Westanatolisches Binnenland

Das Westanatolische Binnenland ist eine Großlandschaft im Westen der Türkei. Die Landschaft ist das Hinterland der südägäischen Küste der Türkei und reicht von Ebenen bis zu hohen Gebirgen. Bereits die Phryger, Römer und Seldschuken besiedelten das Gebiet und hinterliessen kulturgeschichtliche Zeugnisse, wie Ruinenstädten. Geographie: Das Westanatolische Binnenland ist ungefähr halb so groß wie Deutschland und […]

Burdur Klima

Burdur weist ein kontinentales Mittelmeerklima auf mit kalten, schneereichen Wintern, sowie sehr heißen, langen und trockenen Sommern. Klimatabelle:

Beyşehir Klima

Das Klima ist ein kontinentales Klima mit eisigen Wintern und heißen Sommern. Klimatabelle:

Eğirdir Klima

Niederschläge treten meistens im Winter und im Frühjahr auf. Die jährliche Niederschlagssumme liegt bei 705 mm. Die durchschnittliche Temperatur in dem dauernd windigen Gebiet liegt bei 11,9 °C. Klimatabelle:

Göller Bölgesi

Das Seengebiet (türkisch: Göller Bölgesi) ist eine Seenplatte aus Salz- und Süßwasserseen im Westanatolischen Binnenland. Die Seenlandschaft liegt zwischen Denizli (Westen), Konya (Osten), sowie Afyon (Norden) und dem Taurusgebirge (Süden). Neben den Salzseen findet man hier auch Stauseen aus Süßwasser vor. Einige der Seen drohen auszutrocknen, wie der Akşehir oder der Burudr. Das Umland der […]

Denizli Klima

Die Stadt hat aufgrund ihrer Lage zwischen dem Ägäischen Meer und Zentralanatolien ein insgesamt trockenes Klima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 16,5 °C. Die wärmsten Monate sind Juli und August mit durchschnittlich knapp 28 °C, die kältesten Dezember, Januar und Februar mit unter 10 °C im Mittel. Die tiefste Temperatur seit Messbeginn wurde am 15. Februar 2004 mit […]

Pamukkale Klima

Das Klima der Stadt Pamukkale hat ein mediterranes Klima mit leichten kontinentalen Einflüssen. Die Winter sind kühl und in der Nacht kalt, während die Sommer sind sehr heiß. Klimatabelle:

Balıkesir Klima

Das Klima der Stadt Balıkesir ist ein mediterranes Klima mit leichten kontinentalen Einflüssen. Klimatabelle:

Eskişehir Klima

Eskişehir ist geprägt durch kontinentales Klima mit kalten, schneereichen Wintern (Durchschnittstemperatur ~0 °C) und heißen, trockenen Sommern (Durchschnittstemperatur ~22 °C). Zwar fällt Regen das ganze Jahr hindurch, doch ist eine ausgeprägte Trockenphase in den Sommermonaten feststellbar. Nach Köppen lässt sich der Standort als semiarides Steppenklimat beschreiben (BSk). Klimatabelle:

Becken von Isparta

Isparta ist die Hauptstadt der gleichnamigen türkischenProvinz Isparta. Isparta trägt den Spitznamen die “Stadt der Rosen”. Geographie: Landschaften: Die Stadt liegt in 1049 m Höhe im Westlichen Taurusgebirge am Oberlauf des Aksu und ist der Standort der Süleyman Demirel Üniversitesi. Berühmt ist die Provinz für ihre Teppiche sowie ihren Rosenanbau und die aus Rosenöl hergestellten Produkte. […]

Isparta Klima

Das Klima der Stadt Isparta ist ein kontinentales Klima. Die Winter sind kalt und feucht, während die Sommer trocken und heiß sind. Die Sommernächte sind angenehm kühl. Die Temperaturen werden von der Höhenlange bestimmt: die Stadt liegt auf 1049 m ü. NN. Die folgende Klimastation liegt auf 997 m. Klimatabellen:  

Konya Klima

Konya ist geprägt durch kontinentales Klima mit kalten, schneereichen Wintern (Durchschnittstemperatur 0 °C bis 2 °C) und heißen, trockenen Sommern (Durchschnittstemperatur 20 °C bis 24 °C). Zwar fällt Regen das ganze Jahr hindurch, doch ist eine ausgeprägte Trockenphase in den Sommermonaten feststellbar. Nach Köppen lässt sich der Standort als semiarides Steppenklimat beschreiben (BSk). Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Eğirdir Gölü

Der Eğirdir Gölü ist der viertgrößte See und der zweitgrößte Süßwassersee der Türkei. Der See ist nach der Uferstadt Eğirdir benannt. Deren Name rührt von der türkischen Aussprache Eğridir ihres alten griechischen Namens Akrotiri her, was aber auf türkisch so viel bedeutet wie “verkrümmt”, so dass in den 1980er-Jahren der Name von Stadt und See offiziell in Eğirdir geändert wurde. Der See liegt in der Provinz Isparta, etwa 186 km nördlich von Antalya. […]

Beyşehir Gölü

Der Beyşehir Gölü ist der drittgrößte See der Türkei. Der See liegt am Westrand Mittelanatoliens in den Provinzen Isparta und Konya, zwischen den beiden Orten Beyşehir und Seydişehir. Seine Fläche beträgt 651 km², seine Länge 45 km, und die breiteste Stelle ist 25 km breit. Seine maximale Tiefe beträgt 10 m. In seinem Umfeld befinden sich Erhebungen von über 2000 Metern. Die Höhe über dem Meeresspiegel ist 1.115 m. Um […]

Kalksinterterrassen in Pamukkale

“Baumwollschloss” ist die treffende deutsche Übersetzung der türkischen Bezeichnung für die weltberühmten weißen Kalksinterterrasssen in Pamakkuale. Warmes Thermalwasser fließt über breite Stufen hinab und hat dabei Kalk abgelagert. So entstanden Becken, in denen das Wasser blau schimmert und an den baumwollweiße Tropfsteine. Wer im Sommer früh aufsteht, kann sie mit etwas Glück menschenleer genießen.   […]