Erg (Sahara)

Als Erg, in Westsahara und der Libyschen Wüste auch Edeyen, bezeichnet man große Sandmeere in der Sahara, die in etwa 20 Prozent des Trockenraums der Sahara bedecken. Einige Dünen sind bis zu 300 m hoch und sehr bekannt. Durch den feinen Sand speichern Ergs häufig Wasser, und oft finden sich Brunnen an ihrem Rand. Häufig wird der allgemeine Begriff Wüste mit dem Erg gleichgesetzt, es sind aber […]

Sieben Naturwunder Afrikas

1.Riffe des Roten Meeres: 2. Kilimandscharo: 3. Sahara: 4. Ngorongoro-Krater: 5. Serengeti (Great) Migration: 6. Nil: 7. Okavangodelta:    

Städte Tschad Klima

N: N’Djamena  

N’Djamena Klima

Die Temperatur in N’Djamena beträgt im Jahresmittel 28,1 °C, der durchschnittliche Niederschlag liegt jährlich bei 628 mm und ist hauptsächlich auf die Monate Juni bis August verteilt. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Tschad Klimatabellen

Das Land steht generell unter dem Einfluss des Westafrikanischen Monsuns, im Sommer, und des Passat-WindesHarmattan, in den Wintermonaten. Im Süden des Landes herrscht dadurch ein nahezu tropisches, wechselfeuchtes Klima mit bis über 1.100 mm Niederschlag, während im Norden Wüstenklima mit großen täglichen Temperaturunterschieden und extrem seltenen Niederschlägen mit 20–40 mm Niederschlag im Jahr vorherrscht. N’Djamena:

Sahel

Die Sahelzone, die teils auch nur Sahel genannt wird, ist die in Afrika liegende langgestreckte semiaride Übergangszone vom eigentlichen, sich nördlich anschließenden Wüstengebiet der Sahara bis zur Trocken- bzw. Feuchtsavanne im Süden. In diesem Gebiet gibt es in Abständen von meist nur wenigen Jahren schwerwiegende Dürren, die zu Hungersnöten führen. Im Jahr 2007 kam es hingegen zu Überschwemmungen in weiten Teilen der Sahelzone, die Millionen Menschen obdachlos machten. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a5/Les_Falaises_de_Bandiagara.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/97/Sahel_orthographic_map.jpg/912px-Sahel_orthographic_map.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/72/Sahel_forest_near_Kayes_Mali.jpg

Gweni-Fada

Gweni-Fada ist ein Einschlagkrater im Tschad, Afrika. Der Durchmesser beträgt 14 km und der Krater ist jünger als 345 Millionen Jahre (Karbon). An der Erdoberfläche ist die Struktur erkennbar. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cd/Gweni-Fada_crater_x2.jpg  

Katam-See

Der Katam-See ist einer der größeren Seen im Ounianga Kebir in der Region Ennedi im Nordostbecken des Tschad. Diese Seen fallen durch ihre in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Landzungen auf, die durch den Passatwind gebildet werden. Sie sind der Rest eines viel größeren Sees, der dieses Becken während der so genannten Grüne-Sahara-Zeit, die von rund 10.000 bis 1500 v. Chr. dauerte, füllte. Der Katam-See zeichnet […]

Ennedi

Weitgehend unbekannt ist dieser Schatz, den die Sahara im Nordosten des Tschad hütet: Das Ennedi-Massiv ist ein Tafelbergland aus Sandstein, das bis zu 1450 m hoch ansteigt. Da das Sedimentgestein unterschiedlich hart ist, hatte die Erosion ein leichtes Spiel bei der Verwirklichung ihrer kreativen Ideen, etwa Felsen so abzuschleifen, dass sie modern gestalteten sitzenden Hunden […]

Tibesti

Wie eine Felseninsel erheben sich die Berge des Tibets aus dem Meer des Saharasands. Im Vulkan Emi Koussi hat das Geirge mit 3415 m seinen höchsten Punkt und bildet das Pendant zum nur wenig niedrigeren Hoggar in Algerien. Das Tibesti ist so abgelegen, dass die Aktivität einiger seiner Vulkane erst 1970 durch Satellitenaufnahmen entdeckt wurde. […]

