Caprivizipfel

Den Caprivi-Zipfel, einen zwischen 32 und 90 km breiten sowie rund 460 km nach Osten reichenden Streifen zwischen Botsuana im Süden und Angola im Norden, verdankt Namibia einem kolonialen Tauschgeschäft. Natur: Landschaft: Die Landschaft ist üppig grün und wasserreich. Es kommen auch Trockensavannen vor. Fauna: Fauna der Trockensavanne: Die Tierwelt der Trockensavanne wird ergänzt durch […]

Sambesidelta

Näher zur Küste hin bildet der Sambesi ein weitgefächertes Flussdelta, das aus zahlreichen Ästen besteht. Jede der vier Hauptmündungen Milambe, Kongone, Luabo und Timbwe ist von Sandbänken umgeben. Eine nördlichere Abzweigung, die in der Chinde-Mündung endet, hat eine Tiefe von zwei bis vier Metern und wird zur Navigation benutzt. 100 Kilometer weiter nördlich verläuft der Fluss Quelimane, der […]

Dunajské luhy

Das Landschaftsschutzgebiet Dunajské luhy (slowakisch Chránená krajinná oblasť Dunajské luhy; deutsch Landschaftsschutzgebiet Donauauen) ist ein Landschaftsschutzgebietentlang der Donau in der südwestlichen Slowakei. Es ist das neueste der slowakischen Landschaftsschutzgebiete und wird aus fünf nicht verbundenen Teilen gebildet, beginnend am Stadtgebiet von Bratislava, durch den (alten) Flussverlauf von Donau an der slowakisch–ungarischen Grenze bis zur Flussinsel namens Veľkolélsky ostrov bei Zlatná na Ostrove. Das Naturschutzgebiet ist 122,84 km² groß; […]

Ussurien

Ussurien ist ein riesiges Gebiet im südlichen Fernen Osten von Russland, das sich von der Mündung des Amur südwärts bis zu den chinesischen und koreanischen Grenzen ausdehnt. IM Westen wird es vom großen Fluss Ussuri und im Osten von den vielen pittoresken Buchten und Meeresarmen des Japanischen Meeres umsäumt. Dies ist eine der interessantesten Naturregionen […]

Wucaitan

Wucaitan, auch „Rainbow Beach“ genannt, ist eine Gesteinsformation am Fluss Irtysh in der Provinz Xinjiang. Die Region wird auch „Five-Colorded-Hills“ genannt.

Lalu Wetlands National Nature Reserve

Das Lalu Wetlands National Nature Reserve ist ein 625 Hektar großes Naturschutzgebiet in der Nähe der tibetischen Hauptstadt Lhasa. Geographie: Das Sumpfland liegt 3646 m über den Meeresspiegel und erstreckt sich über 625 ha. Dieses Feuchtgebiet ist ein typisches Sumpfland des Tibetischen Hochland. Lage: Die Sümpfe liegen nördlich des Potala-Palastes. Die Landschaft grenzt an die Gangdese Mountains […]

Landschaften des spanischen Jakobsweges und Nordspanien

Als Jakobsweg (spanisch Camino de Santiago) wird eine Anzahl von Pilgerwegen durch ganz Europa bezeichnet, die alle das angebliche Grab des ApostelsJakobus in Santiago de Compostela in Galicien (Spanien) zum Ziel haben. In erster Linie wird darunter der Camino Francés verstanden, jene hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab führt und die Königsstädte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León miteinander verbindet. Diese Route, so wie sie heute noch begangen wird, entstand in der ersten Hälfte […]

Ägyptische Oasen

Eine Oase ist ein Vegetationsfleck in der Wüste, üblicherweise an einer Quelle, Wasserstelle oder einem Wadi gelegen. Oasen können in der Größe und im Charakter erheblich variieren, vom kleinen, von Dattelpalmenumgebenen Teich bis hin zu ganzen Städten mit angesiedelten Industrie- und Landwirtschaftsbetrieben. 3,5% der Gesamtfläche von Ägypten ist keine Wüste. Neben den Nildelta und dem Niltal bilden auch die Oasen einen Anteil dieser kleinen Fläche. Oasen auf dem Ägyptischen Staatsgebiet: […]

Brackwasserseen des Nildeltas

Das Nildelta stellt das Mündungsdelta des afrikanischen Nils dar. Dieses Flussdelta befindet sich in Unterägypten direkt nördlich (aus Flussperspektive gesehen unterhalb) von Kairo an der Küste des südöstlichen Mittelmeers. Der Nil legt vom Viktoriasee bis zur Mündung 5588 km zurück; von seiner weitest entfernten Quelle am Luvironza in Burundi sind es insgesamt 6852 km. Das Nildelta bildet das wohl bekannteste Mündungsdelta, weil es auch die Bezeichnung „Delta“ prägte, da es die charakteristische, aus dem griechischen Buchstaben Delta (Δ) abgeleitete Dreiecksform aufweist. Brackwasserseen: Burullus: […]

Wipper Auen

Kurz bevor die Wipper in die Saale einfließt bilden die Ufer des Flusses schöne Aulandschaften. Das Gebiet befindet sich im südlichen Anrainerort von Bernburg (Saale). Geographie: Die Auwälder befinden sich zwischen der Zörnitzer Mühle (Bernburg) und der Mündung des Flusses in die Saale. Unmittelbar der Nähe des Flusslaufes befindet sich der Tote Saalearm. Natur: Die […]

Mount Waialeale

Der Waiʻaleʻale (deutsch meist Waialeale) ist ein Schildvulkan und nach dem Kawaikini der zweithöchste Berg auf der Insel Kauaʻi in Hawaii. Der Name bedeutet in der hawaiischen Sprache „plätscherndes“ oder „überlaufendes Wasser“. Klima: Niederschlag: Der Gipfel des 1.569 Meter hohen Waiʻaleʻale ist ganzjährig durch Wolken verhangen. Sehr gleichmäßige, feuchte, nordöstliche Passatwinde treffen auf die steile Nordostflanke des Berges, deren Hänge eine durchschnittliche Neigung von über 110 % aufweisen. Dadurch entstehen aufsteigende Hangwinde, wobei das […]

Blaues Land

Das Blaue Land ist eine Region im Süden Oberbayerns. Das Zentrum der Gegend ist Murnau am Staffelsee. Neben den Staffelsee ist auch das Murnauer Moos, mit gesamten Einzugsgebiet, beinhaltet. Der Markt Murnau am Staffelsee (amtlich: Murnau a.Staffelsee) ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Markt entstand ab dem 12. Jahrhundert um die Burg Murnau. Murnau liegt im Vorland der Bayerischen Alpenetwa 70 km südlich von München. […]

Havelland

Das Havelland ist eine historische Landschaft im deutschen Brandenburg. Es gibt verschiedene Eingrenzungen. Geographie: Geografisch wird als Havelland das U-förmig von der Havel umflossene Gebiet zwischen Oranienburg im Nordosten und Rhinow im Nordwesten verstanden. Den nördlichen Abschluss des Havellandes bildet der Fluss Rhin und der Rhinkanal. Landschaft: Ausgedehnte Urstromtalungen bestimmen das Landschaftsbild im Havelland. Inselartig ragen daraus Platten hervor, die meistens Grundmoränen tragen. Aber auch Endmoränen aus der Saale- und Weichseleiszeit kommen vor. Erstere wurden während des weichselzeitlichen Eisvorstoßes mehr […]

Unterer Mekong

Der Mekong ist mit geschätzten 4350 km der längste Fluss Südostasiens und entwässert eine Fläche von 795.000 km². Inseln im Fluss bieten vielfältige Lebensräume mit sandigen Stränden, seichten Tümpeln, Schwemmland und Schilfbecken. Die Region des unteren Mekong schließt Laos, Kambodscha, Vietnam und südliche Teile von Thailand und Myanmar ein. Sie umfasst das untere Einzugsgebiet sowie die […]

Afrikanische Sümpfe

Sumpfgebiete sind in den Tropen ausgedehnter als in den gemäßigten Zonen, und in Afrika sind sie besonders charakteristisch für die Binnengewässer. Grossflächige Sumpfgebiete: Nirgends wird dies deutlicher als im Einzugsgebiet des Oberen Nils, wo riesige, mit Papyrus bestandene Sümpfe viele tausend Quadratkilometer im südlichen Sudan und Uganda einnehmen, der Sumpf Sudd, oder weiter südlich, in […]

Binnendelta der Spree

Im Süden Brandenburgs verzweigt sich der Flusslauf der Spree auf einer Fläche von 500 km² zu rund 300 Nebenarmen und Kanälen mit einer Gesamtlänge von mehr als 970 Kilometer. Das Binnendelta der Spree wird auch Spreewald genannt. Natur: Flora und Fauna: Auf den sumpfigen Böden sind ausgedehnte Wälder der feuchtigkeitsliebenden Erle gewachsen, die zu den […]

Bartletts Island

Die Bartletts Island ist ein Insel an der Küste von Massachusetts. Die Insel besteht hauptsächlich aus Marschfelder und Marschländer. An den Ufern der Küste befinden sich viel Salzwiesen.

Cape Cod

Cape Cod  ist eine 1.033 km² große Halbinsel im Südosten vonMassachusetts in den USA. Zusammen mit einigen kleinen Inseln wie Monomoy Island, Monomoscoy Island,Popponesset Island und Seconsett Island bildet Cape Cod das Barnstable County. Cape Cod bekam seinen Namen 1602 durch den englischen Entdecker Bartholomew Gosnold, der von der Größe der Kabeljaugründe (englisch cod für Kabeljau) beeindruckt war. 1620 gingen die Pilgerväter in einem der größten und sichersten NaturhäfenNeuenglands, dem heutigen Provincetown Harbor, an Land. Cape Cod wurde Teil der von […]

Mackenzie-Delta

Der Mackenzie fliesst vom Großen Sklavensee (dem tiefsten See Nordamerikas: 614m), in die Beaufort Sea. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich über eine Fläche von der Größe Europas. Der Fluss hat eine Länge von 1800 km. Die Länge des Mackenziedelta beträgt 210 km. Landschaft: Winterlandschaft: An bitterkalten, dunklen Wintertagen ist das 80 km breite Delta fast nicht […]

Biosphärenreservat Mittelelbe

Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist ein Teil des 1997 durch dieUNESCO anerkannten Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Geographie und Natur: Es befindet sich im Bundesland Sachsen-Anhalt und erstreckt sich entlang der Elbe zwischen Lutherstadt Wittenberg im Osten über Dessau-Roßlau und Magdeburg bis nach Seehausen im Norden sowie der Mulde. Naturschutz und Besonderheiten: Das Biosphärenreservat umfasst die Elbauen als einzigartiges Auenlandschaftsbiotop und bietet vielen vom Aussterben bedrohten Tieren und Pflanzen Schutz. 2005 wurde hier von Frank Dziock eine […]

Westerhever Watt

Westerhever liegt an der nordwestlichen Spitze der Halbinsel Eiderstedt. Der Leuchtturm Westerheversand ist das Wahrzeichen des Ortes und der ganzen Halbinsel Eiderstedt und von geschützten Salzwiesen umgeben. Salzwiesen: Die Salzwiesen mit dem Leuchtturm und der vorgelagerte Hochsand Westerheversand mit seinem Badestrand ziehen jedes Jahr etwa 80.000 Besucher an.

Oosterscheldekering

Durch eine Pfeildamm, der das Meerwasser im Rhythmus der Gezeiten strömen lässt, ist Oosterscheldekering von der Nordsee getrennt. Wegen des sauberen Wassers ist es ein Eldorado für Taucher und ein bevorzugter Nistplatz von Wasservögeln. Ebenso befinden sich hier ertragreiche Austernbänke. Alles über das Wasserbauprojekt zeigt die Ausstellung „Delta Expo“ auf der Insel Neeltje Jans. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oosterscheldekering,_the_largest_of_thirteen_Delta_Works%27_dams_and_barriers._5.jpg/Isaï […]

Jordantal

Der Weg zwischen Jerusalem und Jericho ist durch die wiederholten Wanderungen Jesu geheiligt. Kurz vor seinem Leiden ging er ihn zusammen mit seinen Jüngern. Es war wirklich ein mühevolles Hinaufsteigen durch eine heiße, wasserarme Gegend, denn Jericho liegt 250 m unter und Jerusalem 750 m über dem Meeresspiegel. Heute ist dem Wanderer der Auf- und […]

Devon

Devon ist eine Grafschaft im südwestlichen England, die ein 6715 km² großes Gebiet umfasst. Die Nordküste am Bristolkanal ist eine schroffe Steilküste, während der Küstenstreifen am Ärmelkanal durch viele Buchten gegliedert wird, die gut Naturhäfen bilden. An einer solchen Bucht liegt der Marinestützpunkt Plymouth. Die Schifffahrt ist außer der Landwirtschaft seit jeher die Existenzgrundlage der […]

Naturschutzgebiet Ellbach- und Kirchseemoor

Das Ellbach- und Kirchseemoor ist ein Naturschutzgebiet im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Das Naturschutzgebiet mit der Nummer NSG-00030.01 liegt auf dem Gebiet der Stadt Bad Tölz und der Gemeinde Sachsenkam und hat eine Fläche von 797,54 Hektar. Fauna: Das Ellbachmoor gilt als besonders wertvolles Gebiet für Tagfalter. Tourismus: Am Nordrand des Naturschutzgebietes liegt der Kirchsee, der seit 2008 als EU-Badegewässer gemeldet ist. Im Winter kann das Gebiet zwischen Kloster […]

Natur von Astrachan

Durch keine andere Stadt in Russland fließt ein Fluss, die Wolga, 28 m unter dem Meeresspiegel. Zudem liegt vor den Toren der Stadt ein Naturreservat, wie es in Russland kein Zweites gibt: das Wolgadelta. Östlich der Stadt erstrecken sich einzigartige Steppen- und Wüstengebiete mit riesigen Sanddünen. Astrahan hat ein heißes Klima mit lange Sommern und […]

Moorgebiet bei Föggenbeuern/Großgelsee

Hinter Föggenbeuern und Großeglsee befindet sich ein 2,8 km² großes Moorgebiet. Zu diesem Moorgebiet gelangt man, wenn man von Föggenbeuern die Straße nach Thankirchen nimmt oder umgekehrt. Am nördlichen Rande des Moores befindet sich ein kleiner See, mit abgestorbenen Baumstämmen und Moorbepflanzung. Das Gewässer hat eine Fläche von 12432 m².  

New Forest

Ursprünglich wollte man auf dem heutigen Gebiet des New-Forest-Nationalparks in Südengland Landwirtschaft betreiben, da die Landschaft bereits seit mehreren Jahrhunderten nicht mehr bewaldet war. Doch die Qualität des Bodens war dafür nicht geeignet. So wurde sie einfach der Natur überlassen und es entwickelte sich eine dichte und üppige Heidelandschaft. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/Clayhill_Bottom%2C_New_Forest_National_Park_-_geograph.org.uk_-_1053967.jpg/Clive Perrin

Afrikanischer Garten Eden

Die Landschaft des über 580.000 km² großen Landes ist sehr vielfältig, von Gletschern und Bergen über weite Steppen bis zur Küste mit ihren Korallenriffen. Zu den beliebtesten Schutzgebieten gehören die Tsavo-Nationalparks (Ost und West), insgesamt bedecken sie eine Fläche von ca. 20.000 km².Tsavo-Ost ist bei Reisenden besonders beliebt: Er liegt nah an der Küste und […]

Landschaft bei Aderstedt (Bernburg)

Aderstedt liegt ca. 7 Kilometer südwestlich von Bernburg an einer Verbindungsstraße, die von der Bundesstraße 185 nach Plötzkau abzweigt. Durch seine Lage am Westhang der Saale, einem früheren Weinanbaugebiet, hat man von Aderstedt aus einen weiten Blick über die Saaleaue. Unmittelbar in der Nähe liegt der Aderstedter Busch, ein wunderbarer Auwald mit Sümpfen, abgestorbenen Bäumen, […]

Havelbucht am „Steilen“

Die Havelbucht am „Steilen“ ist eine idyllische Flusslandschaft in der Nähe des Ortes Deetz. Die Landschaft wird geprägt von grünen Auenwäldern, weiten Schilfgürteln und Sumpfgelände. Selbst in den Gewässern leben Bieber, Nutria, Bisamratten, Flussfische und viele andere Tierarten die an Flüssen leben. Die Pflanzenwelt ist typisch für eine Flusslandschaft. Pappelbäume, Schilfgürtel, Auwälder und andere Flusspflanzen. […]

Pupplinger Au

Das Gemeindefreie Gebiet der Pupplinger Au ist ein Auwald nördlich von Wolfratshausen (Oberbayern) und liegt im Bereich der Isar und der Loisachmündung. Namensgebend war das Dorf Puppling in der früheren Gemeinde Ergertshausen, die heute zur Gemeinde Eglinggehört. Das Gebiet der Pupplinger Au ist als Landschafts- und Naturschutzgebietausgewiesen, es ist Teil des Naturschutzgebietes Isarauen zwischen Schäftlarn und Bad Tölz. Der Auwaldbestand setzt sich in erster Linie aus Kiefern, Weißerlen, Fichtenund Weiden zusammen und umfasst ein Gebiet von […]

Geretsrieder Isarwälder

Geretsried liegt im Landkreis Bad-Tölz-Wolfarstahausen. Sie ist die jüngste Stadt im Landkreis. Die Stadt liegt in der Region Bayerisches Oberland und liegt ca. 35 km südlich der bayerischen Landeshauptstadt München. Der Starnberger See befindet sich 10 km westlich von Geretsried. Flusslandschaft: Das Stadtgebiet liegt zwischen den Flüssen Loisach und Isar. An beiden Ufern wachsen Au- und […]

Mündung des Vomper Bach

Der Vomper Bach mündet nach 17 km in den Inn. Das türkisfarbenen Wasser des Baches vermischt sich mit den lehmigen Wasser des Inns. Die Mündung befindet sich in der Nähe der Orte Vomp und Trefens. Klima:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/67/Mündung_des_Vomper_Baches_in_den_Inn.jpg/1280px-Mündung_des_Vomper_Baches_in_den_Inn.jpg/ Hermann Hammer

Bernburger Saale

Bernburg liegt an der Saale südlich von Magdeburg und nördlich von Halle. Das Tal wurde von den Gletscherstößen verursacht. Dort schneidet sich die Saale in die Köthener Ebene und in die Magdeburger Börde. Von einer Aussichtsplattform (beim Schloss) hat man eine wunderbaren Blick auf die Saale und das Umland. Die Saale entspringt in Bayern und mündet nach […]

Magdeburger Elbufer

Die Elbe fliesst durch Magdeburg. Dieser Teil wird Magdeburger Elbufer genannt. Die Elbe durchschneidet die Magdeburger Börse und wird deshalb auch Elbe-Börde-Heide.  Teilweise liegt das Stadtgebiet auf einer langgestreckten Insel zwischen der „Strom-Elbe“ und der „Alten Elbe“ sowie am flachen östlichen Ufer des Flusses. Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist Lebensraum vieler gefährdeter Tierarten und von hohem ökologischen Wert aufgrund der Vielzahl […]

Naturraum Oblast Wolgograd

Die Oblast Volgograd ist eine Oblast im südlichen Russland. Im Norden grenzt die Oblast an die Oblast Saratow, im Osten an Kasachstan, im Südosten an die Oblast Astrachan und die Republik Kalmückien, im Süden und Westen an die Oblast Rostow und im Nordwesten an die Oblast Woronesch. Naturraum: Die Oblast liegt im Südosten der Osteuropäischen Ebene und grenzt im Osten an Kasachstan. Die Wolga, Europas längster Fluss und der Don durchfließen das Gebiet. Die […]

Salinen von Sečovlje

Auf den Dämmen zwischen den Salzbecken fühlen sich selten Vögel wie Silber- und Graureiher wohl. Während des Vogelzugs im Frühjahr und Herbst gesellen sich zahllose andere Arten hinzu. Jenseits der Salinen verläuft bereits die slowenisch-kroatische Grenze. Der Parenzana-Radweg setzt sich in Kroatien ebenso gut ausgebaut fort bis zum Küstenstädtchen Porec. Die Salinen von Sečovlje (slowenisch […]

Záhorie

Záhorie (deutsch: (windische) Marchauen, ungarisch:Erdőhát) ist der inoffizielle Name einer Landschaft im Westen der Slowakei sowie der offizielle Name einer entsprechenden Tourismusregion (slowakischZáhorský región cestovného ruchu). Der Name bedeutet zu deutsch etwa „Land hinter den Bergen“. Dies bezieht sich wohl auf die sie im Osten begrenzenden Kleinen Karpaten. Im Westen endet die Landschaft an der March und ist somit der slowakische Teil […]

Nivernais

Das Bild der Nivernais zeigt sich durch den unabhängigen Lauf der Loire geprägt. Nur an der von Schilf und Sandbänken gesäumten Loire selbst wird Wein angebaut. Der Strom und die vielen Teiche sind mit Lachs, Hecht, Aal, Karpfen, Barsch und Flusskrebs reich gesegnet, ein Paradies auf für Silberreiher, Kormoran, Eisvogel, Otter und Biber. Klima:   […]

Blaues Herz Europas

Als Blaues Herz Europas (engl. The Blue Heart of Europe) wird das verzweigte Netz aus weitgehend naturnahen und teilweise vollständig unberührten Fließgewässern auf dem Balkan bezeichnet. Ähnlich dem Grünen Band Europas soll ein in besonderem Maße dem Erhalt der Biodiversität dienender Lebensraumverbund durch diese Naturschutzinitiative erhalten werden. Länder: Das Blaue Herz Europas umfasst die Fließgewässer […]

Laibacher Moor

Laibacher Moor ist die Bezeichnung einer südwestlich von Ljubljana gelegenen, nierenförmigen Fläche in der Mitte Sloweniens mit einer Ausdehnung von etwa 160 km² und einer Breite von wenigstens 6 km. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cf/Ljubljana_marsh_-_W.jpg/1280px-Ljubljana_marsh_-_W.jpg  

Biosphärenreservat Spreewald

Das etwa 100 Kilometer südlich von Berlingelegene 475 Quadratkilometer großeBiosphärenreservat Spreewald unter der Schirmherrschaft der UNESCO hat zum Ziel, eine in Mitteleuropa einmalige Landschaft mit ihrem 1575 Kilometer langen Netz von natürlichen und künstlichen Wasserläufen der Spree, den typischen Feuchtwiesen, kleinen Äckern und naturnahen Niederungswäldern zu bewahren. Es wurde zum 1. Oktober 1990 im Rahmen desNationalparkprogramms der DDRausgewiesen. Klima: Tourismus: Kahnfahrten sind […]

Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist eine große, geografisch überwiegend flachwellige Heide-,Geest- und Waldlandschaft im Nordosten Niedersachsens in den Einzugsgebietender Städte Hamburg, Bremen und Hannover. Sie ist benannt nach der StadtLüneburg und umfasst den Hauptteil des früheren Fürstentums Lüneburg. Besonders in den zentralen Teilen sind weiträumige Heideflächen erhalten. Sie bedeckten bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts weite Teile Norddeutschlands, sind aber inzwischen außerhalb der Lüneburger Heide fast vollständig verschwunden. Die Heidelandschaften sind seit der Jungsteinzeit durch Überweidung der ehemals […]

Pine Barrens

Die Pine Barrens (etwa Kiefernödnis), auch bekannt als Pinelands, sind ein stark bewaldetes, etwa 4500 km2 großes Gebiet im US-Bundesstaat New Jersey, welches sich von der Mitte bis in den Süden des Staates entlang der Atlantikküste erstreckt. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/26/Lake_Atsion_4.jpg

Pee Dee

Pee Dee bezeichnet die nordöstliche Region des US-Bundesstaates South Carolina. Der Name leitet sich von der zentralen Wasserstraße ab, dem Pee Dee River, der wiederum nach den ursprünglichen Bewohnern der Region, den amerikanischen Ureinwohnern vom Stamm der Pee Dee benannt wurde. Die Landschaft der Region ist geprägt vom Grand Strand mit seinen Küstenorten und Stränden, von den charakteristischen Buchten der Carolinas, von Marschen, Sümpfen und […]

Cape Romain National Wildlife Refuge

Düneninseln prägen die Landschaft dieses Schutzgebiets. Eine Perle für Vogelfreunde. Geschichtet wurden in dem von Strandfauna und Küstenwäldern dominierten Areal mehr als 290 Vogelarten: Marmorschnepfe Seeschwalben Meerespelikan Waldstörche Auf Ästen an Waldseen hält sich die Braunente am liebsten auf. Der Kandareiher kann über einen Meter groß werden und ein typisches Merkmal des Ibis ist, sein […]

Vega del Guadalquivir

Eben, grün, fruchtbar: so präsentiert sich die Landschaft, sobald man Sevilla auf der C432 Richtung Córdoba verlässt. In der Auenlandscahft der Vega del Guadalquivir, die der in breiten Windungen mäandrierende Fluss geschaffen hat, dehnen sich Orangenplantagen, Greife- und Sonnenblumenfelder aus. Oft krönen kleine Dörfer mit schneeweißen Häusern die Hügel. die meisten Bewohner dieser Ortschaften leben […]

Kafue-Ebene

Die Kafue-Ebene liegt zwischen Itezhizezhi und Kaufe-Schlucht, wo der Fluss Kaufe sich ins Meer ergießt. Das Gefälle der Ebene ist so niedrig, dass das Wasser für die Durchquerung schätzungsweise drei Monate braucht. Unglücklicherweise befinden sich in beiden Schluchten Wasserkraftwerke, die zwar von beträchtlicher wirtschaftlicher Bedeutung sind, aber problematische Veränderungen der Wasserverhältnisse der Schwemmebene verursachten. Die […]

Caddo Lake State Park

Vielen gilt der Caddo Lake im Grenzgebiet von Texas und Louisiana als der schönste See der USA, ein Urteil, dem man so leicht nicht widersprechen kann und es auch gar nicht will. Besonders gilt das, wenn frühmorgens die ersten Sonnenstrahlen den größten Sumpfzpyressenwald der Welt mit dem zartesten Gelb und Grün betupfen und die Bärte […]

Pieljekaise-Nationalpark

Hier lässt sich vor allem die Stille genießen. Rund 50 Kilometer südlich des Polarkreises zeigt sich Lappland im Sommer und Herbst von seiner farbenprächtigen Seite: Blauglitzernde Seen, violette Heiden und goldgelbe Birken mit geradezu blank polierter weißer Rinde, der Nationalpark ist optisch ein Höhepunkt. Der schwedische Pieljekaise-Nationalpark liegt etwa zehn Kilometer südlich von Jäckvik in der Gemeinde Arjeplog in der Landschaft Lappland. Er umfasst […]

Loxahatchee

Der nördlichste Zipfel der Everglades, zwischen dem großen Süßwasservorrat des Lake Okeechobee und den Stränden Fort Lauderdales, ist ein eigenes Wildschutzgebiet: Loxahatchee in der Sprache der Ureinwohner, der „Schildkrötenfluss“. Heimat für zahlreiche Farne aller Art und die roten Baumflechten Baton Rouge, die der Stadt in Louisiana ihren Namen gaben. Fast 260 Vogelarten leben hier oder […]

Liwonde

Am südlichen Ende des Malawisees und am Oberlauf des mächtigen Shire River gelegen, umfasst der Liwonde Flussümpfe, Wald und offenes Grasland. Der Fluss führt das ganze Jahr über Wasser, deshalb zieht es die Tiere an seine Ufer, so wie Flusspferde. Sie genießen in dem Gewässer ein wildes, aber auch beengtes Bad.     http://farm8.staticflickr.com/7223/7329018016_720eba9d83_o.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/51/Liwonde_Park_-_viiew_of_Shire_River.JPG […]

Doñana

Tierfreunde bekommen in dem Gebiet der Doñana viel geboten: Es tummeln sich Bienenfresser, sowie Braune Sichler, Säbelschnäbler, Purpurhühner und Seidenreiher. Der Doñana-Nationalpark im Mündungsdelta des Guadalaquivir, des größten Flusses in Andalusien, bildet für Zugvögel wie für einheimische Vogel einen optimalen Rast- und Nistplatz. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Pinar_de_la_algaida_sanlúcar_de_barrameda.jpg  

Mana Pools

Er sieht seinem Namen gar nicht ähnlich: Der Nimmersatt ist ein schlanker Vogel aus der Familie der Stärke, der seinen Schnabel bei der Nahrungssuche regungslos ins flache Wasser hält und so auf Beute lauert. Die Mana Pools bestehen aus vier Seen, die auch in der Trockenzeit mit Wasser gefüllt sind und nur zur Regenzeit über […]

Naturpark Unteres Saaletal

Der Naturpark Unteres Saaletal ist ein Naturpark in Sachsen-Anhalt. Er erstreckt sich entlang derSaale von Halle (Saale) bis Nienburg (Saale) und ist durch eiszeitliche Ablagerungen geprägt. Der Naturpark ist relativ regenarm, so dass sich charakteristische Pflanzengemeinschaften gebildet haben. Landschaftliche Besonderheiten sind die Porphyrkuppenlandschaft, die Mansfelder Mulde, der Halle-Hettstedter Gebirgsbrücke sowie das Fuhnetal. Das Gesamtgebiet umfasst 408 km². Das untere Saaletal wurde bereits 1961 unterLandschaftsschutz gestellt und 2005 zum Naturpark erklärt. Größere Städte bzw. […]

Dong Bang Song Hong

120 km vor der Küste, östlich von Hanoi in Richtung der Stadt Thuận Thành, teilt sich der Fluss in zwei Hauptläufe, um nördlich als Sông Đuống, südlich als Sông Hồng weiterzufließen. Von hier aus weitet sich der Rote Fluss bis zur Mündung in den Golf von Tonkin zu einem Delta mit einer Fläche von ca. 22.000 km². Das Delta gibt der […]

Saimaa

Der Saimaa liegt im Südosten Finnlands und ist der größte See des Landes. Er ist rund 4.370 Quadratkilometer groß und entwässert nach Osten über den Fluss Vuoksi in denLadogasee in Russland. Im Saimaa lebt die Saimaa-Ringelrobbe (Pusa hispida saimensis), eine Unterart derRingelrobbe (Phoca hispida). Sie ist eine von zwei Unterarten der Ringelrobbe, die im Süßwasser leben. Es soll noch 260 dieser Tiere geben.Der Saimaa zeichnet sich ferner durch seinen Fischreichtum […]

Sinemorets

Die Kombination aus grünen Buchenwäldern, in verschiedenen Goldtönen leuchtenden Sandstränden, Felsformationen und der Mündung des Flusses Veleka machen den landschaftlichen Reiz von Sinemorets aus. Das Dorf befindet sich auf einer Halbinsel an der südlichen Schwarzmeerküste und ist genau der richtige Urlaubsort für Naturliebhaber, die absolute Ruhe suchen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Veleka-sinemorets-mouth-dinev.jpg http://farm5.staticflickr.com/4055/4236357351_0867a5accb.jpg http://farm1.staticflickr.com/109/299012713_7f9292e0f3_o.jpg http://farm8.staticflickr.com/7407/9461524676_0c590ed15f_o.jpg http://farm3.staticflickr.com/2763/4241392026_ac8c2762c6.jpg

Lukangasümpfe

Die Lukangasümpfe des Flusses Kafue sind ein fast kreisrundes Gebiet von 2.600 Quadratkilometern in der Zentralprovinz von Sambia. Die Größe entspricht in etwa der der Kafueauen. Im Norden liegt Kapiri Mposhi, im Osten Kabwe, im Süden Chibombo und im Westen Mumbwa. Die Sümpfe sind ein kaum erforschtes Wildgebiet, in dem unter anderem Kraniche, Rote Lechwe, Sitatunga und Pythons zu finden sind. Sie sind sehr schwer zugänglich, was eine vollständige Bestandsaufnahme der Tier- […]

Obedska bara

Obedska bara ist ein Naturreservat in der Provinz Vojvodina in Serbien. Es ist ein Sumpf- undWaldgebiet, das sich entlang der Save etwa 30 km westlich von Belgrad über eine Fläche von 175.000 Hektar erstreckt. Es ist außerdem eines der ältesten Naturreservate Serbiens, gegründet wurde es 1874. Hier finden sich über 220 Vogelarten, 50 Säugetierarten, 13 Wassertierarten, 11 Lurcharten, 16 Fischarten, 180 Pilzarten und einige Moosarten. Dieses Naturreservat ist somit an Artenvielfalt führendes im Pannonischen Becken. Aufgrund […]

Saiwa-Swamp-Nationalpark

Der Saiwa-Swamp-Nationalpark  liegt etwa 20 km nordöstlich von Kitale in der Rift Valley Province Kenias und ist mit einer Fläche von etwa drei Quadratkilometern der kleinste Nationalpark des Landes. Er wurde zum Schutz der Sumpfantilope (Tragelaphus spekii) errichtet. Außerdem leben dort mehr als 370 Vogelarten, Affen, Stachelschweine, Fischotter, Schlangen und Fische. Er schließt das an einem kleinen Fluss liegende Sumpfgebiet sowie Teile des umgebenden Regenwaldes ein. Während der Kolonialzeit war der Park Teil einer Farm […]

Australischer Salzmarsch

Die Fläche der Salzmarschen ist unbekannt, in New South Wales beträgt sie rund 6.000 km². Im häufig hypersalinen tropischen Bereich herrschen sukkulente Arten der Gattungen Sesuvium und Batis sowie Gräser vor. Die Bestände sind sehr lückig. Im mediterranen Bereich herrschen strauchige Chenopodien (Halosarcia, Sclerostegia) und Frankenia vor, die Vegetation ist nicht geschlossen. Im temperaten Bereich ist die Vegetation geschlossen, neben Scarcocornia quinquefolium kommen einige endemische Gattungen aus der Tribus […]

Iberá Wetlands

Die Iberá Weltlands sind wundervolle Sumpfgebiete in brasilianischen Regenwald. Riesige Flüsse bildet dieses riesige Feuchtbiotop. In diesem Sumpf liegt auch der Wald der unter Wasser liegt, wo Flussdelphine in den Baumkronen schwimmen und Fische zwischen den Wurzeln und Stämme schwimmen. Wo riesige Hirschherden vor den Jaguar panisch davon laufen und da wo das Wasserschwein sich […]

Savuti Swamps

Besonders reizvoll sind die Savuti Swamps und der Savuti Channel im Südwesten des Parks. Früher bedeckte ein riesiger See diesen Teil Botswanas. Die Magwikhe Sand Ringe, ein 100 km langer und 20 m hoher Sandrücken, ist der heute noch sichtbare Teil der ehemaligen Seeuferböschung. Savuti haben die Elefanten in eine Mondlandschaft verwandelt, die Bäume sind […]

Chalupská slať

Chalupská slať (deutsch Großer Königsfilz) ist ein Hochmoor im Biosphärenreservat Šumava. Es beherbergt den mit 1,3 ha größten Moorsee Tschechiens. Das Naturschutzgebiet liegt auf einer Höhe von 897−920 m nördlich von Borová Lada und hat eine Größe von 240 ha. Südwestlich verläuft die Warme Moldau, in die derVydří potok fließt, in dessen Tal das Moor liegt. Die Torfschicht erreicht eine Dicke von bis zu 7 m und […]

Hoces del Río Duratón Naturpark

Die Wasserkraft des Duratón hat auf dem Parkgelände tiefe Schluchten gegraben, die heutzutage Lebensraum für zahlreiche Waldgreifvögel sind. Dieser Park im Nordosten der Provinz Segovia ist neben seiner schönen Natur wegen seines archäologischen und historischen Reichtums bemerkenswert. Das Wasser des Duratón staut sich, nachdem der Fluss Sepúlveda passiert hat, in einem Canyon mit Zonen die […]

Apnenec Sotesko

Der überwältigend schöne, 800 Quadratkilometer große Triglav-Nationalpark gehört zu den Julischen Alpen, einem Teil der Südlichen Kalkalpen, die sich von Österreich und Italien bis nach Slowenien erstrecken. Reißende Flüsse haben zahlreiche Höhlen, Schluchten und Wasserfälle in das Kalkgebirge gegraben.

Mesopotamien

Mesopotamien ist kulturell und ist auch Ökosystem das in ganz Eurasien wichtig ist. Denn viele altorientalische Kulturen hatten hier ihr Reich erobert und Städte gebaut. Man fragt sich warum gerade hauptsächlich in Irak, wo fast nur die Wüste herrscht, der Grund dafür zwei weltberühmte Flüsse die Mesopotamien bilden: der Euphrat und der Tigris. Auch in […]

Zusammenfluss von Tolminka und Zadlašcica

Durch ihr Einschneiden in den Kalkstein hat die Tolminka wilde Tröge mit charakteristischen Brüchen gebildet, die als glatte, horizontale Flächen in Erscheinung treten. Ähnliche Bildungen findet man in den Julischen Alpen sonst nur in der Mlinarica Klamm im Trenta-Tal.  Weiter östlich hat durch Tiefenerosion die Zadlaščica Tröge ausgekolkt. Der Kontaktpunkt der Tolminka- und Zadlaščica-Schluchten mit ihren […]

Okavango Swamp

Das Okavangodelta,ist das größte Binnendelta der Erde. Der Okavango Swamp liegt im westlichen Teil des Okanvango Deltas. Neben Krokodilen, Flusspferden, Elefanten, Wasservögeln usw. Der Sumpf beherbergt auch eine atemberaubende Fluss- und Seenlandschaft. http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-4027136310-hd/Countries_of_the_World/Africa/Zambia/Red_Lechwe.jpg  

Po-Delta

Der Po hat ein ausgedehntes Delta von etwa 380 km², dessen Fläche sich ständig vergrößert. Fünf der wichtigsten Arme sind Po di Maestra, Po della Pila, Po delle Tolle, Po della Donzella und Po di Goro. Das Delta stellt ein wichtiges Ökosystem Italiens da und wird als Nationalpark geschützt. Vor allem die Artenvielfalt ist hier sehr hoch und ist auch bei […]

Saale- Wipper Zusammenfluss

Wo die Wipper in die Saale mündet, bildet sich dort ein wunderschöner Sumpf. Dieses Feuchtgebiet kann man wunderbar mit dem Fahrrad von Bernburg aus zu erreichen. Neben Enten, Graureiher und anderen Wasservögel, gibt es dort auch Nutrias, vor allem zwischen Oktober und November, kann man die Tiere sehr gut beobachten. Das Wipper- Delta ist ein […]

Hautes Fagnes

Schnee und Frost sind keine Seltenheit im Naturschutzgebiet Hautes Fagnes, einem seit der Eiszeit vom Menschen fast unberührten Hochmoor. Den dieses kostbare Naturkleinod liegt 550 m hoch: Die Temperaturen sind deutlich niedriger als im übrigen Belgien und wie zum Ausgleich ist die Menge an Niederschlägen doppelt so hoch. Neben seltenen Pflanzen wachsen hier auch Arten, […]

Uvs-Nuur Becken

Das Uvs-Nuur Gebiet erstreckt sich bis in die Autonome Republik Tuwa in Russland, von Westen nach Osten über 600 km, von Norden nach Süden über 160 km. Es ist vor allem deshalb ein außergewöhnliches Gebiet, weil hier auf engem Raum alle in Zentralasien vorkommenden Ökosystemtypen anzutreffen sind: Feuchtgebiete, Wüsten, diverse Steppenformationen und Waldtypen, Flüsse, Süßwasserseen, […]

Murnauer Moos

Das Murnauer Moos liegt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen am Nordrand der bayerischen Alpen und südlich von Murnau und Staffelsee. Es stellt mit 32 km² das größte zusammenhängende Moor Mitteleuropas dar. Das Ökosystem wurde durch die Landwirtschaft gestört. Dennoch bietet das Gebiet heute 946 Pflanzenarten (davon stehen 164 auf der Roten Liste, wieHerbst-Drehwurz, Wanzen-Knabenkraut, Glanzorchis, Sibirische Schwertlilie, Karlszepter, Torfsegge, Zierliches Wollgras, Moor-Binse, Moor-Steinbrech,Heidelbeerweide und Strauch-Birke) und mehreren tausend Tierarten (unter anderem Wachtelkönig, Raubwürger und Kreuzotter) auf den naturbelassenen Restflächen ein Refugium. Ein großer Teil der Moorflächen […]

Maremma

Die Maremma, bis zu ihrer Trockenlegung im 19. Jh. ein sumpfiges, von Malaria bedrohtes Gebiet, gehört heute zu den ökologisch bedeuteten Landschaften Italiens. Die ungewöhnliche Flora und Fauna der Maremma lässt sich am besten in den drei Naturparks erkunden.   http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-2884707788-hd.jpg

Hájek Naturschutzgebiet

Ein wunderschönes idyllisches Naturschutzgebiet, nördlich von Franzensad, Vor allem ist diese Region vulkanische Aktiv und besitzt einige Schlammvulkane und heiße Quellen, aber auch große Moore die eine hohes und empfindliches Ökosystem bilden, aber auch das nicht weit entfernte Soos Nationalpark liegt in dieser vulkanischen Region und gehört mit zu den Ökosystem.   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5b/Mofette-Soos.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/Soos_Mofette_Field_03.JPG/640px-Soos_Mofette_Field_03.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e7/Soos-1.jpg/640px-Soos-1.jpg

Hortobágy

Die Hortobágy liegt in der ungarischen Steppenregion, auch Puszta genannt, mit vorwiegenden halbtrockenem Grasland. Regelmäßige Überschwemmungen der Theiß haben Teile dieser sonst trockenen Landschaft in ein Feuchtgebiet mit Bächen, Seen, Salzmarschen und Auenwäldern verwandelt. Die Region wurde 1973 (als erste in Ungarn) zum Nationalpark erhoben und gilt heute als eines der am besten geschützten Feuchtgebiet-Reservate […]

Ria de Vigo

Die Mündung an der galizischen Küste hat eine klassische Via-Form, die durch Überflutung eines steilwandigen Tals entsteht. Die starke Gezeitenspülung am unteren Ende bietet ideale Bedingungen für Schalentierkulturen. Wunderschön ist es dort. Die spanische Sonne brennt auf den tiefblauen Atlantischen Ozean. http://farm1.staticflickr.com/93/265007773_3fe6d3e616.jpg