Siachengletscher

Der Siachen ist ein 74 km langer Gletscher in einer umstrittenen Region zwischen Indien und Pakistan. Der Gletscher liegt auf einer Höhe von bis zu 6400 m und ist nach dem Fedtschenko-Gletscher im Pamir der zweitlängste Gletscher außerhalb der Polargebiete. Der Gletscher liegt im südöstlichen Karakorum im zentralen nördlichen Rand des Kaschmirs. Die Nährquelle des Gletschers […]

Saltoro-Berge

Das Bergmassiv ist ein Gebirgszug des Karakorum. Die Saltoro-Berge erstrecken sich in der Grenzregion des Bundesstaates Jammu/Kashmir (Indien) und der autonomen pakistanischen Region Gilgit-Baltistan (Pakistan). Die Bergkette erstreckt sich südwestlich des Siachen-Gletschers, dem zweitgrößten Gletscher außerhalb der Polargebiete. Die Berge tragen den Beinamen des “Kleinen Karakorum”. Zum Gebirge werden alles Gebirgsketten und Bergmassive gezählt, die sich […]

K6

Der K6 (Baltistan Peak) ist ein 7282 m hoher Berg der Masherbrum-Berge im pakistanischen Karakorum. Der Berg liegt in der pakistanischen Verwaltungsregion Gilgit-Baltistan im Kaschmirgebiet. Der Gipfelgrat weist zwei weitere Erhebungen auf, zu einem der Mittelgipfel (7130 m) und der Westgipfel (7100 m). Die Schartenhöhe des K6 liegt bei 5320 m. Die Dominanz des K6 […]

Südasiatische Maidans

Südasien weist weite Gebiete von kleineren Grasländern auf. Diese findet man vor allem in Indien, aber auch in anderen südostasiatischen Ländern vor. Diese Grasflächen sind umgeben von dichten Tropen-, Monsun-, und Laubwäldern. Manche Grasländer sind von Sümpfen umgeben, andere ziehen sich an Gebirge hinauf oder liegen versteckt in dichten Wäldern..  Trotz der kleinen Fläche weisen diese […]

Grasländer des Indischen Subkontinents

Die Steppen und Savannen Indiens sind aufgrund der dichten Besiedlung und der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung weitgehend verändert oder zerstört worden. In der Indus- und Gangesebene ist dieses Eingreifen besonders beachtlich. Die einst tropische Savanne musste den menschlichen Bebauungen und der Landwirtschaft Platz machen. Große Gebiete Westindiens und der nicht wüstenhaften Gefilden Pakistans sind bedeckt von […]

Akola Klima

Das Klima der Stadt Akola ist ein typisches Monsun-Klima des indischen Subkontinents. Die Temperaturen liegen ganzjährig im heißen Bereich. Die Sommer sind extrem heiß mit Temperaturen von weit über +40°C. Klimatabelle:

Muzaffarabad Klima

Das Klima in Muzaffarabad ist ein feuchtes Subtropenklima. Klimatabelle:

Peshawar Klima

Das Klima in Peschawar ist ein semi-arides Subtropenklima. Klimatabelle:

Lahore Klima

Die heißesten Monate sind Mai bis Juli, wenn die Temperatur auf bis zu 45 Grad Celsius steigt. Der Monsun beginnt normalerweise Ende Juni. Die kältesten Monate sind Dezember bis Februar, wenn die Temperatur auf unter 0 Grad Celsius sinken kann. Klimatabelle:

Quetta Klima

In Quetta herrscht ein halbtrocken-heißes, relativ kontinentales Klima. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten Pakistans ist das Klima nicht wesentlich durch den Monsun beeinflusst. In den Wintermonaten können die Temperaturen auf bis unter 0 °C abfallen und Schneefall kommt gelegentlich vor. Klimatabelle:

Karatschi Klima

Die Stadt befindet sich am Rand der tropischen Klimazone. Die Höchsttemperaturen betragen 35 bis 38 Grad Celsius bei stetigem Wind im Sommer aus Südwest und im Winter aus Nordost und wenig Regen. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen schwanken zwischen 19,1 Grad Celsius im Januar und 30,7 Grad Celsius im Juni; die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 26 Grad Celsius. Nur der Monat […]

Städte Pakistan Klima

I: Islamabad K: Karatschi L: Lahore M: Muzaffarabad P: Peschawar Q: Quetta

Islamabad Klima

Das Klima von Islamabad ist ein feuchtes Subtropenklima mit fünf Jahreszeiten: Winter: November bis Februar Frühling: März und April Sommer: Mai und Juni Regenzeit: Juli und August Herbst: September und Oktober Der heisseste Monat ist der Juni mit einem Tageswert von +39°C. Am kältesten ist der Januar mit einer durchschnittlichen Nachttemperatur von +3°C. Am feuchtesten […]

Tirodi Klima

Das Klima ist ein typisches Monsunklima des indischen Subkontinents. Die Monsunzeit ist von Juni bis September, während der Rest des Jahres sehr trocken ist. Die heißeste Zeit ist von April bis Juni mit Durchschnittstemperaturen um die +40°C. Die kalten Monate sind warm bei +28°C am Tag und +13°C in der Nacht. Die Übergangszeit ist heiß […]

Feuchtwälder Sri Lankas

Die Feuchtwälder auf der asiatischen Insel Sri Lanka bedecken ungefähr 15.500 km². Die Vegetation besteht aus tropischer und subtropischer Flora, genauer gesagt aus einem tropisch und subtropischen Laubwald. Diese Wälder gehören zu den Hotspots der Erde, da diese Heimat vieler endemischen Arten sind. Die Natur der Wälder wechselt mit den Höhenlagen. In den tieferen Lagen […]

Indus Valley Desert

Die unwirtliche Ebene bedeckt ungefähre 20.000 km². Hier steigen die Temperaturen auf über +45°C im Sommer und können im Winter weit unter dem Gefrierpunkt fallen. Der jährliche Regenfall liegt zwischen 600 mm und 800 mm. In der Wüste Gebiet es eine große Variation von Vegetationszonen. Zum Beispiel die dürreresistente Pflanze Prosopis. Die Indus Valley Desert […]

Ganesh Himal

Der Ganesh Himal ist ein Gebirgsmassiv im Zentral-Himalaya, 75 km nordnordwestlich von Kathmandu, an der Grenze zwischen Nepal und der Volksrepublik China. Geographie: Der Ganesh Himal wird von den Flusstälern der Trishuli im Osten und der Budhigandaki im Westen sowie vom Tsum-Talim Norden begrenzt. Höchster Gipfel ist der 7424 m hohe Yangra Kangri (Ganesh I). Das Gebirgsmassiv […]

Die Verbotenen Berge des Himalayas

Viele der Berge in Himalaya sind Göttersitze. Auf manchen Bergen ist es strengsten verboten hinaufzusteigen, während man bei anderen Gipfeln eine Genehmigung braucht. Vier Berge im Himalaya sind besonders heilig. Bisher war auf diesen Gipfeln keine Menschenseele. “Verbotene Berge” des Himalaya: Zu den verbotenen Bergen gehört der Kailasch, Machapuchare, Gangkhar Puensum, Khumbi Yul Lha und Nanda Devi. […]

Mahalangur Himal

Das Mahalangur Himal ist mit einer maximalen Höhe von 8848 m das höchste Gebirgsmassiv der Erde. Es ist Teil des Himalayas und liegt an der Grenze zwischen Nepal und Tibet(Volksrepublik China). Mit dem Mount Everest, dem Lhotse, dem Makalu und dem Cho Oyu gehören vier Achttausender zu dem Massiv. Dazu kommt eine große Anzahl an Bergen mit […]

Leh Klima

Es herrscht arides Klima. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt nur etwa 103 mm. Die Temperatur liegt zwischen bis zu −20 °C im Winter und +25 °C im Sommer. Klimatabelle:

Ladakh

Ladakh ist eine Division des indischen Bundesstaates Jammu und Kashmir und nimmt fast 40 % der Fläche dieses Bundesstaates ein. Sie besteht aus den Verwaltungsdistrikten Kargil und Leh. Das Gebiet ist weitgehend hochgebirgig und mit 290.000 Einwohnern (laut Zensus 2001) nur dünn besiedelt. Ladakh ist bekannt für die Schönheit seiner entlegenen Berge und für die tibetisch-buddhistische Kultur. Daher […]

Dhar (Madhya Pradesh) Klima

Das Klima von Dhar ist dadurch gekennzeichnet, dass Dhar in den Tropen liegt. In Dhar ist im Winter mit weniger Niederschlägen zu rechnen wie im Sommer. Die effektive Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger ist Aw. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Dhar liegt bei 24.8 °C. Über das Jahr verteilt gibt es im Schnitt 923 mm Niederschlag. Klimatabelle:

Keoladeo Nationalpark

Keoladeo ist ein Nationalpark im indischen Bundesstaat Rajasthan, auch Bharatpur Bird Sanctuary oder Keoladeo Ghana Bird Sanctuary genannt. Größe: 29 km². Lage: 55 km westlich von Agra bei Bharatpur.Keoladeo war ursprünglich das private Entenjagdrevier des Maharajas von Bharatpur. In der Sumpflandschaft überwintern viele Wasservögel aus Afghanistan, Turkmenistan, China und Sibirien. Über 364 Vogelarten einschließlich des seltenen Nonnenkranichs wurden […]

Umaria Klima

Das Klima ist ein typisches Monsunklima des Indischen Subkontinents. Klimatabellen:

Gangesebene

Beim Eintritt des Ganges in die Gangesebene zweigt seit 1856 rechts der große Gangeskanal ab, der ein über 6000 Kilometer langes System von Bewässerungskanälen speist. Die Gangesebene ist eine fruchtbare Ebene in der viel Ackerbau betrieben wird.  Neben Reis, Weizen, Zuckerrohr, Ölsaaten wird auch Baumwolle angebaut. Die Ebene ist durchzogen von Kanalbewässerungssystemen. Die Indusebene wird häufig […]

Jammu Klima

Jammu hat, wie das übrige nordwestliche Indien, ein feuchtes subtropisches Klima. Der Juni ist der heißeste Monat und die Höchsttemperaturen liegen im Schnitt bei 41 °C. Im Januar ist es am kältesten, die Tiefsttemperaturen liegen im Schnitt bei 7 °C und manchmal auch unter dem Gefrierpunkt. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 1100 mm. Das meiste davon fällt […]

Mumbai Klima

Die Stadt Mumbai befindet sich in der tropischen Klimazone. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 26,7 Grad Celsius. Die Temperaturen sind wegen der Nähe zum Meer ausgeglichen und unterliegen keinen großen Schwankungen. Der kühlste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 23,9 Grad Celsius, der heißeste der Monat Mai mit 29,7 Grad Celsius im Monatsmittel. Der starke Regen des […]

Thiruvananthapuram Klima

In Thiruvananthapuram herrscht tropisches Klima. Die Temperaturen liegen zwischen 26,3 Grad Celsius im Juli und 28,9 Grad Celsius im April. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 26,6 Grad Celsius. Hauptregenzeit ist während des Sommermonsuns von Anfang Juni bis September, auch in den Monaten Mai, November und Dezember kommt es zu Niederschlägen. Die restlichen Monate sind trocken. Jährlich fallen […]

Gwalior Klima

Das Klima ist für indische Verhältnisse gemäßigt; Regen (ca. 910 mm/Jahr) fällt meist nur in den sommerlichen Monsunmonaten. Klimatabelle:

Morena Klima

Das Klima ist typisch für den indischen Kontinent. Das Jahr wird in drei Jahreszeiten eingeteilt. Der Winter (Dezember bis Januar) ist mild. Der Sommer (Februar bis Mai) ist sehr heiß. Der Monsun (Juni bis Oktober) ist sehr nass und die Niederschläge sind ergiebig. Der November ist ein Übergangsmonat. Klimatabelle:

Jabalpur Klima

Das Klima ist für indische Verhältnisse gemäßigt, Regen (ca. 1275 mm/Jahr) fällt in der Hauptsache während der sommerlichen Monsunzeit. Klimatabelle: Bedeckung des Himmels:

Madhya Pradesh

Madhya Pradesh („Mittelstaat“) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 308.209 km² und ca. 72,6 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011). Die Hauptstadt Madhya Pradeshs ist Bhopal. Die Amtssprache des Staates und Muttersprache von mehr als 87 % der Bevölkerung ist Hindi. Der Monsunwald bei Seoni ist/war Schauplatz für das berühmte Dschungelbuch (engl. Jungle Book) von Rudyard Kipling. Fläche: 308.209 […]

Sundarbans-Nationalpark

Der Sundarbans-Nationalpark ist ein Nationalpark und Teil eines Tigerschutzgebiets und eines Biosphärenreservats im indischen Bundesstaat Westbengalen. Geographie: Der Park liegt in den Sundarbans im Gangesdelta und grenzt an den Sundarban Reserve Forest in Bangladesch. Das Flussdelta ist dicht mit Mangrovenwäldern bedeckt. Der Sundarbans-Nationalpark befindet sich zwischen 21° 432′ und 21° 55′ nördlicher Breite sowie zwischen 88° 42′ […]

Nagarhole-Nationalpark

Der Nagarhole-Nationalpark, auch als Rajiv-Gandhi-Nationalpark bezeichnet, ist ein Schutzgebiet im Süden Indiens im Bundesstaat Karnataka. Geographie: Er ist zwischen den Westghats und den Nilgiribergen eingebettet und erstreckt sich über ein Gebiet von rund 640 Quadratkilometern in den Distrikten Kodagu und Mysore. Zusammen mit dem benachbarten Bandipur-Nationalpark (ca. 870 km²) und dem Mudumalai-Nationalpark (ca. 320 km²) […]

Bandipur-Nationalpark

Der Bandipur-Nationalpark ist ein Nationalpark im Süden Indiens im Distrikt Chamarajanagar des Bundesstaats Karnataka. Natur: Flora: Die Landschaft des Parks ist vielfältig und umfasst Hügelketten, Klippen, flache Hänge und Plateaus. Im Nordwesten fließt der Fluss Kabini, ein Nebenfluss der Kaveri. Die Vegetation besteht vorwiegend aus offenen Wäldern und Parklandschaften. Hier wachsen Teakbäume(Tectona grandis), Palisander (Dalbergia […]

Kanha-Nationalpark

Der Kanha-Nationalpark liegt 164 km von Jabalpur entfernt im Bundesstaat Madhya Pradesh und ist einer der bekanntesten Nationalparks Indiens. Er wurde im jahr 1955 gegründet und erstreckt sich über eine Fläche von 940 Quadratkilometern in den beiden Distrikten Mandla und Balaghat. Zusammen mit der ihn umgebenden 1009 km² umfassenden Pufferzone und dem 110 km² großen Phen-Schutzgebiet […]

Bandhavgarh-Nationalpark

Der Bandhavgarh-Nationalpark ist ein Nationalpark in Madhya Pradesh in Indien. Er umfasst eine Fläche von etwa 480 Quadratkilometern und liegt etwa 300 km südlich von Khajuraho in den Vindhya-Bergen. Der Park gilt als einer der verlässlichsten Orte, um wildlebende Tiger zu beobachten. Landschaften: Die hügelige Landschaft ist von einem Plateau beherrscht auf dem einst das […]

Gir-Nationalpark

Der Gir-Nationalpark ist ein Naturreservat in Gujarat, Indien. Die 258,71 km² große Kernzone des insgesamt 1153,42 km² umfassenden Gir-Schutzgebietes (gegründet 1965) bildet einen der bekanntesten Nationalparks Indiens. Zusammen mit dem angrenzenden Pania-Schutzgebiet umfasst die geschützte Fläche 1452 km². Berühmt ist der Nationalpark vor allem dafür, dass in seinem Umkreis die einzige wildlebende Population des Asiatischen Löwen […]

