Wertingen (BY) Klima

Das Zusamtal ist ein kaum geschützter Talboden, der die Kaltluft der Randhöhen sammelt und zu starker Nebelbildung neigt. Das Sammelbecken erhält dadurch hohe Inversionseigenschaften. Die südliche Umgehungsstraße und zahlreiche Brückenbauwerke als Straßendämme reduzieren die Düsenwirkung der Ventilationsbahnen Zusamaue und Laugna und damit die Frischluftzufuhr. Die Kessellage zwischen Geißberg und Judenberg der Kernstadt verstärkt die Rückhaltung feuchter Kaltluft und erhöht die Nebelbildung über das an anderen Donaustädten schon hohe Maß hinaus zusätzlich. In der Zeit von Oktober bis April sind wochenlange und kaum unterbrochene, geschlossene Nebeldecken oder Hochnebelwetterlagen anzutreffen.

Klimatabelle: