Sigiriya

Sigiriya ist eine alte Palastanlage auf Sri Lanka, die unter der Regierung von König Kasyapa (477 bis 495 n. Chr.) auf einem das Umland überragenden Vulkanschlot errichtet wurde. Der 370 Meter hohe Fels hat glatte Seitenwände und ist an zahlreichen Stellen sogar unterhöhlt. Sein Gipfel fällt leicht ab; auf den herausgehauenen Terrassen stand einst der Palast. Am Fuß des Sigiriya waren mehrere Gärten angelegt. Seine Höhlen dienten schon im 3. Jahrhundert v. Chr. als buddhistisches Kloster. Er ist der Zeuge das Sri Lanka mal eine vulkanische Insel war und einige Vulkanische Reste ließ.