Bharatpur Klima

Das Klima ist typisch für den Indischen Subkontinent. Das Klima wird in drei Jahreszeiten eingeteilt: Sommer: heiß und anfangs trocken, mit rasanten Übergang zum Monsun Monsun: zwischen Mai und Oktober fallen erhebliche Mengen an Regen. Der Gipfel wird im Juli erreicht mit einer Menge von 511 mm (über ein Viertel der jährlichen Gesamtmenge) Winter: die […]

Nanda-Devi-Nationalpark

Der Nanda-Devi-Nationalpark ist ein Schutzgebietim indischen Bundesstaat Uttarakhand. Es wurde 1988 ausgewiesen und wird von der UNESCO mit dem Valley-of-Flowers-Nationalpark als zusammenhängendes Areal geschützt. Der Name des Parks lehnt sich an den Berg Nanda Devi an. Er ist ein bedrohtes Weltnaturerbe.

Jaipur Klima

Das Klima ist ein Übergangsklima vom heißen Wüstenklima und dem heiß-semi-ariden Klima. Klimatabelle:

Phalodi Klima

Das Klima der Stadt Phalodi ist ein heißes und semi-arides Klima mit einer Regenzeit vom späten Juni bis September. Nach der Köppen-Klimaklassifikation liegt der Ort in der Klimazone BShw. Insgesamt liegt der durchschnittliche Niederschlag jährlich bei 254 mm. Klimatabelle:

Jaisalmer Klima

Die klimatischen Bedingungen in diesem Ort werden als “Wüstenklima” bezeichnet. In Jaisalmer gibt es so gut wie keinen Niederschlag. Das Klima in diesem Ort ist klassifiziert als BWh nach Köppen-Geiger. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Jaisalmer liegt bei 26.5 °C. 200 mm Niederschlag fallen im Durchschnitt innerhalb eines Jahres. Klimatabelle:

Agra Klima

Die Tagestemperaturen können in den Monaten Mai, Juni und Juli 40 °C erreichen, die Nachttemperaturen liegen immer noch bei knapp 30 °C; in der Monsunzeit (Mitte Juli bis Anfang Oktober) kühlt es sich um etwa 10 °C ab. Im Winter liegen die Tagestemperaturen bei etwa 20 bis 25 °C, nachts kann das Thermometer bei geringer Bewölkung bis auf etwa […]

Burhanpur Klima

Das Klima in Burhanpur ist ein Steppenklima. Es gibt das ganze Jahr lang kaum Niederschläge. Die Klassifikation des Klimas nach Köppen und Geiger ist BSh. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Burhanpur liegt bei 27.2 °C. Über ein Jahr verteilt summieren sich die Niederschläge zu 812 mm auf. Klimatabelle:

Indische Bundesstaaten

Indien ist in 29 Bundesstaaten (engl. States) und sieben Unionsterritorien (engl. Union Territories) gegliedert, die sich in insgesamt über 600 Distrikte (engl. Districts) unterteilen. In einigen Bundesstaaten werden mehrere Distrikte zu Divisionen (engl. Divisions) zusammengefasst. Den Distrikten untergeordnet sind parallel und teils überlappend die Tehsils (oder auch Taluks), Blöcke und Subdivisions. Die unterste Verwaltungsebene stellen […]

Seoni Klima

Das Klima der Stadt Seoni hat ein tropische Klima mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von +26°C. Das Jahr ist durch zwei Jahreszeiten geprägt. Zu einem die lange Trockenzeit und die kurze, aber heftige Monsunzeit. Klimatabelle:

Nagpur Klima

Durch seine zentrale Lage auf der indischen Halbinsel, weit vom Golf von Bengalen und vom Arabischen Meer entfernt, ist es die meiste Zeit des Jahres sehr trocken. Während der Monsunzeit zwischen Juni und September ist es hingegen sehr nass. In diesen Monaten fällt der meiste Regen, der durchschnittlich 1.205 mm Niederschlag pro Jahr. Der stärkste […]

