Toledo (OH) Klima

Das Klima in Toledo wird von den Großen Seen beeinflusst. Nach der Köppen-Klimaklassifikation liegt Toledo in der Klimazone des feuchten Kontinentalklimas (Dfa). Der Lake Erie hat einen mildernden Effekt auf das Klima, vor allem im Spätfrühling und Herbst, wenn die Differenz zwischen Wasser- und Lufttemperatur am höchsten ist. Im Winter jedoch schwächt die Milderung fast ganz ab, denn zu dieser Zeit herrschen Westwinde vor, somit kommt es zu strengen Frost und sehr kalten Temperaturen. Die Sommer sind heiß, da die Winde aus Süd und West kommen. Diese Winde bringen eine schwüle Hitze mit hohem Gewitterrisiko. Die Sommer sind sehr warm und feucht mit einer durchschnittlichen Lufttemperatur von +23°C. An 17 Tagen werden mehr als +32°C gemessen. Die Winter sind für gewöhnlich kalt und mäßig verschneit. Der Januardurchschnitt liegt bei -3,6°C. Ein Tiefstwert von -18°C und kälter werden an Winternächten gemessen. Der Frühling ist die feuchteste Jahreszeit im Jahr. Der November und Dezember können sehr trüb sein. Der Januar und Februar sind deutlich klarer, da die Wasseroberfläche des Lake Erie gefroren ist. Der Juli ist der sonnigste Monat im Jahr. Im Jahr kommt es zu 94 cm Schnee. Die Menge ist um einiges niedriger, als in anderen Städten des Snow Belt (schneereiche Regionen um die Großen Seen), aufgrund der westlichen Richtung des Windes. Die Temperaturrekorde liegen zwischen -29°C und +41°C.

Klimatabelle: