Malerwinkel (Isar)

Lage: 47.838435, 11.509444 / Aussichtspunkt auf die Isar mit Isartal bei Königsdorf mit glazialen Ursprung

Dieser Aussichtspunkt, der sich direkt oberhalb der Rottach-Mündung befindet, wird als Malerwinkel bezeichnet, da dieser Ort ein beliebtes Motiv für Maler gewesen ist.

Entstanden ist dieser spektakuläre Flussteil vor etwa 15.000 Jahren (gegen Ende der Würm-Eiszeit) als die Isar den Moränenrücken zwischen Rampertshofen (Dietramszell) und dem Malerwinkel durchbrach und somit den Wolfratshauser See bildete. Grund für die Stauung des Flusswassers war ein hoch aufragender Endmoränenwall bei Hohenschäftlarn. Dieser lag am Nordenede des Sees und brach zusammen somit lief der See aus und die einzigartige Landschaft wurde gebildet. Geologisch gesehen stellt der Malerwinkel einen glazialen Flussdurchbruch dar.

Eine weitere Anekdote ist der Funde eines Bronzeschwerts. Dieses wurde 1877 in der Nähe gefunden und stammt vermutlich aus der Bronzezeit (1800 bis 700 v. Chr.).