Klima der Insel Rügen

Die Insel Rügen liegt im äußersten Norden von Mecklenburg-Vorpommern, unmittelbar an der Seegrenze zu Dänemark. Die Insel gehört somit der Klimazone der Ostsee an, sprich dem gemäßigten Klima mit maritimen Einfluss. Die Ostsee bildet einen eigenen Klimaraum, der mitunter als baltisches Klima beschrieben wird. Demnach sind die Winter zwar kalt, aber durchaus gemäßigt. Grund hierfür sind die eisfreien Wassermassen der südlichen Ostsee und der wärmende Einfluss des Golfstromes. Die Sommer sind temperiert und mild. Die Niederschläge liegen im moderaten Bereich, bei 520 bis 560 mm im Jahr. Bedeutend ist das Niederschlagsmuster im Jahresverlauf, so sind die Wintermonate deutlich trockener als das Sommerhalbjahr. Bei günstiger Wetterlage können größere Schneemassen fallen, solch ein Phänomen lässt sich auch an den Great Lakes der USA beobachten (Lake Effekt). Die Insel Rügen gilt als sonnigster Ort Deutschlands. Die Wetterstation am Kap Arkona zeichnet mit fast 2000 Sonnenstunden im Jahr die höchste Sonnenscheinrate auf.


Klimatabellen ausgewählter Orte auf Rügen:

Kap Arkona (1991-2020):

Putbus (1991-2020):


Einzelnachweise:

Kap Arkona:

  1. „Arkona | Wetterrückblick & Klimadaten“. Meteostat, URL. Zugegriffen 13. Juli 2022.
  2. Normales et records climatologiques 1991-2020 à Arkona – Infoclimat. URL. Zugegriffen 13. Juli 2022.

Putbus:

  1. „Putbus | Wetterrückblick & Klimadaten“. Meteostat, URL. Zugegriffen 7. April 2022.
  2. „Sea Water Temperature Rugen Today | Germany“. SeaTemperature.Info, URL. Zugegriffen 7. April 2022.