Highlights im Sommer 2020

Juni 2020:

01.06.20:

Am Pfingstmontag stand ein besonderes Highlight im Vordergrund. Geplant waren Panorama-Aufnahmen vom Sonnenuntergang auf der Goritzleitn zwischen den Königsdorfer Ortsteilen Berg und Osterhofen. Das Wetter war warm, sonnig und etwas diesig, dennoch konnte man die Alpenkette sehr gut erkennen. Der Sonnenuntergang fand um 21:05 Uhr statt. Die Ankauft am Aussichtshügel war um 20:35 Uhr, somit waren Aufnahmen kurz vor Sonnenuntergang möglich. Der Blick war fantastisch und selbst die entfernten Berge des Allgäus konnte man erkennen. Wer sich für die Winteraufnahmen der Goritzleiten interessiert folgt den Link. Den bereites Anfang Februar war ich auf dem Hügel und konnte fantastische Aufnahmen machen.

11.06.20:

Am frühen Abend verschwanden die Wolken im Oberland und ein strahlend blauer Himmel kam hervor. In den Alpen hingen noch einige Wolken zwischen den Bergen fest, dadurch entstand zusammen mit der einsetzenden Dämmerung eine schöne Stimmung.

12.06.20:

Nach einer längeren Regenperiode kam es an diesem Freitag zu einem sehr klaren Tag mit unglaublicher Fernsicht. Der Regen hat die Luft reingewachsen und bescherte einen fantastischen Alpenblick. An diesem Tag wurden Aufnahmen von der Goritzleitn und dem Königsdorfer Ortsteil Berg aufgenommen.


Juli 2020:

30.07.20:

An diesem sehr warmen Sommerabend ging es hinab ins Königsdorfer Moor. Allerdings hätte ich bedenken müssen, dass es aufgrund des sehr nassen Frühsommers und den letzten sehr warmen bis heißen zwei Wochen, eine Mückenplage auf mich warten könnte. Kaum als ich am Bachlauf des Zellwieser Mühlbaches war, überfielen mich die Stechinsekten. Ich versuchte schnell einige Bilder zu machen und ging erstmal schnell zu den kleinen Moorgebiet aus Heidekräutern und Blaubeersträuchern. Dort konnte ich die untergehende Sonne zusammen mit der Hochmoorlandschaft fotografieren. Zum Genießen war wenig Zeit, da sich die Mücken und andere Stechinsekten auf einen stürzten. Ich hatte keine Zeit und Muße mich mit dem Scharfstellen meiner Kamera durch den manuellen Fokus zu beschäftigen, daher schoss ich pro Standort höchstens vier Bilder. Ich verließ den schönen Ort so schnell es ging und werde vorerst nicht mehr in die Moor- und Sumpfgebiete der Umgebung gehen.


August 2020:

16.08.20:

Der Wasserfall am Tuffsteinbruch im Zentrum von Königsdorf liegt versteckt zwischen Häusern inmitten des Dorfes. Unscheinbar und schwer auffindbar ist er Teil des “Weg der Geschichte” von Königsdorf. Die Leismühle entspringt am ehemaligen Schloss und fliesst über künstlich angelegte Bachläufe über eine Felskante aus Tuff in den Ortsteil “Grube”. Der Wasserfall mündet in ein tiefes und künstliches Becken mit Fischen, ehe er weiter gen Moor abfließt und in den Zellwieser Mühlbach mündet.