Fort Wayne (IN) Klima

Fort Wayne weist ein feuchtes Kontinentalklima auf und liegt nach der Köppen-Klimaklassifikation in der Zone “Dfa”. Die Stadt wird von USDA in die Zonen 5b bis 6a eingeteilt, d. h. die Pflanzen müssen eine Frosthärte von -26°C aufweisen können. Die Sommer sind feucht, heiß und gewittrig. Die Winter sind kalt mit moderaten Schneefällen. Die jährliche Durchschnittsmenge an Niederschlägen summiert sich auf 948 mm. Der jährliche Durchschnittsschneefall weist eine Schneemenge von 85 cm auf. Der Lake-Effekt ist schwach, dennoch beeinflusst er den Schneefall. Der National Weather Service registrierte Rekordtemperaturen zwischen -31°C und +41°C. Der feuchteste Monat seit Wetteraufzeichnung in der Stadt war der Juni des Jahres 2015 mit 304 mm. Am 01.08.1926 fiel innerhalb von 24 Stunden eine Regenmenge von 125 mm. Der höchste Schneefall innerhalb eines Monats wurde im Januar 2014 gemessen und betrug 77 cm. Der heftigste Schneefall fand am 28.02.1900 statt mit 46 cm Schnee. Heftige Wetterlagen und Extremwetterereginisse sind nicht ungewöhnlich. Vor allem in den Frühlings- und Sommermonate weisen unwetterartige Gewitterstürme mit Tornados auf. An 39 Tagen im Jahr kommt es zu Gewitterstürmen, wobei 10 Tagen heftige Unwetter aufweisen. Ein F2-Tornado verwüstete das nördliche Fort Wayne am 26.05.2001.

Klimatabelle: