Jerez de la Frontera Klima

Jerez de la Frontera und die restliche Provinz Cádiz hat ein mediterranes Klima der subtropischen Breiten. Weiter im Inland lässt der atlantische Einfluss deutlich nach, dennoch sind die Winter kurz und mild mit kühlen Nächten. Die Sommer sind lang und sehr heiß, im Gegensatz zur Küste dort sind die Sommertemperaturen deutlich milder. Der meiste Regen fällt von Oktober bis Januar, während die Sommer sehr trocken sind. Die Temperaturunterschiede sind im Inland deutlich höher, als an der Küste, d. h. die Maximalwerte steigen auf sehr hohe Werte, während die Nächte stark abkühlen.

Temperaturen:

Die jährlichen durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen bei +24,4°C, während die durchschnittlichen Tiefstwerte bei +11,9°C liegen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt somit bei +18°C.

Niederschläge:

Die jährliche Niederschlagsmenge liegt im Schnitt bei 570 mm. Der Schwerpunkt liegt zwischen den Monaten Oktober und April. Der Dezember ist der feuchteste Monat mit 109 mm. Im Jahr kommt es zu 53 Regentagen und 137 klaren Tagen. Schneefall ist extrem selten. Der letzte registrierte Schneefall war am 02.02.1954. Seit dem fiel kein einziges Mal mehr Schnee.

Sonnenschein:

Die Sonne scheint an knapp 3000 Stunden im Jahr. Somit gehöret die Region zu den sonnigsten Regionen Europas.


Klimatabelle: