Vangsnes Klima

Der innere Teil des Sognefjords liegt auf der Leeseite hoher Gebirge wie Breheimen (mit dem Gletscher Jostedalsbreen). Darum gibt es einen deutlichen Klimaunterschied zwischen ausgeprägtem Seeklima an der Mündung ins offene Meer und kontinentalerem Klima am inneren Ende des Fjords und seinen Seitenarmen. Vor der Mündung des Fjords liegt unter Wasser eine Felsenschwelle, die aus der Nordsee nur das warme Oberflächenwasser des Golfstroms in den Fjord fließen lässt. Dadurch […]

Trondheim Klima

Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 5,3 Grad, im Januar bei -3,1 und im Juni bis August bei 13,7 Grad. Der Tiefstwert der Temperatur wurde 1899 mit -26,1 und der Höchstwert 1901 mit 35,0 Grad gemessen. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 892 mm (1961–1990) und die Stadt hat im Durchschnitt 200 Tage mit Niederschlägen. Etwa 70 bis 100 Tage […]

Ulriken

Ulriken ist der höchste der sieben Berge rund um das Zentrum der norwegischen Stadt Bergen. Der Gipfel liegt 643 Meter über dem Meeresspiegel. Auf dem Ulriken stehen Masten für Rundfunk und Telekommunikation. Auch ein Restaurant befindet sich dort. Die Ulriksbanen erleichtert den Weg auf den Berg.

Karasjok Klima

In Karasjok wurde am 1. Januar 1886 mit −51.4 °C (−60.5 °F) die tiefste jemals in Norwegen gemessene Temperatur registriert. Das Klima ist ein subarktisches Kontinentalklima. Die Winter sind viel kälter, als an der Küste und die Sommer sind wärmer. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Vadsø Klima

Das Klima der nordnorwegischen Küstenstadt Vadsø in der Provinz Finnmark hat ein subarktisches Klima. Die Temperaturen werden durch den Golfstrom abgemildert, womit es wärmer ist, als an anderen Städten auf dem gleichen Breitengrad. Allerdings sind die Wintertemperaturen kälter, als an der westlichen Küste von Norwegen. Die Winter sind kalt mit Temperaturen um die -5°C. Im Sommer […]

Finnmark (Norwegen)

Die nördlichste Provinz Norwegens präsentiert sich als über weite Strecken noch unberührte, fast menschenleere Wildnis. Obwohl sie ein Gebiet von der Größe Niedersachsens umfasst, zählt die Finnmark gerade mal 80.000 Einwohner, die in weit verstreuten Siedlungen leben. Die meiste Touristen die hier unterwegs sind, ziert es wohl ans Nordkap, einem Traumziel vieler Europäer. aber auch […]

Oslo Klima

Entsprechend der Lage am Oslofjord hat Oslo ein stark maritim geprägtes feucht-kontinentales Klima (Köppen: Dfb), das sich durch milde Winter und einen auf die zweite Jahreshälfte verschobenen, regenreichen Spätsommer auszeichnet. Die Sommer sind angenehm und sonnig. In den höher gelegenen Randgebieten ist es oft deutlich kühler als im Stadtzentrum. Die Temperaturunterschiede können oft mehr als 10 °C […]

Bergen Klima

Bergen ist einer der wärmsten, nassesten und sonnenärmsten Orte Norwegens. Die Regentage können sich im Laufe des Jahres auf 250 Tage summieren, während die jährliche Niederschlagsmenge im Schnitt bei 2250 mm liegt. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt +8,3°C. Die Winter sind kalt, aber mild, während die Sommer kühl und angenehm sind. Die Sonnenscheindauer summiert sich im […]

Wetterextreme Norwegen

In Norwegen trennt der Gebirgszug der Skanden den schmalen, humid geprägten Küstenstreifen im Westen vom kontinental geprägten Klima im Osten. Norwegens Westküste hat für seine nördliche Breite ein ausgesprochen mildes und feuchtes Klima. Der Grund dafür ist der Nordatlantikstrom, der relativ warmes Wasser aus niederen Breiten bis weit nach Norden strömen lässt. Die Küste bleibt deshalb den gesamten Winter über weitgehend eisfrei. Die mildernde Wirkung […]

Longyearbyen Klima

Lokale Tiefdruckgebiete und warme Atlantikströmungen wie der Golfstrom sorgen dafür, dass das Klima auf Svalbard milder ist als an den meisten Orten auf demselben Breitengrad. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Longyearbyen ist −6,7 °C, aber die klimatischen Bedingungen sind auch innerhalb der Inselgruppe teilweise sehr unterschiedlich. Die Vegetationszeit (Temperatur über 5 °C) für die Pflanzen ist mit 70 Tagen […]

Norddal Klima

Das Klima der Kommune Norddal reicht von einem Tundrenklima zu einem ozeanischen Klima. Das Klima an den Ufern der Fjorde ist ozeanisch geprägt, während die Berghänge und das Hochland vom arktischen Klima beherrscht werden. Grundsätzlich ist die Region begünstigt von den warmen und mildernden Luftmassen des Golfstromes. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Tromsø Klima

Tromsø liegt in der arktischen Klimazone. Die Temperaturen werden durch den Golfstrom begünstigt, somit ist das Klima dort milder und wärmer, als anderswo auf dem gleichen Breitengrad. Temperaturen: Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 2,5 °C, die niedrigste bisher gemessene Temperatur in der Stadt war −18,4 °C im Jahr 1966. Im Winter wird es selten kälter als −10 °C, im Sommer selten […]

Tromsø und Umgebung

Das „Paris des Nordens“, die einsame und doch urbane Metropole des Nordens, so wird die Stadt Tromsø oft genannt oder beschrieben. Tromsø ist eine Stadt der Superlative: flächenmäßig zweitgrößte Stadt Europas besitzt nördlichste Kathedrale der Erde Europas größtes Glasmosaik nördlichste Universität der Erde Die arktische Provinz der Nordkalotte, wie der Landblock nördlich des Polarkreises genannt […]

Arktis

Die Arktis ist die nördliche zirkumpolare Erdregion und bedeckt die nördlichen Teile der drei Kontinente Nordamerika, Asien und Europa, ferner das größtenteils von Eis bedeckte Nordpolarmeer; sie ist eine der beiden irdischen Polkappen, die Antipodin der Antarktis. Die Bezeichnung Arktis leitet sich von dem altgriechischen Wort árktos ἄρκτος ‚Bär‘ ab. Das Adjektiv arktikós ‚arktisch‘ ‚nördlich‘ bezeichnete das Land unter dem Sternbild des Großen Bären. Der Polarstern liegt mit nur knapp 44 Bogenminuten Abweichung nahezu senkrecht über dem Nordpol und gehört heute zum Sternbild Kleiner Bär. […]

Tierwanderungen der Huftiere auf der Erde

Es gibt in der Natur kaum etwas Erstaunlicheres zu sehen als die jahreszeitlichen Wanderungen großer Huftiere wie der Karibus in Kanada und Alaska, der Gazellen in der Mongolei, der Kobs im südlichen Sudan und der Gnus, Zebras und Gazellen in Ostafrika. Tausende Tiere sammeln sich und beginnen je nach Klima ihre Massenwanderung. Die größten Wanderungen […]

Nordnorwegen

Obwohl sich die Region nördlich des Polarkreises über weite Strecken als fast menschenleere Wildnis präsentiert, finden sich auch hier einige traditionsreiche Städte wie Narvik oder Tromsø, das „Paris des Nordens“. Die Felszeichnungen von Alta in der Finnmark, einem Weltkulturerbe der UNESCO, belegen, dass das Gebiert schon vor 7000 Jahren besiedelt war. Auch die rentierzüchtenden Samen […]

Nordkap

Das Nordkap auf der Insel Magerøya ist das Sehnsuchtsziel aller Mittsommernachtsreisenden, die Mitternachtssonne ist auf dem Felsplateau vom 14. Mai bis zum 30. Juli sichtbar. Seit 1999 ist das Nordkap durch den 6875 m langen unterseeischen Nordkaptunnel und durch den 4443 m langen Honningsvågtunnel vom Festland aus ohne Fähre erreichbar und bildet den Endpunkt der […]

Nationalparks der Spitzbergen

Auf Spitzbergen, dem rund 600 km nördlich des norwegischen Festlands im Nordpolarmeer gelegenen Archipel, das im Norwegen „Svalbard“ heißt, wurden in den Jahren zwischen 1973 und 2005 ingesamt sieben Nationalparks auf der Hauptinsel Spitzbergen und der vor der Westküste gelegenen Insel Prinz-Karl-vorland ausgewiesen. Mit einer Größe von 14.487 km² umfassen sie 24 Prozent der Landfläche […]

Städte Norwegen Klima

B: Bergen K: Karasjok L: Longyearbyen N: Norddal Nordkapp O: Oslo T: Tromsø Trondheim V: Vadsø Vangsnes  

Nordkapp Klima

In der norwegischen Kommune Nordkapp herrscht ein mildes subpolares Klima, das vom amerikanischen Golfstrom abgemildert wird. Das Klima ist sehr mild für den Höhengrad. Die Winter sind kalt und es herrscht von Oktober bis Mai eine Nachttemperatur unter 0 Grad. Unter Tags wird es zwischen November und März sehr kalt. Die Sommer sind kühl und […]

Wildnisse von Skandinavien

In Island, das von titanischen Urgewalten geschmiedet wird wie auf einem Amboss der Schöpfung, kann man furchteinflössende Blicke in das Innere der Erde wagen. In Norwegens Fjorden wird man Zeuge der schönsten Verbindungen von Wasser und Land. Schweden weist meeresgroße Seen auf und einer der letzten europäischen Wildnisse: Lappland. Das südlichste und kleinste Land Skandinaviens […]

Ryfylke

Ryfylke ist ein geographisches Gebiet im nordöstlichen Teil der Provinz Rogaland in Norwegen. Es liegt nördlich von Stavanger und südlich von Haugesund. Das Gebiet schließt die Kommunen Finnøy, Forsand, Hjelmeland, Kvitsøy, Rennesøy, Sauda, Strand und Suldal ein. Ryfylke ist einer von 15 Distrikten, die zusammen den Landesteil Vestlandet ausmachen. In der Ryfylke liegen Touristenattraktionen wie Lysefjord mit […]

„Die Sieben Schwestern“

Die Sieben Schwestern sind sieben direkt nebeneinander in den Fjord stürzende Wasserfälle im Geirangerfjord in Norwegen. Die größte Fallhöhe des Wassers beträgt 300 Meter. Da es in den Wintern immer weniger schneit und die Wasserfälle vom Schmelzwasser aus den Fjell gespeist werden, sind in den Sommermonaten teilweise nur noch vier Schwestern zu sehen.

Hurtigruten

Hurtigruten, norwegisch für „die schnelle Route“, ist die Bezeichnung für die traditionelle norwegische Postschifflinie, die seit 1893 die Orte der über 2700 Kilometer langen norwegischen Westküste verbindet. Heute fahren die kombinierten Fracht-, Passagier- und Kreuzfahrtschiffe die Küstenlinie Norwegens zwischen Bergen und Kirkenes in sechseinhalb Tagen ab, wobei der eigentliche Postverkehr 1984 eingestellt wurde. Im Sommer […]

Europa Reisezeit

Der Kontinent Europa weist viele Urlaubsziele auf, aber wann ist die richtige Zeit zum Reisen? Wie ist das Wetter in den jeweiligen Monaten? Oder Wann lassen sich bestimmte Reiseziele besser entdecken? Die Artikel zeigen aktuelle Klimatabellen (Lufttemperatur, Sonnenstunden, örtliche Wassertemperaturen) und geben Tipps für Besichtigungen bei jedem Wetter. A: Azoren B: Baltikum Belgrad Berlin E: […]

Barentssee

Die Barentssee ist eine Nebenmeer des Nordpolarmeeres, das die Meeresgebiete zwischen Spitzbergen und Nowaja Semlja mit einer Gesamtfläche von 1,3 Mio. km² umfasst. Es wurde nach dem holländischen Seefahrer Wilhelm Barents (1550-1597) benannt, der 1996 Spitzbergen erreichte. Ausläufer des warmen Golfstroms halten die Baronesse von August bis Oktober völlig eisfrei.

Kältewelle in Europa 2012

Die Kältewelle in Europa Januar/Februar 2012 war ein Kälteeinbruch während des Winters2011/2012, der beginnend in der dritten Januarwoche in weiten TeilenEuropas und angrenzenden Räumen für langanhaltende tiefe Fröste und darüber hinaus für schwere Schneefälle im Mittelmeer- und Schwarzmeerraum sorgte. Sie wurden von den RusslandhochsCooper und Dieter, dem Island-/Ostseetief Gisela, den Mittelmeertiefs Julia und Lucina und dem Tief Oliviaverursacht. Infolge der Kältewelle starben mehr als 600 Menschen (direkte Kälteopfer). Ein Nachlassen der Kälte brachte das Einsetzen von Tauwetter in […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Kulturstadt Europas

Die Kulturhauptstadt Europas (von 1985 bis 1999 Kulturstadt Europas) ist ein Titel, der jährlich von der Europäischen Union vergeben wird (seit 2004 an mindestens zwei Städte). Die Benennung soll dazu beitragen, den Reichtum, die Vielfalt und die Gemeinsamkeiten des kulturellen Erbes in Europa herauszustellen und ein besseres Verständnis der Bürger Europas füreinander zu ermöglichen. Kulturstadt […]

Hardangervidda

Sie ist die größte Gebirgshochebene Nordeuropas, die Hardangervidda. Im Westen stürzt das Gelände in einer 1000 Meter hohen Steilstufe zum Sørfjord ab, nach Osten läuft es sanft in die Täler des Østlandet aus. Das moorreiche Gneis- und Granitplateau beherbergt den größten Bestand wilder Rentiere in Europa und ist wegen des arktischen Klimas einer der südlichsten Lebensräume […]

Lofoten

„Insel der Götter“ nannten die Wikinger diese Inselwelt, wegen der teilweise über 1000 Meter hohen Berge, die senkrecht aus dem Meer emporragen und deren schroff und eigentümlich geformte Gipfel die Fantasie beflügelten. Die Insel der Lofoten reihen sich so dicht aneinander, dass ihre Berge aus der Ferne betrachtet wie ein einziger Bergkamm erscheinen. Unwirklich, fast […]

Lysefjord

Der Lysefjord ist ein Fjord in Ryfylke östlich von Stavanger in der ProvinzRogaland im Süden von Norwegen. Der Lysefjord zweigt vom Høgsfjord bei den Orten Oanes und Forsand in nordöstlicher Richtung ab. Die Länge des Lysefjords beträgt etwa 40 Kilometer, er ist an der tiefsten Stelle bis zu 500 Meter tief. Seinen Namen, „heller Fjord“, verdankt er den blankgescheuerten felsigen Wänden. Der Lysefjord ist ein sehr steiler Fjord. Beliebtes Ausflugsziel ist der Preikestolen („Predigtstuhl“). […]

Taiga

Die Taiga, der boreale Wald, die den größten Teil der nördlichen Kontinente zwischen 50° und 70° nördlicher Breite bedeckt, nimmt etwa 15.000.000 km² ein, ungefähr 30 % der globalen Waldfläche und ist damit fast viermal so groß wie der Amazonas-Regenwald. Die Hälfte dieser Waldzone, die hauptsächlich von Fichten und Kiefern bedeckt ist, liegt in Russland. […]

Nordeuropäischer Wälder

Zwischen dem Polarkreis und dem 60. nördlichen Breitengrad wachsen im borealen Klima Nordeuropas ausgedehnte Nadelwälder. Während der strengen Winter bringen Nordatlantikstürme heftige Schneefälle. Die Sommer sind mild, aber infolge durchziehender Kalt- und Warmfronten wechselhaft. Dies Instabilität könnte sich im Zuge der globalen Erwärmung verstärken. Während die Küste relativ warum und schneefrei bleiben, sind die Winter […]

Lappland

Die sehr dünn besiedelte Landschaft steigt von der Ostsee nach Westen über flachwellige Taigagebiete allmählich an und erreicht an der schwedisch-norwegischen Grenze in den Skanden Berghöhen von gut 2.000 Metern (Kebnekaise, Sarek, Akka). Geographie: Die sehr dünn besiedelte Landschaft steigt von der Ostsee nach Westen über flachwelligeTaigagebiete allmählich an und erreicht an der schwedisch-norwegischen Grenze in den Skanden Berghöhen von gut 2.000 Metern (Kebnekaise, Sarek, Akka). […]

Nærøyfjord

Seine Felswände ragen bis zu 1700 m hoch auf, befinden sich aber an der engsten Stelle nur in einer Entfernung von 300 m voneinander. Damit ist der Nærøyfjord, ein Nebenarm des Sognefjords, der schmalste Fjord Europas. Eine Fahrt mit dem Schiff durch die eindrucksvolle Landschaft bis zum Ende des 17 km langen Fjordes ist unvergesslich. Zusammen […]

Mjøsa

Der größte See Norwegens hat eine Fläche von 365 km² und hat eine Tiefe von 449 m. Der See ist sehr fischreich und gilt als Paradies für Kanufahrer. Hier liegt auch die größte Insel des Sees, Helgøya. 17 größere und kleinere Flüsse fließen in den See, der wichtigste davon ist der Gudbrandsdalslågen, der das Wasser aus dem Gudbrandsdalenbringt und […]

Norwegische Fjordküste

Dine der weltweit längsten und spektakulärsten Fjordküsten hat Norwegen aufzuweisen. Vom hohen Norden bis in den tiefen Süden greift ein Fjord nach dem andere tief ins Festland ein. Zu den bekanntesten Einbuchtungen gehören der Geiranger– und der Nærøyfjord, die beide zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören,dann der Hardangerjford, der oft als die Königin unter den Fjorden Norwegens bezeichnet […]

Jostedalsbreen

Der größte Festlandgletscher Europas befindet sich nicht in den Alpen, sonder in Norwegen nördlich des Sognefjords. Seine 500 m dicke Eisschicht erstreckt sich auf einer Breite von 15 km über eine Länge von 100 km. Im Unterschied zu vielen anderen Gletschern hat er sich erst nach der letzten Eiszeit gebildet, als es im Norden Europas […]

Sognefjord

Er ist Norwegens Superfjord: mit 204 km der längste Europas und mit 1308 m der zweit tiefste der Welt! Der „König der Fjorde“ trägt seinen Titel zurecht. Das beweist die Tatsache, dass an seinem Nordufer sogar Aprikosenbäume gedeihen, weil das Klima so mild ist. Fähren verbinden die beiden Seiten miteinander und erschließen die zahlreichen größeren […]

Geirangerfjord

Der Geirangerfjord gehört nicht nur zu den schönsten Fjorden Norwegens, sondern auf der ganzen Welt. Während sich von oben wunderbare Panoramen auftun, offenbart sich das Spektakuläre dieses tief ins Gebirge eingeschnittene Meeresarms am besten bei einer Bootsfahrt: Dann ragen die Felswände 800 m recht steil über der schmalen Wasserfläche in die Höhe. Er ist ca. 15 km […]

Predigtstuhl

Wie absichtlich als Aussichtsplattform aus dem Fels gehauen wirkt der Predigtstuhl (Preikestolen) am Lysefjord. Die Felskanzel ermöglicht grandiose Ausblicke über den Fjord und seine umliegenden Berge. Dabei ist der massive Felsblock so riesig, dass die Menschen, die das Panorama genießen, wie Ameisen wirken. Die Größe des Felsplateaus beträgt zirka 25 mal 25 Meter. Die Fjellkante fällt […]

Låtefossen

Die meisten Orte würden sich glücklich schätzen, nur mit einem Wasserfall werben zu können, Odda dagegen hat gleich zwei und zwar zwei große: Der Låtefossen fließt als Zwillingswasserfall in zwei Wegen über 165 m hinab, bevor sich beide Teile vereinigen. Gespeist wird dieser König unter den Wasserfällen von den Gletschern der Hardangervidda. Låtefossen ist ein touristisch […]

Vøringsfossen

Wenn der recht klein Fluss Bjoreia mit Getöse auf sich aufmerksam macht, während er 182 m senkrecht in einen Talkessel fällt, ist das immer ein atemberaubender Anblick. Doch wildromantisch ist er nur bei sonnigem Wetter am Nachmittag: Dann bildet sich in der Schlucht über dem gischtenden Wasserschleier ein Regenbogen. Der kleine Fluss Bjoreio, in dessen Verlauf […]

Wasserfälle in Nordeuropa

Dänemark: Qorlortorsuaq (Grönland) Døndal (Bornholm) Estland: Jägala-Wasserfall → Fallhöhe 8,1 m Finnland: Auttiköngäs → Fallhöhe 16 m Hepoköngäs Imatrankoski, Stromschnellen mit 18 m Höhendifferenz auf 500 m Länge. Für ein Wasserkraftwerk trockengelegt, 100 mal im Jahr für 20 min geflutet. Kiutaköngäs Korkeakoski Island: Aldeyjarfoss → Fallhöhe 20 m Barnafoss, Ensemble vieler Wasserfälle Dettifoss → Fallhöhe 45 m, Breite 100 m Dynjandi (auch Fjallfoss) […]

Sognefjord

Der Sognefjord im Distrikt Sogn im norwegischen Fylke Sogn og Fjordane ist der längste (204 Kilometer) und gleichzeitig der tiefste (1308 Meter) Fjord Europas (der längste und tiefste Fjord der Welt ist derScoresbysund in Grönland mit 340–350 km Länge und 1450 Metern Tiefe). Er verästelt sich in viele kleinere Seitenarme wie zum Beispiel denAurlandsfjord, den Lustrafjord oder den Nærøyfjord (der schmalste Fjord Europas). Sein westliches Ende liegt circa 80 km nördlich von Bergen beiSygnefest, sein östliches Ende ist Årdalstangen (am Årdalsfjord). […]

Spitzbergen

Dort, wo die Welt zu Ende und von der menschlichen Zivilisation fast nichts mehr geblieben ist, dort liegt Spitzbergen – eine Inselgruppe im Arktischen Ozean mit zerklüfteten, von Fjorden zerfressenen Küsten, zur Hälfte begraben unter dem eis der Gletscher. Es ist ein Ort für Masochisten: Im Winter geraten die Inseln in die Gefangenschaft des Packeises, […]

Laubwälder Europas

Europas Laubwälder erstrecken sich vom Norden Schottlands bis in den Süden Frankreichs und nach Osten bis zum Ural. Laubwälder bestehen aus Bäumen, die ihre Blätter im Herbst abwerfen, wie Eichen, Ulmen, Birken, Linden und Erlen. IEn großer Teil des breiten Laubwaldgürtels, der den Kontinent einst bedeckte, wurde vor langer Zeit gerodet, um Acker- und Weideland […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

Naturmonumente in Norwegen

Spitzbergen: http://images.cdn.fotopedia.com/stefan63-9cD8UCUhQn0-hd.jpg  

Naturwunder in Norwegen

Spitzbergen: Lofoten: Geirangerfjord: Sieben Schwestern: Jotunheimen-Nationalpark: Sognefjord: Jostedalsbreen: Nærøyfjord: Aurlandsfjord: Låtefossen: Vøringfossen: Predigtstuhl: Nordkap: Bildquelle: http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-4102585149-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-2500567761-hd.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2967529682-hd/World_Heritage_Sites/Europe/Northern_Europe/Norway http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-3549304892-hd/World_Heritage_Sites/Europe/Northern_Europe/Norway http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-392176876-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-1204655280-hd.jpg http://s3.freefoto.com/images/1602/07/1602_07_4_web.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/lsjJ4SS6HZ0-GwVVR6U9x48-hd/Countries_of_the_World/Europe/Norway/Aurlandsfjord.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/gorgen-v76oRL-0eCg-hd/Paris_and_Vicinity/The_City_of_Paris/16th/Bois_de_Boulogne/Parc_de_Bagatelle/Waterfall/chute4.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-2867599420-hd.jpg http://pixabay.com/static/uploads/photo/2012/10/06/03/44/wilderkaiser-60005_640.jpg