Wien-Trip August 2015

Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich und zugleich eines der neun österreichischen Bundesländer. Mit über 1,8 Millionen Einwohnern ist Wien die bevölkerungsreichste Großstadt Österreichs. 

Die Altstadt Wiens, die von der Habsburger Regentschaft geprägt ist, sowie das Schloss Schönbrunn wurden von der UNESCO als Weltkulturerbeanerkannt. Der Stephansdom, neben dem Riesenrad im Prater und anderenSehenswürdigkeiten ein Wahrzeichen Wiens, überragt als eines der höchsten Bauwerke der Stadt und als Metropolitankirche die Innenstadt.

Ort:

Wien, Österreich

Bratislava, Slowakei

Termin:

19.08.15 – 22.08.15 Wien

22.08.15 – 23.08.15 Bratislava


 

Wettervorhersagen:

Temperaturen:

19.08.15
20.0815
21.08.15
22.08.15
22°C23°C24°C24°C
15°C14°C13°C13°C
RegenMeist bewölktsonnigmeist sonnig

 

Wien:

Die österreichische Hauptstadt „an der schönen blauen Donau“ konkurrierte als Metropole einst mit London und Paris. Davon zeugt heute noch die groß dimensionierte Stadtanlage mit imposanten Bauwerken und Plätzen.

Lage und Landschaft:

 

Wien liegt am Ostrand der Alpen, am Übergang zum Alpenvorland im Osten, das zurPannonischen Tiefebene leitet. Der Stadtkern erstreckt sich schon in der Ebene an der Donau, die westlichen Stadtteile im Wienerwald, der östlichsten Gebirgsgruppe der Nordalpen. Vom Wiener Stadtgebiet ist nur ein relativ kleiner Anteil verbaut. Etwa die Hälfte Wiens istGrünland, größere Teile werden auch landwirtschaftlich genutzt. Wien erstreckt sich von einer Seehöhe von 151 m über der Adria in der Lobau bis zu 542 m auf dem Hermannskogel. Hier, im Nordwesten, sowie im Westen und Südwesten Wiens reicht derWienerwald mit seinen Höhen (Leopoldsberg, Kahlenberg) und Wäldern bis ins Stadtgebiet hinein. Die Donau tritt durch die Wiener Pforte, eine Enge zwischen dem rechtsufrigen Leopoldsberg und dem linksufrigen Bisamberg, nach Wien ein. Aus dem Wienerwald fließen außerdem zahlreiche kleine Flüsse in die Stadt, der bekannteste davon ist der Wienfluss. Die Berge im Westen werden im Süden von eiszeitlichen Terrassen (Wienerberg undLaaer Berg) fortgesetzt. Dieses gesamte Gebiet wird zum Weinbau genutzt, es bildet die Weinbauregion Wien. Der Osten der Stadt ist geprägt vom Wiener Anteil am flachen Marchfeld, der der Landwirtschaft dient, aber zunehmend verbaut wird. Im Südosten findet sich die Lobau als Wiener Anteil am Nationalpark Donauauen. Angesichts der (wie bei vielen europäischen Städten) vorwiegenden Westwetterlage befinden sich die gehobenen Wohngegenden eher am westlichen Stadtrand, wo unter anderem die Luft noch sauberer ist, während die alten Industriegebiete eher am südöstlichen Rand der Stadt situiert sind.

 

Klima:

Das Wiener Klima bildet ein Übergangsklima mit ozeanischen Einflüssen aus dem Westen und kontinentalen Einflüssen aus dem Osten. Dies macht sich im Jahresvergleich durch meist stark schwankende Messergebnisse bemerkbar. Insgesamt hat Wien meist nur geringere Niederschlagsmengen und längere Trockenperioden zu verzeichnen. Die Winter sind im Vergleich zu anderen Teilen Österreichs eher mild. Die mittlere Lufttemperatur beträgt im 30-jährigen Mittel im Stadtzentrum durchschnittlich 11,4 Grad Celsius, in den Außenbezirken (ZAMG Wetterstation Hohe Warte) 10,2 Grad Celsius. Die mittlere Niederschlagsmenge liegt bei rund 600 Millimetern, wobei im Westen der Stadt im Durchschnitt 741,5 Millimeter gemessen werden, im Osten hingegen nur 514,5 Millimeter. 60 Sommertagen stehen rund 70 Frosttage gegenüber. Am 8. August 2013 wurde an der Messstation „Innere Stadt“ mit 39,5 Grad Celsius die bisher höchste Temperatur in Wien gemessen. In Wien befindet sich der Sitz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). → Wien Klima

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C6°C10°C16°C21°C24°C27°C27°C21°C15°C8°C5°C
-1°C0°C4°C8°C13°C15°C17°C18°C13°C8°C4°C1°C

Die Klimastation Wien Innere Stadt () weist das wärmste Klima Österreichs auf. Durch die dichte Bebauung wird die nächtliche Abkühlung reduziert und dadurch sind vor allem die Temperaturminima markant höher als im Umland. Die mittlere Windgeschwindigkeit beträgt 14 km/h. Windrichtungen aus West, Nordwest und Südost dominieren.

Geschichte:

Besuchen Sie Wikipedia, um mehr über die Geschichte der österreichischen Hauptstadt Wien zu erfahren.

 Typisch Wien:

Die alte Kaiserstadt Wien, einst Zentrum des „multikulturellen“ Habsburgerreiches, hat Baudenkmäler und Kunstschätze aus allen Epochen zu bieten. Dafür wurden das Zentrum sowie Schloss Schönbrunn als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Für Wien muss man sich Zeit nehmen, vor allem auch, um die oft besungene Stimmung, den „Wiener Schmäh“, zu erfassen. Dies vermittelt sich nicht zuletzt durch liebliche Genüsse, beim Heurigen, im Kaffeehaus oder auf dem Naschmarkt, einem sehr lebhaften und traditionsreichen Lebensmittelmarkt.

Sehenswürdigkeiten:

  • Stephansdom, das Wahrzeichen der Stadt, mit romanischen – gotischen und spätgotischen Bauteilen, reich geschmückte Fassade und kostbarer Innenausstattung
  • Hofburg, Sammlungen europäischer Malerei
  • barocker Josefsplatz mit Nationalbibliothek
  • gotische Augustinerkirche und samt barocker Kapuzinergruft, die Begräbnisstätte der Habsburger Kaiser
  • Spanischer Hofteiterschule
  • Karlskirche, der schönste Barockbau Wiens
  • Museum für angewandte Kunst
  • Schloss Belvedere mit Unterem Belvedere (Barockmuseum)
  • Schloss Schönbrunn, an Versailles orientierte barocke Schlossanlage mit Schlosspark, darin klassizistische Säulenhalle Gloriette mit einem herrlichem Blick über Schloss und Stadt

 

Erfahrungsberichte:

  • 19.08.15
  • 20.08.15
  • 21.08.15
  • 22.08.15

 

 

Collage_von_Wien

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7c/Collage_von_Wien.jpg/Domser