Ounianga Serir

Bei starkem Wüstenwind, bleibt auch ein Salzsee nicht spiegelglatt, sonder gibt sich wild und rau. Dabei hat das der Ouianga Serie gar nicht nötig. Mit seinen bizarr geformten Inselbergen zieht er auch so die Aufmerksamkeit derer auf sich, die sich in diesen unbekannten Teil der Sahara verirren. Meist haben Reiher, Enten und anderer Wasservögel den […]

Emi Koussi

Emi Koussi ist ein aktiver Vulkan. Er ist mit 3.415 m der höchste Berg des Tibesti und der Sahara. Er liegt im Südwesten des Tibesti-Gebirges im Norden des Tschad auf einer Position von 19.80 N, 18.53 O. Der Emi Koussi ist eine markante Landmarke, der sich weithin sichtbar über die Ebenen desTschadbeckens erhebt. Das Vulkanmassiv des Emi Koussi erstreckt sich auf einer Fläche […]

Wasserfälle in Westafrika

Benin: Chutes de Kota Chutes de Koudou Burkina Faso: Cascades de Karfiguéla Tagbaladougou-Fälle Gabun: Kongou-Fälle Ghana: Fuller Falls Atangwen Falls Wli-Falls Boti-Falls Akropong Falls Obosomase Falls Konkonru Falls Kintampo Falls Tsatsadu Falls Tagbo Falls Tsenku Falls Begoro Falls Guinea: Grand Chutes Kambadaga-Fälle Kinkon-Fälle Tinkisso-Fälle Kamerun: Lancrenon Falls Lobé-Wasserfälle, fallen direkt ins Meer → Fallhöhe 20 […]

Sahara

Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde. Das entspricht etwa der Größe der gesamten USA oder der 26-fachen Größe Deutschland. Sie erstreckt sich von der afrikanischen Atlantikküste bis zur Küste des Roten Meeres und bildet annähernd ein Trapez von 4500 bis 5500 Kilometern westöstlicher und 1500 bis 2000 Kilometern nordsüdlicher Ausdehnung. Sie gehört zu denWendekreiswüsten. Die Sahara ist größtenteils […]

Wüsten und Halbwüsten

Afrotropisch: Wüsten Namib, Karoo, Kaokoveld und Kalahari: Angola, Botsuana, Namibia, Südafrika Dornenbusch Madagaskars: Madagaskar Wüsten der Insel Sokotra: Jemen Waldland und Busch der Hochebene der Arabischen Halbinsel: Oman, Saudi Arabien, Vereinigte Emirate, Jemen Australasien: Trockener Scrub Carnarvons: Australien Grosse Wüsten in Australien: Australien Nearktisch: Wüsten Sonora und Niederkaliforniens: USA, Mexiko Wüste Chihuahuas und Tehuacans: Mexiko, […]

Überflutete Grasländer und Savannen

Afrotropisch: Überflutete Grasländer und Savanne des Sud-Sahel: Kamerun, Tschad, Äthiopien, Mali, Niger, Nigeria, Sudan, Uganda Überflutete Savannen des Sambesi: Angola, Botswana, Demokratische Republik Kongo, Malawi, Mosambik, Namibia, Tansania, Sambia Indomelanesisch: Überflutetes Grasland des Rann von Cachchh: Indien, Pakistan Neotropisch: Überflutetes Grasland der Everglades: USA Überflutete Savannen des Pantanal: Brasilien, Bolivien, Paraguay    

Tropische und Subtropische Grasländer, Savannen und Busch

Afrotropisch: Akaziensavanne des Horns von Afrika: Eritrea, Äthiopien, Kenia, Somalia, Sudan Akaziensavanne Ostafrikas: Äthiopien, Kenia, Sudan, Tansania, Uganda Zentrale und Östliche Miombowaldsavanne: Angola, Botswana, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Malawi, Mosambik, Namibia, Tansania, Sambia, Simbabwe Sudanesische Savanne: Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Demokratische Republik Kongo, Eritrea, Äthiopien, Kenia, Nigeria, Sudan, Uganda Australasien: Nordaustralische Transfly Savanne: Australien, Indonesien, […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg