Salzigsten Seen der Erde

Viele behaupten das Tote Meer wäre der/das salzigste See/Gewässer der Erde. Jedoch liegt der von Jordan gespeiste See nicht auf Platz eins, sondern wird von einigen antarktischen Gewässern weit übertroffen. Dennoch ist zusagen, dass das Tote Meer der bekannteste der unten genannten Seen ist und ein beliebtes Touristenziel darstellt. Nicht umsonst hat es einen Sonderplatz […]

Esperanza Base Klima

Die durchschnittlichen Temperaturen betragen −5.5 °C und schwanken unter dem Jahr zwischen −10.8 °C im Winter und 0.2 °C im Sommer. Die Winde können Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h erreichen. Klimatabellen: Lufttemperatur:    

Antarktische Halbinsel

Die Antarktische Halbinsel ist der nördlichste TeilAntarktikas und der Teil des antarktischen Kontinents, der am weitesten über den südlichenPolarkreis hinausragt. Sie hat eine Länge von ca. 1200 km und liegt in der westlichen Hemisphäre gegenüber von Südamerika. Geographie: Die Halbinsel ist im hohen Grade gebirgig und steigt bis auf 2800 m an. Dieses Gebirge wird als Fortsetzung der südamerikanischen Anden betrachtet.  Klima: Da die Halbinsel das […]

Wetterstationen Antarktis Klima

E: Esperanza Base V: Vostok Station W: Wostok-Station  

Wostok-Station Klima

Bei der Wostok-Station werden hin und wieder extrem niedrige Temperaturen gemessen, zum Beispiel: am 24. August 1960 −88,3 °C und am 21. Juli 1983 −89,2 °C. Letzteres stellt derzeit die tiefste meteorologisch gemessene Lufttemperatur der Erde dar, weshalb die Station auch als „Kältepol der Erde“ bezeichnet wird. Für den 10. August 2010 wurden aufgrund von Satellitenbeobachtungen −93,2 °C errechnet, aber nicht meteorologisch – mit einer erdgebundenen Messstation – gemessen. Aufgrund […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Naturwunder der Pole

Arktis: Grönland Antarktis: Antarktis  

B-15

295 Kilometer lang und 37 Kilometer breit bei einer Fläche von rund 11.000 km², das ist größer als Jamaika, sind die gewaltigen Ausmaße des Eisbergs B-15, der sich im März 2000 vom antarktischen Ross-Schelfeis ablöste. Seine Trümmer treiben immer noch die Küste entlang, einige gelangten Ende 2006 sogar bis nach Neuseeland. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5b/Research_on_Iceberg_B-15A_by_Josh_Landis,_National_Science_Foundation_(Image_4)_(NSF).jpg

Ellsworth Gebirge

Das Ellsworth-Gebirge befindet sich im westlichen Teil des Kontinents, südlich der Antarktischen Halbinsel zwischen Filchner-Ronne-Schelfeis und Bellinghausen-Meer. Der Sentinel Range bildet den nördlichen und höchsten Bereich des Massivs, in dem sich auch der höchste Berg der Antarktis, der Mount Vinson (4892 m), befindet. Daran schließen sich der Minnesota-Gletscher und die Heritage Range an. Benannt ist […]

Wostoksee

Der Wostoksee ist der größte von mehr als 150 bisher bekannten subglazialen Seen, die sich unter dem Eisschild Antarktikas befinden. Der Süßwassersee liegt in einer Tiefe von 3.700 bis 4.100 Metern unter dem Eis und erstreckt sich von der russischen Wostok-Station fast 250 km nach Norden, ist 50 km breit und hat eine Wassertiefe von bis zu 1.200 m. Das Alter des Eises wurde auf 420.000 Jahre datiert, in […]

Vandasee

Der Vandasee ist ein See im Wright Valley, Victorialand, Ross-Nebengebiet, Antarktis. An seinem Ufer befand sich von 1968 bis 1995 die neuseeländische Vanda Station. Der See ist 8 km lang und 2 km breit bei einer maximalen Tiefe von 75 m. Der Vandasee ist ein hypersaliner See mit einem Salzgehalt von ca. 12 Gewichtsprozenten und ist meromiktisch: Die tieferen Schichten des Sees vermischen sich nicht mit den […]

Untersee (Antarktis)

Der Untersee (auch Lake Untersee) ist ein ganzjährig zugefrorener See in der Ostantarktis. Der See ist etwa 6,5 km lang, 2,5 km breit und permanent mit Eis bedeckt, das im Sommer eine durchschnittliche Dicke von 3,0 m aufweist. Mit einer Tiefe von 169 m und einer Oberfläche von 11,4 km² zählt der Untersee zu den größten Süßwasserseen der Antarktis. Der Untersee wird von Bergen […]

Tschadsee (Antarktis)

Der Tschadsee (englisch Lake Chad) ist ein kleiner See in Viktorialand in der Antarktis. Er liegt im Taylor Valley direkt am Hoaresee im Osten und dem Suessgletscher im Westen, der ihn speist. Der See wurde während Scotts Terra-Nova-Expedition (1910–1913) im Frühjahr 1911 von der Griffith Taylors (1880–1963) geologischer Westgruppe kartografiert und nach dem gleichnamigen See in Afrika (Tschadsee) benannt. Fläche 15 ha Länge 1,06 km Breite 230 m Maximale Tiefe 5,5 m      

Obersee (Antarktis)

Der Obersee (in der englischsprachigen Literatur auch Lake Obersee) ist ein ganzjährig zugefrorener See in der Ostantarktis. Der See erstreckt sich etwa 2,7 km in Nord-Süd-Richtung und ist bis zu 2,6 km breit. Die größte gemessene Tiefe beträgt 55,3 Meter. Er ist permanent mit Eis bedeckt, das im Sommer eine durchschnittliche Dicke von 3 Meter aufweist. Im antarktischen Sommer hat der […]

Mumienteich

Der sogenannte Mumienteich, englisch Mummy Pond, ist ein kleiner See in Viktorialand im Süden von Antarktika. Er liegt zwischen Suess- und Lacroixgletscher im sogenannten Taylor Valley. Der Mumienteich wurde im Dezember 1957 von dem US-amerikanischen Geologen T. L. Péwé entdeckt und benannt. Sein Name bezieht sich auf die zahlreichen gefrorenen Robbenleichen, die von den Entdeckern rund um den See vorgefunden wurden.

Lake Ellsworth (Antarktis)

Lake Ellsworth ist einer von mehr als 100 bekannten subglazialen Seen in Westantarktika, der westlichen Hemisphäre der Antarktis in der Nähe des Ellsworthgebirges. Der See liegt in einer Senke unter einer etwa 3400 m dicken Eisschicht. Die Literaturangaben über seine Größe schwanken; in einer Messung aus dem Jahr 2010 werden 14,7 km Länge, 3,1 km Breite und eine Tiefe zwischen 52 und 156 Metern angegeben. […]

Hoaresee

Der Hoaresee (englisch Lake Hoare) ist ein etwa dreieinhalb Kilometer langer und 1,94 km² großer See in Viktorialand in der Antarktis. Er liegt im Taylor Valley zwischen Tschadsee und dem Kanadagletscher, der ihn staut. Der See ist das ganze Jahr über mit Eis bedeckt, dessen Dicke im Durchschnitt etwa vier Meter beträgt. Er wurde von der achten antarktischen Expedition der neuseeländischen Victoria University of Wellington, welche in den Jahren 1963 […]

Don-Juan-See

Der Don-Juan-See, auch Don Juan Pond, ist ein kleiner und sehr flacher hypersaliner See am westlichen Ende des Wright Valley (South Fork), Viktorialand, Antarktis, 9 km westlich des Vandasees. Er ist eingekeilt zwischen demAsgard Range (Oliver Peak) im Süden und dem Dais im Norden. Am westlichen Ende gibt es einen kleinen Zufluss und eine Eigentümlichkeit, die als ein Felsengletscher beschrieben wurde. Der Don-Juan-See gilt als salzigstes […]

Bonneysee (Antarktis)

Der Bonneysee ist ein Salzsee mit einer permanenten Eisdecke am westlichen Ende des Taylor Valley in Victorialand, Antarktis. Er ist 7 km lang, bis zu 900 Meter breit und 40 m tief und ist ständig mit einer mehrere Meter dicken Eisschicht bedeckt. Ein schmaler, nur 50 Meter breiter Kanal (Lake Bonney at Narrows), trennt den See in einen östlichen (3,32 km²) und einen […]

Fryxellsee

Der Fryxellsee (engl. Lake Fryxell) ist ein etwa viereinhalb Kilometer langer See zwischen dem Kanada- und dem Commonwealth-Gletscher in Viktorialand im Osten des antarktischen Kontinents. Er befindet sich im Taylor Valley derAntarktischen Trockentäler. Der Fryxellsee wurde von der Terra-Nova-Expedition (1910 bis 1913) unter Sir Robert Falcon Scott entdeckt und kartografiert und im Jahre 1957 nach Dr. Fritiof Fryxell, einem Glazialgeologen des Augustana College in Illinois (USA) benannt. Der See beheimatet wie viele andere antarktische Seen auch eine große Anzahl prokaryontischer Lebewesen. Fläche 7,8 km² Länge […]

Südpol

Geografisch betrachtet ist der Südpol jener Punkt auf der Erde, der auf der Südhalbkugel am weiteten vom Äquator entfernt liegt. Er liegt in der Antarktis, von hier aus führen alle Wege nur nach Norden. Außerdem treffen hier alle Meridiane und damit auch die Zeitzonen zusammen: Wer mit wenigen Schritten den Südpol umrundet, hat zugleich alle […]

Inlandeis (Antarktis)

Eine große, weiße Leere so weit das Auge reicht: Das Inlandeis der Antarktis ist eine fast 14 Millionen km² große Eisdecke, die im Durchschnitt eine Mächtigkeit von 2000 m, an manchen Stellen gar 4000 m (!) erreicht. Es ist das größte Süßwasserreservoir der Erde und bindet fast 80 % der Vorräte von Trinkwasser. Im Zuge […]

Lambertgletscher

Er ist 400 km lang und bis zu 50 km breit! Damit ist der Lambertgletscher, dessen unglaubliche Dimensionen nur mit einem Satellitenfoto aus dem All tatsächlich erfasst werden können, der größte und längste Gletscher der Welt. Er mündet in das Südpolarmeer und erreicht dort dann eine Breite von 200 km. Jedes Jahr brechen etwa 700-1000 […]

Ross-Schelfeis

Mit 540000 km² bedeckt das Ross-Schelfeis eine Fläche, die größer als Spanien ist. Fährt man mit dem Schiff darauf zu, endet die Reise an der Rossbarriere, einer imposanten 20-50 m hohen Eiswand, die 800 km lang ist. Das ganze Gebiet wurde 1841 von dem britischen Polarforscher James Clarke Ross entdeckt und nach ihm benannt. Es […]

Weddellmeer

Packeis ist das bedeutendste Kennzeichen des Weddellmeeres. Es wurde nach dem Briten James Weddell benannt, der als Erster ein Schiff in diese große Bucht hineinsegelte, die eigentlich nur Eisbrecher durchschiffen konnten. Da die Weddellsee Temperatur und Salzgehalt der Tiefsee nachhaltig beeinflusst, ist sie von großem wissenschaftlichem Interesse. Das Weddell-Meer ist das größte der rund 14 Randmeere des Südlichen Ozeans am antarktischen Kontinent. […]

Lemaire Channel

Unbestritten zu den spektakulärsten Landschaften der Antarktis gehört der Lemairekanal. Er ist beinahe 13 km lang und an der schmalsten stelle nur gut 500 m breit und die eisbedeckten Berge recken sich bis zu 1000 m ziemlich Stiel aus dem Wasser heraus. Wer hier nicht genügend Fotomaterial hat, ärgert sich schwarz. Denn die Schiffspassage gehört […]

Port Lockroy

Zwei Uhr nachts in der Antarktis, wenn die Sonne im Sommer am Südpolarkreis nicht richtig untergeht, wirkt die eisige Landschaft wie gemalt, fast schon lieblich. Zwei Gletscherfelder schützen die Bucht von Port Lockroy sowie felsige Landzunge. Alle drei bilden zusammen einen Naturhafen, der nur gen Westen zum Neumayerkanal hin geöffnet ist. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0b/Port_Lockroy,_Antarctica_on_a_summer_evening.jpg

Paradise Bay

Traumhaft schön ist diese Bucht der Antarktischen Halbinsel. Auf der Landseite geschützt von den bis zu etwa 2000 m hohen Bergen und auf der Seeseite von den beiden Inseln Lemaire und Bryde bildet sie einen sicheren Hafen und wird deshalb auch Paradise Harbour genannt. Im glatten Wasser spiegeln sich Eisberge und Gletscherzungen und immer wieder […]

Paulet Island

Auf vielen Kratern ist diese kleine Insel im Südosten der Antarktischen Halbinsel am Rand des Weddellmeers gar nicht eingezeichnet. Doch für Vogelkundler ist sie ein Paradies, weil hier Massen von Pinguinen brüten. Die Insel selbst ist ein Vulkan, der schon stark verwittert ist. Der zentrale Krater ist mit Wasser gefüllt, das durch Algen intensiv grün […]

Antarctic Sound

Blauer Himmel, Wolkenformationen, stahlgraues Wasser und immer wieder unvermittelt größere und kleinere Eiserge, dieses einzigartige Szenario, wie sich im Antarctic Sound bei gutem Wetter auf Schönste präsentiert. macht die Faszination der Antarktis aus. Wer schon alles auf der Welt gesehen hat, lernt hier wieder das Stauen und so nehmen Kreuzfahrten in die Antarktis stetig zu. […]

Deception Island

Eine der wohl ungewöhnlichsten Inseln der Welt ist Desertion Island, eine der South Shetlands Islands. Mit ihrer Hufeisenform bildet die Vulkaninsel einen natürlichen Hafen und die Schiffe fahren in den vom Meerwasser gefluteten Krater. Da der Vulkan noch aktiv ist, wird das Wasser an einigen Stellen aufgeheizt, sodass Besucher hier in der Antarktis schwimmen können. […]

Brown Bluff

Imposant  ragt diese braune Felsenklippe zwischen den weißblauen Eismassen hervor. Sie tritt damit den massiven Beweis an, dass die Antarktis nicht nur aus Eis, sondern auch aus Land besteht. Hier brüten große Kolonien von Adeliepinguinen und auch einige Eselspinguine. Außerdem gibt es Skuas, Schneestrumvögel und Dominikanermöwen in großer Zahl.   http://farm8.staticflickr.com/7071/7316473828_3d72107f8c_z.jpg http://farm3.staticflickr.com/2208/2080666870_bfc6ebf79b_o.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8a/Brown_Bluff.JPG/800px-Brown_Bluff.JPG

Ökosystem der Antarktis

Fast komplett mit ewigen Eis bedeckt ist dieser Kontinent und dabei größer als Australien und Europa. Es ist die unwirtlichste und lebensfeindlichste Region auf unsern Planeten. Trotzdem gibt es auch hier Leben: keine große Artenvielfalt, dafür aber sehr spezialisierte und an diese extremen Bedingungen angepasste Arten wie die hier brütenden Kaiserpinguine und besonders empfindlich auf […]

Eisformationen (Antarktis)

Eines der Naturwunder in der Antarktis ist die Farbe des Eises: Bedenkt man, dass Eis eigentlich keine Farbe hat, weil es durchsichtig ist, wirkt das Changieren der Eisfarbe von Grau über Weiß, Türkis und Blau bis zu Violett umso verwunderlicher. Weiß erscheint Eis, wenn die eingeschlossene Luft zwischen den Eismolekülen das Licht direkt zurückstrahlt. Wird […]

Aurora australis

Als wollte das Universum den Glauben der Menschen an das Übernatürliche stärken, lässt es gelegentlich den Himmel über der Antarktis in den wunderbarsten Farben erscheinen. Das Südlicht und das Nordlicht (Aurora borealis), beide heißen auch Polarlicht, entstehen in der Erdatmosphäre in höhen von 70 bis 1000 km. Dabei bringen Moleküle des Sonnenwindes die Gasmoleküle der […]

Drakepassage

Treibende Eisberge sind in der Drakepassage keine Seltenheit. Denn in dieser Wasserstraße zwischen Südamerikas Südspitze und der nach Norden zeigende Antarktischen Halbinsel treffen Atlantik und Pazifik aufeinander. Dadurch entstehen starke Strömungen und Tiefdruckgebiete mit kalten Winden. Walen, Delfinen und Pinguinen gefällt´s, sie finden hier reichlich Nahrung. Die Südamerikanische Südspitze wird auch Kap Hoorn genannt. http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-7995048814-hd.jpg […]

Wasserfälle in der Antarktis

Blood Falls

Die grössten Seen der Erde

( Rang,  Name, Lage, Fläche, Länge,  Breite, Volumen, Abfluss = Kopfzeile) 1. Kaspisches Meer Aserbaidschan-Russland-Kasachstan-Turkmenistan-Iran 386.400 1.199 1.025 78.200 abflusslos 2. Oberer See USA-Kanada 82.414 616 405 12.100 Saint Marys River 3. Victoriasee Kenia-Tansania-Uganda 68.894 322 84 2.750 Victoria-Nil 4. Huronsee USA-Kanada 59.596 397 229 3.540 St. Clair River 5. Michigansee USA 58.016 517 282 […]

Blood Falls

Blood Falls (auch Blutfälle oder Blutstrom) ist der Name eines Ausflusses einer mit Eisenoxid angereicherten Salzwasserfahne, die aus der Zunge des Taylor-Gletschers auf die eisbedeckte Fläche des Westlichen Bonneysees im Taylor Valley, einem derAntarktischen Trockentäler in Victorialand, Antarktis, fließt. Eisenhaltiges hypersalines Wasser tritt sporadisch durch kleine Risse in der Eis-Kaskade aus. Die Quelle der Sole ist ein subglazialer See von unbekannter Größe, überlagert von ungefähr 400 Metern Eis, mehrere […]

Onyx River

Der Onyx River ist der längste Fluss auf dem antarktischen Kontinent. Er ist ein ca. 30 km langer Schmelzwasserfluss, der vom Wright Lower Glacier gespeist wird. Er durchfließt in westlicher Richtung das Wright Valley, eines der Antarktischen Trockentäler (Dry Valleys) in Victorialand, und mündet in den Vandasee. Er hat mehrere Zuflüsse und fließt nur während des späten antarktischen Sommers (Februar, März); während der übrigen Zeit ist der Verlauf […]

Whale Watching

Rund 75 Prozent der weltweiten Beobachtung von Walen und Delphinen findet von Booten aus statt. Es gibt weltweit auch eine große Anzahl von Beobachtungspunkten an Land, von denen man sehr gut Beobachtungen machen kann. Dies wird häufig von Wissenschaftlern genutzt und der große Vorteil des landgestützten Whale Watching ist, dass es die Tiere in keiner Weise stört. Eine […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

Naturwunder in der Antarktis

Monut Erebus: Lambert Gletscher: Ross-Schelfeis: Weddelmeer: Aurora australis: Bildnachweis: http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-3125701928-hd http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-5027467556-hd.jpg http://pixabay.com/de/gletscher-meer-eisberg-eis-kalt-277/ http://farm4.staticflickr.com/3235/2743294768_cdd220ff42_z.jpg http://pixabay.com/no/nacreous-skyer-ross-øya-antarktis-17136/

Die wasserreichsten Wasserfälle der Erde

Die wasserreichsten Wasserfälle der Erde   Die gewaltigsten Wasserfälle der Erde (Durchschnitt):  Chutes Inga/ 42.500 m³/s Chutes de Livingstone/ 35.000 m³/s Boyoma Falls/ 17.000 m³/s Chutes de Khone/ 11.600 m³/s Salto Para/ 3.500 m³/s Cachoeira de Paulo Afonso/ 2.800 m³/s Niagara Falls/ 2.500 m³/s Saltos do Iguacu/ 1.750 m³/s Saltos dos Patos e Maribondo/ 1.500 m³/s Salto Yucama/ […]

Mount Vinson

Mount Vinson 4892 m Transarktisches Gebirge Es ist unbestritten ob der Mount Vinson doch 5140 m hoch ist. Er ist der höchste Berg der Antarktis und des Transarktisches Gebirge. Bildquelle: http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-376392759-hd Textquelle: 1000 Berge/ NGV/Seite: 304

Antarktis (Kontinent)

Antarktis Der kälteste Kontinent der Erde nimmt 12,4 Mio. qkm, davon 200.000 qkm nicht vom Eis bedeckt sonder von Fels. Die Eisschicht ist 2000 Meter dick an manchen Stellen sogar 4500 Meter dick. Quelle: Terra Maxima/Wunder der Natur/Seite:88 http://www.20min.ch/diashow/44115/arktisnasa-076080be0c46fcd3e4e8de20312aca5b.jpg