Bhopal Klima

Bhopal hat ein feuchtes Subtropenklima mit kühlen, trockenen Wintern und heißen Sommern mit einer feuchten Monsoonsaison. Der Sommer beginnt im späten März und endet Mitte Juni. Die durchschnittliche Temperaturen mit +30°C. Die größte Hitze herrscht im Mai mit Höchsttemperaturen von über +40°C. Der Monsun startet im späten Juni und endet im späten September. Zu dieser […]

Purulia Klima

Das Klima ist meist schwül und vor allem in den Monsunmonaten Juni bis Oktober auch regenreich. Klimatabellen:

Kalkutta (Kolkata) Klima

In der kurzen Winterzeit herrscht das angenehmste Klima, wenn die tägliche Höchsttemperatur bei 27 Grad Celsius liegt, kurz vor Beginn der Monsunzeit lastet die Hitze drückend auf der Stadt. Die einsetzenden Regenfälle bescheren Ende Juni die ersehnte Linderung, doch die heftigen Fluten verwandeln gleichzeitig die Straßen in Morast. 1978 starben bei Überschwemmungen durch heftige Monsunregenfälle in […]

Westbengalen

Westbengalen ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 88.752 km² und 91 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011). Die Hauptstadt Westbengalens ist Kolkata (Kalkutta) im Süden des Bundesstaates. Die vorherrschende Sprache des Bundesstaates ist Bengalisch. Fläche: 88.752 km² Einwohner: 91 Mio. Einwohner Hauptstadt: Kolkata (Kalkutta) – ca. 4,5 Mio. Einwohner Sprachen: Bengalisch Geographie: Grenzen: Westbengalen grenzt an die […]

Dhauladhar

Das Dhauladhar-Gebirge (oder die Weißen Berge) ist ein Teil des niedrigeren Himalaya. Das Gebirge reicht von den Nordinidischen Ebenen bis zum Norden von Kangra und Mandi. Dharamsala ist das Herzstück des Kangra Distrikts und liegt im südlichen Teil über dem Kangra Valley. Der höchste Gipfel des Gebirges ist der Hanuman ji Ka Tiba (oder White Mountain, Weißer Berg) mit […]

Machapuchare

Machapuchare (deutsch ‚Fischschwanz‘) ist ein 6997 m hoher Berg im Himalaya in Nepal. Er gehört zum Annapurna-Massiv und liegt 25 km nördlich von Pokhara. Den Grund für den Namen „Fischschwanz“ erkennt man beim Anblick des Berges von Westen, von wo man die beiden Gipfel sehen kann. Der Machhapuchchhre gilt als Sitz des „Buddhas des grenzenlosen Lichts“, des Amitabha, und damit als […]

Hungol

Der Fluss Hungol befindet sich in der pakistanischen Provinz Belutschistan. Mit einer Länge von etwa 560 Kilometern ist er der längste Fluss Belutschistans und gehört zu den längsten Flüssen Pakistans. Der Hungol fließt durch den Hingol-Nationalpark an der Makran-Küste. Anders als die meisten Flüsse in Belutschistan, die nur in seltenen Regenzeiten fließen, fließt der Hungol über das ganze Jahr.

Gilgit

Der 240 Kilometer lange Fluss Gilgit entspringt am Shandur-See auf einer Gebirgshochebene. Verlauf: Quelle: Das Shandur-Plateau mit dem See liegt 3728 m über Meereshöhe am Shandur-Pass in Pakistan. Mittellauf: Der See im Hindukusch befindet sich an dem Passweg, der die Städte Chitral und Gilgit verbindet. Der Fluss Gilgit fließt von Shandur-See in Richtung Osten zur gleichnamigen Stadt, die in Gilgit-Baltistan, den früheren pakistanischen Nordgebieten, in der Region Kaschmir liegt. Mündung: Anschließend mündet der Fluss in den Indus. Auf dem Fluss […]

Hunza (Fluss)

Der Hunza oder Hunsa ist ein etwa 190 km langer Nebenflussdes Gilgit im Karakorum. Er entsteht am Zusammenfluss von Kilik und Kunjirapund mündet, nachdem er den Karakorum durchbrochen hat, in den Gilgit. Landwirtschaft: Im Hunzatal wird auf Terrassenfeldern Ackerbau betrieben. Bewässert werden diese über Kanalsysteme durch das Gletscherwasser der umliegenden Berge. Angebaut werden Weizen und früher Gerste sowie verschiedene Gemüsepflanzen. Die Kartoffel wird seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts angebaut; […]

Bublimotin

Bublimotin, Bubli Motin, Bublimating, Bubuli-Mo-Tin oder Ladyfinger Peak, ist eine etwa 6000 m hohe, auffällige Felsnadel im Batura Muztagh im Karakorum. Sie gehört zum Hunza Peak und liegt im Südwesten des Ultar Sar-Massiv. Die Erstbesteigung gelang den Franzosen Jacques Maurin und Patrick Cordier am 22. Mai 1982. Die zu durchkletternde Felswand ist 600 m lang. Der Berg war Schauplatz von Paragliding.

Oberer Kachura-See

Der Obere Kachura-See ist ein See im Skardu-Tal westlich der Stadt Skardu auf fast 2500 m in Gilgit-Baltistan im Norden Pakistans. Zusammen mit dem Unteren Kachura-See ist er eine wichtige Touristenattraktion in Skardu. Der Gebirgssee besitzt ein reines durchsichtiges Wasser und ist an seiner tiefsten Stelle 70 m tief. Im Sommer erreicht die Wassertemperatur ungefähr 15 °C und im Winter friert er vollständig zu. Der wenige Meter entfernt vorbeiströmende und tiefer gelegene Indus ist […]

Landschaft Indien Klima

C: Corbett National Park J: Jim-Corbett National Park  

Corbett Nationalpark Klima

Das lokale Klima wird durch die Monsune bestimmt, die einen Wechsel von drei Jahreszeiten bewirken: den Winter (November bis Februar) mit Nachttemperaturen von 4°C und Tagestemperaturen von 25°C den Sommer (März bis Juni) mit Nachttemperaturen von 22°C und Tageswerten von 44°C die Regenzeit (Juli und Oktober) mit Temperaturen zwischen 26°C und 38°C Während der Regenzeit […]

Cherrapunji Klima

Nach dem Guinness-Buch der Rekorde hält der Ort zwei Weltrekorde: fiel hier der größte Niederschlag in einem einzelnen Jahr: 26.461 mm zwischen dem 1. August 1860 und dem 31. Juli 1861; fiel hier auch der größte Niederschlag in einem einzelnen Monat: 9299,96 mm im Juli 1861. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag in Cherrapunji beträgt 11.430 mm. Damit steht der Ort auf dem dritten […]

Varanasi Klima

Varanasi weist ein feuchtes Subtropenklima auf mit großen Unterschieden zwischen Sommer- und Wintertemperaturen. Die trockenen Sommern starten im April und enden im Juni. Darauf folgt der Monsun, dieses Saison findet zwischen Juli und Oktober statt. Die Temperaturen reichen zwischen 22 Grad und 46 Grad im Sommer. Die Wintertemperaturen liegen im warmen Bereich, während es in […]

Jomsom Klima

Das Klima ist gemäßigt mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die Niederschläge sind das ganze Jahr über arid. Die feuchtesten Monat sind der Juni (41 mm), Juli (54 mm), September (35 mm) und Oktober (37 mm). Die trockensten Monat sind der November und Dezember mit jeweils 2 mm. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Städte Indien Klima

A: Agra Akola B: Bhopal Burhanpur C: Cherrapunji D: Delhi Dhar G: Gwalior J: Jabalpur Jaipur Jaisalmer Jammu K: Kalkutta (Kolkata) L: Leh M: Morena Mumbai N: Nagpur P: Phalodi Purulia S: Seoni T: Thiruvananthapuram Tirodi U: Umaria V: Varanasi Verzeichnis nach Bundesstaat: Delhi: Delhi Jammu und Kashmir: Jammu Leh Kerala: Thiruvananthapuram Madhya Pradesh: Bhopal […]

Delhi Klima

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 25 Grad Celsius, die jährliche Niederschlagsmenge 719 Millimeter im Mittel. Der wärmste Monat ist der Juni mit durchschnittlich 33,4 Grad Celsius und der kälteste der Januar mit 14,5 Grad Celsius im Mittel. Der meiste Niederschlag fällt im Monat August mit durchschnittlich 206 Millimetern, der wenigste im November mit 4 Millimetern im Mittel. […]

Birganj Klima

In Birganj herrscht ein tropisches Klima. Die Sommer sind sehr lang und sehr heiß. In den Monaten Juni bis September ergießt sich der Monsun mit einer erheblichen Niederschlagsmenge über der Stadt. Die Winter sind warm und die winterlichen Nächte kühl. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden: Niederschlag (mm):  

Pokhara Klima

Nirgendwo sonst steigt der Himalaya so jäh von 1000 m auf 8000 m an. Dieser krasse Gegensatz sorgt im Monsun für die annähernd höchste Niederschlagsmenge des Landes (über 4000 mm p. a.). Selbst innerhalb des Stadtgebietes ist bezüglich der Niederschlagsmenge ein Unterschied zwischen dem Süden und dem Norden der Stadt bemerkbar. Das Klima im Pokharatal […]

Städte Nepal Klima

B: Bharatpur Birganj J: Jomsom K: Kathmandu P: Pokhara  

Kathmandu Klima

Das Tal von Kathmandu liegt in der warmgemäßigten Klimazone. Laut Köppen herrscht ein humid-subtropisches Klima. Im Sommer herrscht Monsun. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden: Niederschlag (mm):  

Biodiversitäts-Hotspots der Erde

Als Biodiversitäts-Hotspots werden Regionen der Erde bezeichnet, in denen eine große Zahl an endemischen Pflanzen- und Tierarten vorkommt und deren Natur in besonderem Maße bedroht ist. Afrika: Cape Floristic Region: In dieser Region kommt die besondere Kapflora der südafrikanischen Kapküste vor. Sie ist das kleinste der Florenreiche, im Verhältnis zur Fläche stellt die Kapregion jedoch das artenreichste dar. Sie zieht jedes Jahr zahlreiche Botaniker […]

Landschaft Nepal Klima

M: Mount Everest  

Mount Everest Klima

Die klimatischen Bedingungen am Mount Everest sind extrem. Im Januar, dem kältesten Monat, beträgt die Durchschnittstemperatur auf dem Gipfel −36 °C und kann auf Werte bis zu −60 °C fallen. Auch im wärmsten Monat, dem Juli, steigen die Temperaturen nicht über die Frostgrenze, die Durchschnittstemperatur auf dem Gipfel beträgt dann −19 °C. Im Winter und Frühling herrschen Winde aus westlichen […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Klima in Indien

Mit Ausnahme der Bergregionen herrscht in Nord- und Zentralindien vornehmlich subtropisches Kontinentalklima, im Süden und in den Küstengebieten dagegen ein stärker maritim geprägtes tropisches Klima. So treten im Norden im Jahresverlauf teils erhebliche Temperaturschwankungen auf. In den nördlichen Tiefebenen herrschen im Dezember und Januar 10 bis 15 °C; in der heißesten Zeit zwischen April und Juni sind Höchsttemperaturen von 40 bis über 50 °C möglich. […]

Mount Everest

Mount Everest 8850 m Khumbu-Himal Viele Namen hat der höchste Berg der Erde, auf dessen Gipfel die Grenze zwischen China und Nepal verläuft. In Nepal sagt man Sagarmatha, was soviel heißt wie “Göttin im Himmel”, für die Tibeter ist er die “Mutter des Universums”, Jomoklungsma. Nach Sir George Everest wurde der Berg 1865 eigentlich nur […]