitzone zwischen dem westeuropäischen Atlantikklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Die Niederschlagsmenge ist gering. Klimatabelle:

Mockrehna (SN) Klima

Das Klima in Mockrehna ist ein gemäßigtes Klima mit leichten Einflüssen des osteuropäischen Kontinentalklimas. Die Niederschlagsmenge ist für deutsche Verhältnisse recht gering. Die Sommer sind sehr warm. Die Winter kalt und recht kurz. Klimatabelle: 2013-2018:

Lauta (SN) Klima

Lauta weist ein für Deutschland trockenes Klima auf, da die Stadt in der Niederlausitz liegt. Die Niederlausitz gehört nach dem Harzer Regenschatten zu den trockensten Regionen Deutschlands. Die Sommer können heiß werden. Klimatabelle:

Riesa (SN) Klima

Das Tal der Elbe weist ein ausgesprochen mildes Mikroklima auf. Somit liegt die Stadt Riesa in einem Klimabereich, der Weinanbau begünstigt. Die naheliegende Stadt Meißen ist bekannt für die umgebende Weinregion und der Sächsischen Weinstraße. Die Winter sind zwar kalt, aber die Tageswerte liegen im Schnitt bei +5°C, während es in der Nacht meist nur […]

Lugau (SN) Klima

Das Klima in Lugau ist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Einflüssen. Die Winter sind kalt und streng, während die Sommer sehr warm sind. Klimatabelle:

Auerbach (SN) Klima

Auerbach weist ein typisches Klima des sächsischen Vogtlandes auf. Das Klima ist rau und wird von kalten und strengen Wintern dominiert. Die Sommer sind warm und deutlich feuchter. Klimatabelle:

Neustadt (SN) Klima

Das Klima in Neustadt ist ein ganzjährig feuchtes Kontinentalklima mit reichlich Niederschlag. Die Winter sind kalt, streng und weitgehend trocken. Die Sommer sind warm mit kühlen Nächten und reichlich Regen. Die feuchteste Jahreszeit ist der Sommer. Klimatabelle:

Pirna (SN) Klima

Das Klima in Pirna wird von der Lage im Elbtal beeinflusst. Die Sommer sind sehr warm und können mitunter sehr heiß werden. Die Winter sind kalt und vom kontinentalen Charakter. Klimatabelle:

Altenberg (SN) Klima

Das Klima von Altenberg wird durch das Erzgebirge beeinflusst und bestimmt. Die Winter sind streng und kalt. Die Sommer sind hingegen in den Tallagen und Vorländern recht warm. Die Stadt Altenburg selbst weist warme Sommer auf mit Tageswerten um die +24°C. In höheren Lagen wird das Klima deutlich kälter und strenger. Die Sommer sind kürzer […]

Zinnwald-Georgenfeld (SN) Klima

Zinnwald-Georgenfeld befindet sich auf einer sich allmählich nach Norden hin abdachenden Hochfläche, deren Formenbild von reliefenergiearmen flachen Mulden und Rücken geprägt ist. Dort herrscht in den Kammlagen um 800–900 m ü. NN ein ausgesprochen raues, kühles und nasses Klima vor. Die Jahresniederschläge erreichen Werte um 1020 mm (Jahresmittel 1951–1980, Jahresmittel 1901–1950: 1100 mm). Davon fällt im Schnitt ca. ein Drittel […]

Eibenstock (SN) Klima

Eibenstock liegt im westlichen Erzgebirge und wird durch die Lage klimatisch stark beeinflusst. Die Stadt liegt in der Zone des kontinentalen Feuchtklimas. Die Winter sind streng und kalt, während die Sommer warm und gemäßigt sind. Die Niederschlagsspitzen werden in den Sommermonaten erreicht. Carlsfelder Hochfläche: Die Carlsfelder Hochfläche gehört mit 4,8–5,1 °C im Jahresdurchschnitt zu den kältesten […]

Marienberg (SN) Klima

Das Klima in Marienberg wird durch die Lage im Erzgebirge bestimmt. Das Klima ist feucht und kontinental. Die Winter sind kalt und streng. Die Sommer sind warm. Die Niederschlagsmenge ist aufgrund des Regenstaus hoch. Klimatabelle:

Bärenfels (SN) Klima

Das Klima in Bärenfels ist ein feuchtes Kontinentalklima, das durch die Hochlandlage im Erzgebirge bestimmt wird. Bärenfels ist ein Kurort und weist ein Heilklima auf. Die Sommer sind warm und regnerisch mit hohen Regenmengen. Der Winter ist sehr kalt, neblig und vergleichsweise trockener. Klimatabelle: Klimareihe 2005-2018: Klimareihe 1982-2012:

Baruth-Mark (BB) Klima

Das Klima in Baruth-Mark ist ein gemäßigtes Feuchtklima mit kontinentalen Zügen. Die Winter sind kalt und trocken, während die Sommer warm und feucht sind. Klimatabelle:

Doberlug-Kirchhain (BB) Klima

Doberlug-Kirchhain liegt mit seinem humidem Klima in der kühl-gemäßigten Klimazone, jedoch ist ein Übergang zum Kontinentalklima spürbar. Günstiges Klima im Mittelalter förderte den Weinanbau. Klimatabelle:

Manschnow (BB) Klima

Manschnow liegt im Oderbruch, einem Binnendelta der Oder an der Grenze zu Polen. Das Klima ist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Charakter. Die Winter sind streng und kalt mit viel Nebel und sehr wenig Niederschlag. Die Sommer hingegen sind sehr warm und können recht heiß werden. Gewitter können gelegentlich auftreten. Die Niederschlagsmenge ist mit unter […]

Beeskow (BB) Klima

Beeskow weist ein gemäßigtes Klima mit kontinentaler Tendenz auf. Die Sommer sind sehr warm und können mitunter sehr heiß werden. Die Winter sind kalt und der kontinentale Charakter macht sich in dieser Jahreszeit bemerkbar. Die Niederschlagsmenge ist für Deutschland recht gering. Beeskow liegt am Rande der Niederlausitz. Dieser Landstrich gehört mit dem Harzer Regenschatten zu […]

Neuruppin (BB) Klima

Neuruppin weist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Charakter auf. Die Winter sind kalt und weitgehend trocken. Das Frühjahr ist mild und ebenfalls trocken. Die Sommer sind warm und feucht mit einigen Gewittern. Der Herbst ist mild und deutlich trockener als die Sommermonate. Klimatabelle:

Kyritz (BB) Klima

Kyritz im nordwestlichen Brandenburg liegt in der Transitzone zwischen dem gemäßigten Klimas und dem Kontinentalklima Osteuropas. Die Winter sind kalt und weisen nächtliche Minusgrade um die -2°C auf. Bei Ostwind und klaren Himmel können die Werte auf unter -10°C sinken. Die Sommer sind trotz der nördlichen Lage sehr warm und mitunter heiß. Klimatabelle:

Wunstorf (NI) Klima

Im langjährigen Mittel erreichte die Lufttemperatur in Wunstorf 9 °C und es fielen 661 Millimeter Niederschlag. Zwischen Mai und August kann mit durchschnittlich 22 Sommertagen (klimatologische Bezeichnung für Tage, an denen die Maximaltemperatur 25 °C übersteigt) gerechnet werden. Klimatabelle:

Braunschweig (NI) Klima

Die Stadt Braunschweig liegt im Übergangsbereich vom maritimen Klima im Westen und kontinentalem Klima im Osten. Dazu ist die Nähe zur Nordsee ein entscheidender Klimafaktor. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 8,8 °C, pro Jahr fallen etwa 600 bis 650 mm Niederschlag. Die mittlere Temperatur im Juli beträgt 17,5 °C, im Januar 0,2 °C. Klimatabelle:

Soltau (NI) Klima

Mit einem durchschnittlichen Jahresniederschlag von 741 mm liegt Soltau knapp über dem deutschlandweiten Mittelwert von 700 mm. Die durchschnittliche Temperatur beträgt 8,4 °C und schwankt zwischen −0,1 °C im Januar und 17,6 °C im Juli. Klimatabelle:

Cuxhaven (NI) Klima

Das Klima in Cuxhaven ist ein maritimes Klima der südöstlichen Nordsee und wird vom Golfstrom beeinflusst. Die Temperaturen sind ganzjährig mild und den Meerbrisen ausgesetzt. Zu jeder Jahreszeit kann es zu heftigen Orkanen und Sturmtiefs kommen, die mitunter Sturmfluten verursachen. Klimatabelle:

Itzehoe (SH) Klima

Das Klima ist feuchtgemäßigt und maritim geprägt. Die Temperatur beträgt im Jahresmittel 8,2 °C (Höchsttemperatur 28 °C, Tiefsttemperatur −10 °C), die Niederschlagsmenge 860 mm. Klimatabelle:

Schleswig (SH) Klima

Das Klima ist feuchtgemäßigt und ozeanisch geprägt. Die Temperatur beträgt im Jahresmittel 8 °C, die Niederschlagsmenge 814 mm. Klimatabelle:

List auf Sylt (SH) Klima

Auf Sylt herrscht ein vom Golfstrom beeinflusstes Seeklima. Die Wintermonate sind mit durchschnittlich etwa 2 °C etwas milder als auf dem benachbarten Festland, die Sommermonate dagegen mit durchschnittlich 17 °C, trotz längerer Sonnenscheindauer, etwas kühler. Im Jahresdurchschnitt hat Sylt täglich 4,6 Stunden Sonnenschein. Klimatabelle:

Glücksburg (SH) Klima

Das Klima in Glücksburg ist ein maritimes Klima der südlichen Ostsee mit ähnlichen Temperatur- und Niederschlagsmustern, wie Dänemark. Glücksburg liegt nahe Flensburgs und weist somit ein stark ähnliches Klima auf. Klimatabelle:

Flensburg (SH) Klima

Das Klima in Flensburg wird von der südlichen Nordsee beeinflusst. Das Meer hat einen mildernden Effekt auf die Temperaturen, daher sind Extremtemperaturen äußerst selten. Flensburg gehört zu den nördlichsten Orten Deutschlands und weist ein gleiches Klima wie das dänische Jütland auf. Die Stadt gehört zu den Städten in Deutschland mit den meisten Niederschlagstagen im Jahr. […]

Putbus (MV) Klima

Putubs liegt auf Rügen. Das Klima auf Rügen ist ein maritimes Klima der temperierten Klimazone. Die Winter sind nicht zu kalt und liegen um den Gefrierpunkt. Die Sommer sind mild und gemäßigt mit Werten um die +16°C. Der Regenfall liegt zwischen 520 mm und 560 mm pro Jahr. Die Insel Rügen gehört zu den sonnigsten […]

Greifswald (MV) Klima

Das Klima in Greifswald ist ein maritimes Klima der südlichen Ostsee mit kontinentalen Einflüssen des osteuropäischen Festlandes. Die Winter weisen leichten Frost auf. Die Sommer sind warm. Klimatabelle:

Lübeck (SH) Klima

Das Klima in Lübeck ist ein ozeanisches Klima der südlichen Ostsee. Die Temperaturen sind vergleichbar mit denen von Südschweden und Dänemarks, aber die Winter sind milder. Klimatabelle: Klimastationen: Lübeck-Blankensee:

Dörnick (SH) Klima

Das Klima in Dörnick ist ein maritimes Klima des Atlantischen Ozeans mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die Niederschlagsmenge verteilt sich gleichmäßig über das Jahr und ist im Frühjahr etwas geringer, als im Sommer. Die Ostsee hat einen mildernden Einfluss auf das Klima, somit sind extreme Temperaturen sehr selten. Klimatabelle:

Halberstadt (ST) Klima

Die Stadt befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge in Halberstadt beträgt 542 Millimeter. Der meiste Niederschlag fällt im Juni mit durchschnittlich 69 Millimeter, der geringste im Februar mit durchschnittlich 31 Millimeter. Die Durchschnittstemperaturen bewegen sich zwischen 0,2° C im Januar als kältestem Monat und 17,6° C im Juli, wo es am wärmsten ist. Klimatabelle:

Harzgerode (ST) Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Harzgerode beträgt 6,9 °C. Der Jahresniederschlag beträgt 553 mm. Der Niederschlag liegt im unteren Drittel der Messstellen des Deutschen Wetterdienstes. Nur 22 % zeigen niedrigere Werte an. Der trockenste Monat ist der Oktober; am meisten regnet es im Juni. Im niederschlagreichsten Monat fällt ca. 1,6-mal mehr Regen als im trockensten Monat. Die jahreszeitlichen Niederschlagschwankungen liegen […]

Ummendorf (ST) Klima

Ummendorf liegt am Nordwestrand der Magdeburger Börde und im nördlichen Einzugsgebiet des Harzer Regenschattens. Das Klima ist ein subkontinentales Klima mit recht geringen Niederschlagswerten für Deutschland. Die Winter sind kalt und neblig mit wenig Niederschlägen, während der Sommer sehr warm ist und es mitunter zu heftigen Gewittern kommen kann. Klimatabelle:

Gardelegen (ST) Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Gardelegen beträgt 8,5 °C, die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 563 Millimetern. Das Klima ist ein gemäßigtes Klima Norddeutschlands und wird durch einen kontinentalen Charakter bestimmt. Klimatabelle:

Genthin (ST) Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Genthin beträgt 8,6 °C, der jährliche Niederschlag 524 Millimeter. Das Klima ist ein Transitklima zwischen dem westeuropäischen Atlantikklima und dem osteuropäischen Kontinentalklima. Klimatabelle:

Seehausen (ST) Klima

Die durchschnittliche Lufttemperatur in Seehausen (Altmark) beträgt 8,5 °C, der jährliche Niederschlag 541 Millimeter. Der Deutsche Wetterdienst betreibt in Seehausen eine bemannte Wetterwarte, die neben der Wetter- und Klimabeobachtung auch in der Radioaktivitätsüberwachung tätig ist. Die WMO-Kennziffer der Wetterwarte Seehausen ist 10261. Klimatabelle:

Wechselburg (SN) Klima

Das Klima in Wechselburg ist ein Übergangsklima zwischen dem osteuropäischen Kontinentalklima und dem westeuropäischen Atlantikklima. Die Winter sind kalt, neblig und weisen mitunter sehr kalte Temperaturen auf. Die Sommer sind sehr warm bis heiß. Die Niederschlagsmenge liegt bei über 600 mm im moderaten Bereich. Wechselburg liegt in der Transitzone vom Regenschatten des Harzes zum Regenstaugebiet […]

Hettstedt (ST) Klima

Durch seine geschützte Lage am Ostrand des Harzes befindet sich Hettstedt im Wind- und Regenschatten dieses Mittelgebirges. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag liegt mit 504,1 mm weit unter dem deutschen Mittel (800 mm/Jahr). Damit ist das Klima deutlich trockener als der Durchschnitt aller Regionen Deutschlands (vgl. Bildbeschreibung). Die Sommermonate sind die niederschlagsreichsten Monate, wobei das Maximum mit 62,7 mm […]

Sangerhausen (ST) Klima

Das Klima in Sangerhausen ist ein gemäßigtes Klima mit kontinentalen Einschlägen. Die Winter sind kalt und weitgehend trocken. Die Sommer sind warm und weisen eine höhere Niederschlagsmenge auf. Die Stadt liegt im Regenschatten des Harzes und weist daher eine jährliche Niederschlagsmenge von 520 mm auf. Klimatabelle:

Mansfeld (ST) Klima

Die durchschnittlich Lufttemperatur in Mansfield beträgt 8,2 °C, der jährliche Niederschlag 510 Millimeter. Das Klima ist ein gemäßigtes Klima und zählt zum Übergangsbereich des feuchten Kontinentalklimas zum ozeanischen Klimas. Klimatabelle:

Radegast (ST) Klima

Der Jahresniederschlag liegt bei 515 mm und ist damit extrem niedrig, da er in das untere Zwanzigstel der in Deutschland erfassten Werte fällt. An 5 % der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monat ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im Juni. Im Juni fallen zwei Mal mehr Niederschläge als im Februar. Die […]

Kösching (BY) Klima

Das Klima in Kösching wird von der Lage im Ingolstädter Becken geprägt. Die Sommer sind hier sehr warm bis heiß mit vielen Gewittern. Die Winter sind kalt und können bie auftretender Inversionslage sehr kalt werden. Klimatabelle: