Hochland der Schotts

Das Hochland der Schotts ist ein Hochland zwischen mehreren Ketten des Hochgebirges Atlas im Norden von Algerien mit Ausläufern im Nordosten von Marokko. Geographie: Das Hochland der Schotts erstreckt sich überwiegend in Algerien in Ostnordost-Westsüdwest-Richtung zwischen den Atlasketten Tellatlas(max. 2308 m) im Nordnordwesten und Saharaatlas (max. 2326 m) im Südsüdosten. Seine in Marokko befindlichen Ausläufer gehen in Richtung Südwesten in den Hohen Atlas (max. 4167 m) und im Westen in den Mittleren Atlas (max. 3356 m) über; entlang der […]

Dunajské luhy

Das Landschaftsschutzgebiet Dunajské luhy (slowakisch Chránená krajinná oblasť Dunajské luhy; deutsch Landschaftsschutzgebiet Donauauen) ist ein Landschaftsschutzgebietentlang der Donau in der südwestlichen Slowakei. Es ist das neueste der slowakischen Landschaftsschutzgebiete und wird aus fünf nicht verbundenen Teilen gebildet, beginnend am Stadtgebiet von Bratislava, durch den (alten) Flussverlauf von Donau an der slowakisch–ungarischen Grenze bis zur Flussinsel namens Veľkolélsky ostrov bei Zlatná na Ostrove. Das Naturschutzgebiet ist 122,84 km² groß; […]

Cahora Bassa

Der Cahora Bassa ist der fünftgrößte Stausee Afrikas. Der See liegt in der Provinz Tete des Staates Mosambik. In Afrika ist nur der Lake Volta, der Lake Kariba, Lake Victoria und der Lake Nasser größer. Der See hat eine Fläche von 2739 km². Die maximale Länge beträgt 292 km. Die Breite erreichte ihre größten Maßen […]

Oberer Kachura-See

Der Obere Kachura-See ist ein See im Skardu-Tal westlich der Stadt Skardu auf fast 2500 m in Gilgit-Baltistan im Norden Pakistans. Zusammen mit dem Unteren Kachura-See ist er eine wichtige Touristenattraktion in Skardu. Der Gebirgssee besitzt ein reines durchsichtiges Wasser und ist an seiner tiefsten Stelle 70 m tief. Im Sommer erreicht die Wassertemperatur ungefähr 15 °C und im Winter friert er vollständig zu. Der wenige Meter entfernt vorbeiströmende und tiefer gelegene Indus ist […]

Kala-Si

Der Kala-Si ist ein wunderschöner und himmelblauer See in der chinesischen Provinz Xinjiang. Das Wasser ist glasklar, ganzjährig kalt und hellblau. Der See bildet eine wunderschöne Symbiose mit den verfärbten Blättern der umgebenen Laubbäume im Herbst.

Saissansee

Der Saissansee (auch Sajsansee bzw. Zajsansee genannt) ist ein See im Osten Kasachstans (Asien). Der Saissansee ist 105 km lang, 22 bis 48 km breit und maximal 15 m tief, wird aber seit 1960 durch das Aufstauen des Flusses Irtysch im Buchtarma-Stausee – zumindest bei Vollstau – um 8 m überflutet. Geographie: Er liegt südsüdwestlich des Russischen Altais und nördlich des Tarbagataigebirges auf 420 m. Hydrologie: Das ursprünglich 1810 km² große Stillgewässer, das heutzutage in der Regel vom Wasser des Buchtarma-Stausees überflutet ist, befindet […]

Landschaften des spanischen Jakobsweges und Nordspanien

Als Jakobsweg (spanisch Camino de Santiago) wird eine Anzahl von Pilgerwegen durch ganz Europa bezeichnet, die alle das angebliche Grab des ApostelsJakobus in Santiago de Compostela in Galicien (Spanien) zum Ziel haben. In erster Linie wird darunter der Camino Francés verstanden, jene hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab führt und die Königsstädte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León miteinander verbindet. Diese Route, so wie sie heute noch begangen wird, entstand in der ersten Hälfte […]

Qattara-Senke

Südlich von el-Alamein fällt die Wüste in einer großräumigen Senke bis 137 m unter den Meeresspiegel ab. Dieser Umstand beflügelt seit geraumer Zeit die Phantasie der Ingenieure. Geographie: Die Qattara-Senke ist eine Senke der Libyschen Wüste in Ägypten und in dessen nordwestlichem Gouvernement Matruh gelegen. Ihre Fläche ist mit etwa 18.000 Quadratkilometern so groß wie Sachsen. Die maximale Länge beträgt 120 und die maximale Breite 80 […]

Brackwasserseen des Nildeltas

Das Nildelta stellt das Mündungsdelta des afrikanischen Nils dar. Dieses Flussdelta befindet sich in Unterägypten direkt nördlich (aus Flussperspektive gesehen unterhalb) von Kairo an der Küste des südöstlichen Mittelmeers. Der Nil legt vom Viktoriasee bis zur Mündung 5588 km zurück; von seiner weitest entfernten Quelle am Luvironza in Burundi sind es insgesamt 6852 km. Das Nildelta bildet das wohl bekannteste Mündungsdelta, weil es auch die Bezeichnung „Delta“ prägte, da es die charakteristische, aus dem griechischen Buchstaben Delta (Δ) abgeleitete Dreiecksform aufweist. Brackwasserseen: Burullus: […]

Landschaften von Kurdistan

Die Autonome Region Kurdistan ist das autonome Gebietdes Irak. Die Regionalregierung von Kurdistan führt ein eigenes Parlament mit Sitz in Erbil und beschäftigt eigene Streitkräfte, die Peschmerga. Geographie: Das Gebiet der Autonomen Region Kurdistan liegt im Norden des Irak und besteht aus den Gouvernements Sulaimaniyya, Erbil, Dahuk und Halabdscha. Es grenzt an drei Staaten: im Westen an Syrien, im Norden an die Türkei und im Osten an den Iran. Die nördlichste Stadt der Region ist Zaxo, […]

Hopfensee

Der Hopfensee ist ein maximal 2,1 Kilometer langer See mit einem Umfang von 6,8 Kilometern. Geographie: Er liegt nördlich von Füssen im Landkreis Ostallgäu, Bayerisch Schwaben, Bayern. Er gehört mit seiner gesamten Fläche von 1,94 Quadratkilometern zum Stadtgebiet Füssens, grenzt mit seinem Westufer jedoch an die Gemeinde Hopferau. Geologie: Der mit maximal zehn Metern Wassertiefe relativ flache See wurde während der Würmeiszeit durch den Lechtalgletscher […]

Blaues Land

Das Blaue Land ist eine Region im Süden Oberbayerns. Das Zentrum der Gegend ist Murnau am Staffelsee. Neben den Staffelsee ist auch das Murnauer Moos, mit gesamten Einzugsgebiet, beinhaltet. Der Markt Murnau am Staffelsee (amtlich: Murnau a.Staffelsee) ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Markt entstand ab dem 12. Jahrhundert um die Burg Murnau. Murnau liegt im Vorland der Bayerischen Alpenetwa 70 km südlich von München. […]

Patagonien

In Patagonien, der südlichsten Region Chiles und Argentiniens, ist mit dem chilenischen Inlandeis die größte zusammenhängende Eismasse außerhalb der Pole und Grönlands zu finden. Patagonien wird in zwei durch die Anden voneinander getrennte Großlandschaften unterteilt. Es besteht aus Westpatagonien, das überwiegend zu Chile gehört, und dem größtenteils zu Argentinien gehörenden Ostpatagonien. Oftmals wird auch das […]

Binnendelta der Spree

Im Süden Brandenburgs verzweigt sich der Flusslauf der Spree auf einer Fläche von 500 km² zu rund 300 Nebenarmen und Kanälen mit einer Gesamtlänge von mehr als 970 Kilometer. Das Binnendelta der Spree wird auch Spreewald genannt. Natur: Flora und Fauna: Auf den sumpfigen Böden sind ausgedehnte Wälder der feuchtigkeitsliebenden Erle gewachsen, die zu den […]

Momella Seen

Die Momella-Seen (auch Momela-Seen) sind eine Reihe von kleineren Seen im Arusha-Nationalpark in Tansania. Sie liegen im Nordosten des Nationalparks und sind nur zum Teil ganzjährig mit Wasser gefüllt. Die Momella-Seen sind alkalisch und salzhaltig. Sie werden überwiegend durch Grundwasser gespeist und zeichnen sich durch einen hohen Fluorgehalt aus. Die Momella-Seen heißen unter anderem: Großer […]

Loch Ness

Loch Ness (schottisch-gälisch: Loch Nis) ist ein Süßwassersee im schottischen Hochland. Er liegt in der Council Area Highland etwa zehn Kilometer südwestlich von Inverness im Great Glen. Gemessen an der Wasseroberfläche von 56,4 km² ist Loch Ness nach Loch Lomond der zweitgrößte See Schottlands. Er verfügt aber aufgrund seiner Tiefe über das mit Abstand größte […]

Pamvotida-See

Der Pamvotida-See ist ein natürlicher See in der Region Epirus in Griechenland. Er befindet sich mit seiner gesamten Fläche im Regionalbezirk Ioannina in der Ebene von Ioannina auf 470 m über dem Meeresspiegel unmittelbar östlich der Stadt Ioannina. Der See hat eine maximale Länge von ca. 7,5 km und eine Breite von 1,5 bis 5 km. Die mittlere Tiefe beträgt 4–5 m, die […]

Natur um Chicago

Die Weltmetropole Chicago liegt am Lake Michigan. Der einigste See der Great Lakes der komplett in der USA liegt. Die Metropole Chicago wird als „ehrlichste“ Metropole bezeichnet. Die Stadtfläche beträgt 606 km². Chicago wurde im Jahr 1833 gegründet und ist mit 2,7 Mio. Einwohner die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Die Metropole ist Geburtsstadt der […]

Nurek-Stausee

Der Nurek-Staudamm in Tadschikistan in Zentralasien ist mit 300 m Höhe zusammen mit Jinping I die zurzeit höchste Talsperre der Erde und könnte nach Fertigstellung des Rogun-Staudamms die zweithöchste werden, falls dieser so hoch gebaut wird, wie ursprünglich geplant. Der Speicherraum des Stausees soll 10,5 Milliarden m³, die Wasseroberfläche 98 km² betragen. Ein Wasserkraftwerk mit […]

Lacul Bucura

Der Lacul Bucura ist ein rumänischer Gletscher- und Bergsee im Retezat-Gebirge. Der See liegt 2040m über den Meeresspiegel. Die Uferlänge beträgt ca. 1,4 km und die maximale Tiefe beträgt 15,5 m. Die maximale Länge beträgt 550 m und die maximale Breite beträgt 225 m. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/d/dc/Retezat-Lacul_Bucura.jpg/800px-Retezat-Lacul_Bucura.jpg/

Schwedische Vogelseen

Schweden ist ein Seenparadies. Einige Seen weisen auch eine hohe Artenvielfalt von Wasservögeln auf, diese gehören der RAMSAR-Gebiete an und stehen unter besonderen Schutz. Die meisten Vogelseen befinden sich im südlichen Schweden. Hornborgasjön: Hornborgasjön ist einer der bekanntesten Vogelseen Schwedens. Er liegt in der schwedischen Provinz Västergötland etwa 15 Kilometer südöstlich der Stadt Skaraund ist eines der schwedischen Ramsargebiete. Tierwelt: Der […]

Onegasee

Der nach dem Ladogasee zweitgrößte Süsswassersee Europas bedeckt 9.720 km² und ist nur von etwa Mitte Mai bis Ende Oktober eisfrei. Den 58 Zuflüssen, die den See speisen, steht ein einziger Abfluss gegenüber. Es ist der Swir, der in den Ladogasee mündet. Das Ufer besitzt zahlreiche Buchten und ist nur im Süden flach und manchmal […]

Ladogasee

Rechnet man allein die Fläche seiner rund 660 Inseln zusammen, ist der Ladogasee im Norden Russlands schon größer als der Bodensee. Tatsächlich ist er mit 17.700 km² der größte See Europas. Gespeist wird er von den vier Flüssen Wolchow, Swir, Vuoski und Sjas, während die Newa sein Wasser in die Ostsee ableitet. An den tiefsten […]

Storsjön

Der Storsjön ist mit seinen 456 Quadratkilometern und einer größten Tiefe von 74 Metern der fünftgrößte See Schwedens. Geographie: Fluss: Der Fluss Indalsälven durchfließt den See. Inseln: Die größte Insel ist Frösön, sie bildet zusammen mit der Stadt Östersund auf dem Festland das Zentrum der historischen Provinz Jämtland Die Inseln Andersön, Skansholmen und Isön im Storsjön sind Naturreservate. Klima: Östersund: Ortschaften am See: Hauptzentrum ist […]

Medicine Lake

Der Medicine Lake ist ein See im Jasper-Nationalpark in der kanadischen ProvinzAlberta, 20 km südöstlich der Stadt Jasper. Er liegt auf einer Höhe von 1.436 müber dem Meeresspiegel, ist sieben Kilometer lang und liegt in der Maligne-Valley-Wasserscheide. Der See ist Teil des Maligne River, der zwischen Maligne Lake und Athabasca River am Ende des Medicine Lake natürlich aufgestaut wird und in einem der größten unterirdischen Flusssysteme der Erde […]

Vermilion Lakes

Die Vermilion Lakes sind kleine Seen im kanadischen Nationalpark Banff. Hinter den Seen erstrecken sich die hohen Bergketten der kanadischen Rocky Mountains.

Hjälmaren

Der See Hjälmaren ist mit einer Fläche von 477 Quadratkilometern der viertgrößte See Schwedens. Er grenzt an die historischen Provinzen Västmanland,Södermanland und Närke. Der Hjälmaren ist ein seichter See mit einer mittleren Tiefe von 6 Metern und einer größten Tiefe von 20 Metern. Die größten Zuflüsse sind Svartån und der Kvismare-Kanal (Täljeån). Der Hjälmaren entwässert über den Eskilstunaån in den See Mälaren. In den 1880er Jahren wurde […]

Fontana Dam

Der Fontana Dam staut den Little Tennessee River zum 4 ha großen Fontana Lake. Der See ist ein Reservoir in North Carolina.

Lake Wanaka

Der Lake Wanaka ist der viertgrößte Binnensee Neuseelands und befindet sich im Westen der Region Otago auf der Südinsel des Landes. Die Maori-Bezeichnung Wanaka leitet sich wahrscheinlich vom Begriff Oanaka ab, was so viel wie „Platz des Anaka“ bedeutet. Mit einer Fläche von 192 km² stellt der im kontinentalen Gebiet der Südinsel liegende See den […]

Lake Benmore

Die Talsperre Benmore (englisch Benmore Dam) ist eine Talsperre mit einem Wasserkraftwerk auf der Südinsel Neuseelands. Sie staut den Waitaki, der an dieser Stelle die Grenze zwischen den Regionen Canterbury und Otago bildet, zu einem Stausee (engl. Lake Benmore) auf. Die Talsperre Benmore liegt ungefähr 60 km nordwestlich der Kleinstadt Waimate und ca. 100 km nördlich der […]

Paliastomi

Der Paliastomi ist ein kleiner Küstensee in der Nähe der Stadt Poti in Georgien. Er ist verbunden mit dem Schwarzen Meer, durch einen kleinen Kanal. Seine Fläche beträgt 17,3 km² und hat eine durchschnittliche Tiefe von 2,6 m (max. 6 m). In der Nähe des Sees wurden einige archäologische Funde entdeckt, die aus der Zeit […]

Jackson Lake

Der Jackson Lake ist ein 103,4 Quadratkilometer großer See im Grand-Teton-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming. Der See liegt auf einer Höhe von 2064 m ü. M., ist bis zu 134 Meter tief, 25 Kilometer lang und 11,25 Kilometer breit. Gespeist wird der See vom Snake River. Im Jahr 1911 wurde der See künstlich vergrößert. Bewohnt wird der See von Bachforellen, Amerikanischen Seesaiblingen,Hechten und Lachsen. Im See liegen auch die drei Inseln Elk […]

Thanninger Weiher

Thanninger Weiher bezeichnet drei künstliche Seen in der Nähe von Thanning bei Egling. Geographie: Die Thanninger Weiher liegen in der Nähe von Thanning (Egling), Fraßhausen (Dietramszell) und Feldkirchen (Egling). Den Zu- und Abfluss bildet der Moosbach, dieser entspringt in den sumpfigen Wiesen beim den Weihern. Die Weiher liegen im Schnitt 646-647 m ü. NN. Die […]

Große Teichpfanne Tirschenreuth

Aus der Vogelperspektive wirkt sie wie ein Mosaik aus blauen und grünen Steinen: die Große Teichpfanne zwischen Tirschenreuth, Mitterteich, Wiesau und Falkenberg. Über 2200 Teiche drängen sich hier aneinander, meist nur durch schmale, meist nur durch schmale, mit Gras, Buschwerk und Fruchtpflanzen bewachsenen Dämme getrennt. In dieser stillen, uralten Kulturlandschaft haben zahlreiche bedrohte Pflanzen, Insekten […]

Schliersee

Im 19. Jahrhundert haben Münchner Künstler Schliersee für sich entdeckt. Der tiefblaue Bergsee, das Dorf mit den alpenländischen Häusern und der Situs-Kirche samt hohem nadelspitzem Turm boten eine inspirierende Idylle. Unmittelbar neben den Schliersee erhebt sich der Bodenschneid. Klima: Wassertemperatur:

Königssee

Der Name bezeichnet zugleich einen Ort und einen See. Der See ist einer der schönsten in den Alpen, mit tiefgrünem, klaren Wasser und eingerahmt von hohen Bergen. Im gleichnamigen Ort werden Motorboote vermietet, mit denen sich der See erkunden lässt. Über einen Fußweg am bewaldeten Ostufer gelang man zum Malerwinkel, von wo aus sich der […]

Lake Sakakawea

Der drittgrößte Stausee der USA entstand durch den Bau des Harrison Dam zwischen 1947 und 1954. In zwei State Parks, Fort Stevenson und Lake Sakakawea, kann man Boote mieten. Der Stausee des Missouri weist an seinem Ufer erodierte Badlands-Felsformationen auf, die für die Dakota-Staaten typisch sind. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dd/USACE_Fort_Peck_Dam.jpg/640px-USACE_Fort_Peck_Dam.jpg  

Plassen

Plassen ist eine Seenplatte in den Niederlande. Im Seengebiet liegt ein Naturschutzgebiet namens Botshol, das nur mit dem Boot zugänglich ist. Neben den Bootstouren zum Naturschutzgebiet, sind auch noch Touren auf der romantischen Vecht möglich.

Moosehead Lake

Zu den attraktivsten Gebieten im Hinterland von Maine gehört die Moosehead Lake Area, eine scheinbar endlose Wildnis mit dunklen Wäldern, einsamen Seen sowie Elchen und Wölfen, die immer noch durch das Land streifen. Hier hat sich Maine kaum verändert. Der riesige Moosehead Lake ist 64 km lang und 16 km breit. In Greenville, der einzigen […]

Salzigsten Seen der Erde

Viele behaupten das Tote Meer wäre der/das salzigste See/Gewässer der Erde. Jedoch liegt der von Jordan gespeiste See nicht auf Platz eins, sondern wird von einigen antarktischen Gewässern weit übertroffen. Dennoch ist zusagen, dass das Tote Meer der bekannteste der unten genannten Seen ist und ein beliebtes Touristenziel darstellt. Nicht umsonst hat es einen Sonderplatz […]

Kara-Bogas-Gol

Der Kara-Bogas-Gol ist eine flache, ausgedehnte Lagune am Ostufer des Kaspischen Meers in Turkmenistan. Das Wasser hat eine Tiefe von 4–7 m und weist, bedingt durch starke Verdunstung, einen extrem hohenSalzgehalt von bis zu 34 % auf. Die Wasserfläche beträgt etwa 18.400 km². Der Golf wird von Norden und Süden durch zwei schmale sandigeLandzungen abgetrennt, zwischen denen ein schmaler Kanal hindurchführt. Hier strömte früher das Seewasser mit großer […]

Kochelsee

Der Kochelsee liegt 70 km südlich von München am Rand der Bayerischen Alpen. Er gehört zu den Gemeinden Schlehdorf (rund 30 Prozent) im Westen und Kochel am See im Osten. Der See ist Eigentum des Freistaates Bayern und wird von derBayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen verwaltet. Geographie: Während der südliche Bereich des Sees noch von Bergen umgeben ist, liegt der nördliche Teil […]

Kerspetalsperre

Die auf dem Stadtgebiet von Halver, Kierspe und Wipperfürth gelegene Kerspetalsperre dient der Trinkwassergewinnung der Städte Wuppertal, Wipperfürth und Remscheid. Die in den Jahren 1908 bis 1912 erbaute Gewichtsstaumauer aus bearbeitetem Bruchstein staut die Kerspe. Das Absperrbauwerk entstammt der Feder von Prof. Otto Intze, Aachen. Bis zum 31. Dezember 2015 war der Talsperrenbetreiber der im […]

Kirchsee

Der Kirchsee liegt etwas unterhalb von Kloster Reutberg in der GemeindeSachsenkam nordöstlich von Bad Tölz in Oberbayern. Der Moorsee mit einer maximalen Tiefe von 16 m liegt am Nordrand des seit 1940 bestehenden Naturschutzgebietes Ellbach- und Kirchseemoor. Der Kirchsee wird von verhältnismäßig warmem Moorwasser gespeist, das ihm in mehreren kleinen Bächen zufließt. Der den See verlassende Bach heißt Kirchseebach. Dieser fließt in der Geländerinne des Teufelsgrabenszunächst Richtung […]

Isarstausee bei Bad Tölz

Das Wasserkraftwerk staut die Isar auf eine Länge von 1 km. Das Gebiet um den Stausee ist ein Schutzgebiet. Besonders viele Wasservögel tummeln sich am und im Wasser des Stausees. Auf der östlichen Seite erhebt sich, Richtung Bad Tölz, der bekannte Kalvarienberg.  

Tegernsee

Der Tegernsee liegt rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen und ist ein Ausflugs- und Fremdenverkehrsziel. Er zählt zu den saubersten Seen Bayerns, da bereits in den 1960er Jahren eine durchgängige Ringkanalisation um den See geschaffen wurde.  Geographie: Der See ist Teil des Stadtgebietes von Tegernsee. Auch die übrigen vier Gemeinden des Tegernseer Tals haben Anteil am Seeufer: Gmund am Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee. Im Gegensatz […]

Goldbergsee

Der Goldbergsee am Rande der Coburger Stadtteile Neuses und Beiersdorf ist ein Stausee von 145 Hektar Fläche, der alsHochwasserrückhaltebecken projektiert wurde und in das Gesamtkonzept Hochwasserschutz für Coburg und den Itzgrund einbezogen ist. Vorarbeiten wurden bereits 2003 begonnen, Baustart war 2006. Der Anstau folgte ab Ende 2010. Durch das Zusammentreffen von großflächigem Dauerregen mit der Schneeschmelze in den Höhenlagen des Thüringer Waldes entstehen im Flussgebiet der Itz oft Winterhochwasser, die zu Überschwemmungen im Coburger Stadtgebiet und dem […]

Solanoje Osero Kujalnik

Heilsame Mondlandschaft an der Küste. Der Schlamm hilft gegen Entzündungen und stärkt das Immunsystem. Einige Strandabschnitte sind öffentlich zugänglich. Die Wassertemperatur liegt im Sommer zwischen 28 und 30°C. In Kujalnik gibt es schon einige Sanatorien z. B. das Pirogowa. Wassertemperatur: Klima:      

Spreetalsperre

Ein beliebtes Naherholungszentrum nordöstlich der Stadt ist die Bautzener Spreetalsperre mit diversen Freizeiteinrichtungen, vor allem Wassersport, am östlichen Ufer. Klima: Wassertemperatur:   https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d2/Bautzen_-_Talsperre_-_Strand_05_ies.jpg/1280px-Bautzen_-_Talsperre_-_Strand_05_ies.jpg/Frank Vincentz

Talsperre Pöhl

Die 1958 – 1964 erbaute Talsperre Pöhl 10 km nordwestlich von Plauen heißt nicht umsonst das „Vogtländische Meer“, mit mehr als 62 Mio. cm³ Fassungsvermögen ist sie die größte im Vogtland. 27 km Ufer bieten alle Möglichkeiten zum Wassersport, Ausflugsschiffe verkehren und vom Julius-Mosen-Turm auf dem Eisenberg nahe der 312 m langen Staumauer blickt man […]

Moritzburger Teichgebiet

Das Gebiet rund um das Schloss Moritzburg wurde wegen seines Reichtums an seltenen Pflanzen und der vielfältigen Vogelwelt zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Weit über 200 Sumpf-, Wasser-, Greif- und Singvogelarten leben auf relativ kleiner Fläche. Sechs Naturbäder sind an den 25 Teichen eingerichtet, einige davon mit Campingmöglichkeiten. Fast alle Moritzburger Teiche wurden künstlich angelegt, die ersten […]

Afrikanischer Garten Eden

Die Landschaft des über 580.000 km² großen Landes ist sehr vielfältig, von Gletschern und Bergen über weite Steppen bis zur Küste mit ihren Korallenriffen. Zu den beliebtesten Schutzgebieten gehören die Tsavo-Nationalparks (Ost und West), insgesamt bedecken sie eine Fläche von ca. 20.000 km².Tsavo-Ost ist bei Reisenden besonders beliebt: Er liegt nah an der Küste und […]

Uckermärkische Seen

Die Uckermärkischen Seen liegen in Nordost-Brandenburg, beginnend etwa 50 Kilometer nördlich von Berlin. Rückland der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Uckermärkischen Seen umfassen zahlreiche natürlich entstandene Seen, die eine beeindruckende Artenvielfalt sowie eine meist hohe Wasserqualität aufweisen. Die insgesamt 590 Seen der Uckermark (> 1ha) bieten mit ihren Ufern, ergänzt durch insgesamt 233 Kilometer Flüsse und Bäche, eine enorme Vielfalt von Lebensräumen für die Tier- und Pflanzenwelt. […]

Forggensee

Der Forggensee, auch Speicher Roßhaupten, ist ein vom Lechdurchflossener Stausee in der Nähe von Füssen im Königswinkelim bayerischen Allgäu. Der See ist mit 15,2 km² Fläche der fünftgrößte See Bayerns und der größte Stausee Deutschlands. Er liegt im Landkreis Ostallgäu, dabei zu zwei Dritteln im Gemeindegebiet von Schwangau. Weitere Anliegergemeinden sind Füssen, Halblech, Rieden am Forggensee und Roßhaupten. Seinen Namen erhielt der See von dem ehemaligen, überfluteten Weiler Forggen. Fauna und Flora: Der Kreisfischereiverein […]

Aydingkol-See

Der See Aydingkol liegt etwa 150 km südöstlich von Ürümqi, der Hauptstadt des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang, im Zentrum der etwa 50.000 km² großen Turpan-Senkeauf 155 Meter unter dem Meeresspiegel. Dieser See ist der viertniedrigste See nach dem Toten Meer, dem See Genezareth und dem Assalsee. Er wird durch den geschmolzenen Schnee aus den Bergen gespeist, wobei das Wasser im Sommer verdunstet und das ausgewaschene Salz übrigbleibt. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/32/Aydingkol1.jpg

Zemplínska šírava

Der Zemplínska šírava (wörtlich: „Sempliner Weite“) ist ein 1961 bis 1965 erbauter, sehr beliebter Stausee in der Ostslowakei. Er liegt etwa 60 km von Košice in Richtung Osten, nahe bei der Bezirksstadt Michalovce in der Tourismusregion Dolný Zemplín. Es handelt sich hinsichtlich des Volumens (334 Millionen m³) um den größten Stausee der Slowakei. Der Fluss Laborec wurde 1961 bis 1965 durch den Bau einer niedrigen Talsperre zu dem See aufgestaut, die […]

Nivernais

Das Bild der Nivernais zeigt sich durch den unabhängigen Lauf der Loire geprägt. Nur an der von Schilf und Sandbänken gesäumten Loire selbst wird Wein angebaut. Der Strom und die vielen Teiche sind mit Lachs, Hecht, Aal, Karpfen, Barsch und Flusskrebs reich gesegnet, ein Paradies auf für Silberreiher, Kormoran, Eisvogel, Otter und Biber. Klima:   […]

Šasko jezero

Der Šasko jezero ist ein See im Süden Montenegros. Er liegt in der Gemeinde Ulcinj nahe der albanischen Grenze, eingeklemmt zwischen zwei Hügelzügen, die sich von Südosten nach Nordwesten erstrecken. Der See besitzt eine Fläche von 3,64 Quadratkilometer und ist maximal 7,8 Meter tief. Entwässert wird er über einen rund ein Kilometer langen Kanal zur Buna. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/Sasko_jesero.jpg

Blaues Herz Europas

Als Blaues Herz Europas (engl. The Blue Heart of Europe) wird das verzweigte Netz aus weitgehend naturnahen und teilweise vollständig unberührten Fließgewässern auf dem Balkan bezeichnet. Ähnlich dem Grünen Band Europas soll ein in besonderem Maße dem Erhalt der Biodiversität dienender Lebensraumverbund durch diese Naturschutzinitiative erhalten werden. Länder: Das Blaue Herz Europas umfasst die Fließgewässer […]

Černý rybník

Černý rybník (deutsch Schwarzer Teich) ist ein am 8. November 1993 begründetes 32,56 Hektar großesNaturreservat im Erzgebirge in Tschechien. Es befindet sich drei Kilometer nordwestlich von Klíny, Okres Most bzw. fünf Kilometer östlich von Seiffen/Erzgeb. an der Grenze zu Deutschland. Die Wasseroberfläche befindet sich 805 m über dem Meeresspiegel. Biotop: Es handelt sich dabei um ein Moorgebiet auf einer Fläche von 13 Hektar mit seltenen Pflanzen und Birken. Der Teich selbst […]

Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte (seltener: Mecklenburger Seenplatte) ist eine seenreiche Jungmoränenlandschaft im Nordosten Deutschlands, die sich in einem nach Südosten gebogenen, rund 240 km langen und nur um 30 km breiten Streifen vom Ostrand Lübecks über Schwerin, das Großseengebiet um den Müritzsee und das Kleinseengebiet um Neustrelitz bis Eberswalde zieht. Nicht synonym ist der Name Mecklenburger Seenland, der meistens die gesamte seenreiche Landschaft mit Zentrum in Mecklenburg meint und irreführenderweise oftmals mit dem […]

Mauersee

Der Mauersee ( Mamry) ist mit 104 km² (vergl. Müritz: 117 km²) der zweitgrößte See Polens, gelegen in der Masurischen Seenplatte. Er setzt sich aus sechs Becken zusammen: dem eigentlichen Mamry (Mauersee von maurai: „Entenflott, Gras“) im Norden, Kirsjaty, Kisajno (Kissainsee von kisis: „Kaulbarsch“), Dargin (Dargeinensee von dergia: „stürmisch“), Święcajty (Schwenzaitsee von swints: „heilig“) und […]

Spirdingsee

Der Śniardwy (deutsch Spirdingsee) ist mit 114 km² Fläche der größte See Polens und war bis 1945 der größte vollständig in Deutschland gelegene See (der größte heute vollständig in Deutschland gelegene See, die Müritz, ist 112,6 km² groß). Der Spirdingsee gehört zur Masurischen Seenplatte und ist 22,1 km lang und 13,4 km breit. Der nächstgrößere masurische See, der Mauersee, […]

Wörthersee

Der Wörthersee, gelegentlich auch Wörther See (slowenisch: Vrbsko jezero), ist der größte See Kärntens und zugleich aufgrund seiner klimatischen Lage einer der wärmsten Alpenseen. See und Umland: Der Wörthersee ist 19,39 km² groß und erstreckt sich in Ost-West-Richtung über 16,5 km.Er liegt in einer Senke in der Hügellandschaft des Klagenfurter Beckens, die zu einem großen Teil von Gletschern in der Eiszeit geformt wurde. Die Seewanne reicht von der Veldener Bucht bis nach Klagenfurt. […]

Eibsee

Der See liegt auf 1000 Metern direkt unterhalb der Zugspitze. Er entstand, als sich der Loisachgletscher zurückzog. Die heutige Form bekam der See durch einen gewaltigen Felssturz ca. 3000 Jahren. Noch heute sind Überrest dieses Felssturzes als ach kleine Inseln im See zu sehen. Das Gewässer ist komplett von Wald umgeben und schimmert in einem […]

Altmühlsee

Der Altmühlsee ist ein Stausee rund 44 km (Luftlinie) südwestlich von Nürnberg imLandkreis Weißenburg-Gunzenhausen imbayerischen Mittelfranken. Er gehört mit mehreren großen Seen in der Umgebung zumFränkischen Seenland. Geographie: Hochwasserspitzen der Altmühl speisen über den Altmühlzuleiter beim Ornbauer OrtsteilGern das 1986 fertiggestellte weite, aber flache Gewässer in der recht weiten Aue des Flusses. Der Altmühlsee ist 4 km lang, bis zu 1,7 km breit und hat eine Fläche von 4,5 km². Er ist 2,5 bis maximal […]

Großer Lychensee

Inmitten von sieben Seen, dem sogenannten Lychener Seenkreuz, liegt die Flößerstadt Lynchen. In ihrem Herzen befindet sich das Strandbad des knapp 20 Meter tiefen Großen Lychensees. Vorbei an drei Inselchen gelangt man von hier aus über den Haussee in die Obere Havel-Wasserstraße. Vielleicht kommen deshalb viele Wasserwanderer hierher, die am Strandbad einem Liegeplatz und Übernachtungsmöglichkeiten […]

Steinhuder Meer

Das größte Binnengewässer Nordwestdeutschlands (30 km²) ist nur 1,5 m Tief. Im See gibt es zwei künstliche Inseln: die 1765 vollendete Inselfestung Wilhelmstein und die beliebte Badeinsel am Südufer. Am Nordufer lockt der Strand an der Weißen Düne. Der See ist Teil eines Feuchtgebiets und mit dem Umland als Naturschutzgebiet ausgewiesen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2e/Steinhuder_Meer_Sonnenuntergang.jpg

Muldestausee

Der Muldestausee ist ein gefluteter Tagebau im Landkreis Anhalt-Bitterfeld/Sachsen-Anhalt. Seine Anliegerorte sind Friedersdorf, Schlaitz, Pouch undMühlbeck. Er ist mit 6,3 km² Oberfläche das viertgrößte Gewässer des Landes Sachsen-Anhalt. Seine Länge beträgt ca. 9 km, seine breiteste Stelle 2 km, die größte Tiefe 35 m. Klima: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/Muldestausee1.JPG/640px-Muldestausee1.JPG  

Leipziger Neuseenland

Das Leipziger Neuseenland ist eine teilweise noch entstehende und zum Sächsischen Seenland zählende Landschaft im Landkreis Leipzig. Im Rahmen der Rekultivierung undRenaturierung der ehemaligenBraunkohlegewinnung und deren Anlagen entstanden und entstehen aus denTagebaurestlöchern zahlreiche Gewässer, die sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten füllen werden und die teilweise mit Kanälen verbunden werden sollen. Der Seenverbund soll einmal eine Wasserfläche von etwa 70 km² einnehmen und sowohl touristisch […]

Kulkwitzer See

Der Kulkwitzer See ist ein See im Sächsischen Seenland, der aus zwei ehemaligenBraunkohletagebauflächen südwestlich von Leipzighervorgegangen ist. Ab 1864 wurde hier Kohle gefördert, zunächst untertägig und ab 1937 im Tagebau. Die beiden Tagebaurestlöcher wurden ab dem Jahr 1963 geflutet und im Jahr 1973 als Naherholungsgebiet geöffnet.   Geographie: Der See liegt östlich vonMarkranstädt und westlich vom Leipziger Stadtteil Lausen-Grünau. Benannt ist er nach dem […]

Cospudener See

Der Cospudener See ist ein südlich von Leipzig gelegener künstlicher See. Er entstand aus einem Tagebaurestloch, das geflutet wurde. Anteile an der Seefläche haben die dreisächsischen Städte Leipzig (Gemarkung Lauer),Markkleeberg (Gemarkungen Gautzsch und Cospuden) sowie Zwenkau (Gemarkung Eythra).   Fläche: 4,36 km² Länge: 4 km Breite: 1,7 km Umfang: 10,5 km Mittlere Tiefe: 25 m Maximale Tiefe: 55 m Höhe ü. d. NN: 110 m […]

Seeburger See

Die Aue mündet nach kurzem Lauf in den größten natürlichen See zwischen Göttinger Wald und Harz, ein durch Salzauslaugung entstandenes Gewässer, das für die Zugvögel ein willkommener Rastplatz im sonst an Seen armen Eichsfeld ist. Seeschwalben, Möwen, Enten und Gänse legen auf dem von Schilfdickichten umschlossenen Gewässer eine Pause ein, Teichrohrsänger, Rohrammern und Haubentaucher brüten […]

Dolomithöhlen von Bozkov

Die Dolomit-Schauhöhlen befinden sich in der Landschaft des Riesengebirgsvorlandes zwischen Semily und Železný Brod am Nordhang der Gemeinde Bozkov. Sie beinhalten ein Labyrinth aus unterirdischen Gängen und Grotten, mit Simsen und Leisten aus Quarz und farbigen Tropfsteinen. In dem Höhlensystem befindet sich Böhmens größter unterirdischer See. 1947 wurde das Höhlensystem bei einer Sprengung im Dolomitsteinbruch entdeckt. Seit 1968 sind die Höhlen für die […]

Five Island Lake

Der Five Island Lake ist ein See im Palo Alto County im US-Bundesstaat Iowa. Der See hat eine Fläche von 3 km². Die mittlere Tiefe beträgt 1 Meter und die maximale Tiefe liegt bei 6 Metern. Am See liegen der Kearney State Park und der Kearny Park. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2b/Lake_morning_%28hdr%29_%281759580544%29.jpg/640px-Lake_morning_%28hdr%29_%281759580544%29.jpg

Großer Goitzschesee

Der Große Goitzschesee ist der größte See (13 km²) in einem Seengebiet, das aus dem ehemaligen Braunkohlentagebau Goitzsche (sprich: Gottsche) in Sachsen-Anhalthervorgegangen ist. Der Tagebaurestsee gehört zumBitterfelder Bergbaurevier. Die nordöstliche Bucht bei Mühlbeck wird Bernsteinsee genannt.  http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ee/Bernsteinvilla_und_Bernsteinsee.jpg

Muldestausee

Der Muldestausee ist ein gefluteterTagebau im Landkreis Anhalt-Bitterfeld/Sachsen-Anhalt. Seine Anliegerorte sind Friedersdorf,Schlaitz, Pouch und Mühlbeck. Er ist mit 6,3 km² Oberfläche das viertgrößte Gewässer des LandesSachsen-Anhalt. Seine Länge beträgt ca. 9 km, seine breiteste Stelle 2 km, die größte Tiefe 35 m. Möglich sind viele Arten des Wassersports einschließlich Segeln, Surfen, außerdemCamping, Wandern, Angeln usw. Der See hat eine sehr gute Wasserqualität und einen großen Fischreichtum. Zwischen den Orten Pouch und Friedersdorf gibt es einenNaturlehrpfad. […]

Marra

Der Marra ist ein 3042 m hoher Vulkan auf dem Marra-Plateau im Westen des Sudan.Er liegt in den Bundesstaaten Schamal Darfur und Dschanub Darfur zwischen der Stadt al-Faschir und der Grenze zum Tschad. Das Marra-Plateau umfasst eine Fläche von 1500 km² und hat eine Höhe von 1500 bis 3042 m über dem Meeresspiegel. Der Marra ist von Steinwüste (Hammada) umgeben. Im Innern der fünf Kilometer weitenDeriba-Caldera, einer 4000 Jahre alten Caldera, liegen die beiden Deriba-Seen.Im Darfur-Konflikt ist […]

Großer Sklavensee

Der Große Sklavensee (Great Slave Lake) ist ein See im mittleren Norden Kanadas, in den Nordwest-Territorien. Der See hat eine Wasserfläche von 27.048 km². Mit den darin liegenden Inseln beträgt die Fläche 28.568 km². Mit einer maximalen Tiefe von 614 Metern ist der Große Sklavensee der tiefste See Nordamerikas. Er wird unter anderem vom Slave River und vom Hay River gespeist. Der Lockhart Rivermündet in die McLeod Bay im äußersten […]

Melvern Lake

Der Melvern Lake ist ein Stausee im US-Bundesstaat Kansas. Der See liegt im Osage County südlich der Stadt Osage City. Er staut mittels eines 3 km langen Staudamms des U.S. Army Corps of Engineers den Marais des Cygnes River. Am See befinden sich die Naherholungsgebiete Eisenhower State Park und Turkey Point. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1c/Melvern_Lake.jpg/601px-Melvern_Lake.jpg