Don-Juan-See

Der Don-Juan-See, auch Don Juan Pond, ist ein kleiner und sehr flacher hypersaliner See am westlichen Ende des Wright Valley (South Fork), Viktorialand, Antarktis, 9 km westlich des Vandasees. Er ist eingekeilt zwischen demAsgard Range (Oliver Peak) im Süden und dem Dais im Norden. Am westlichen Ende gibt es einen kleinen Zufluss und eine Eigentümlichkeit, die als ein Felsengletscher beschrieben wurde. Der Don-Juan-See gilt als salzigstes Gewässer der Erde mit einem Salzgehalt von über 40 %.

Der See wurde 1961 entdeckt und nach zwei Hubschrauber-Piloten, Lt Don(ald) Roe und Lt John Hickey, benannt, die den Hubschrauber der ersten Untersuchung des Gewässers flogen. Bei dieser ersten Untersuchung herrschten Temperaturen von -30 °C und das Wasser war immer noch in flüssigem Zustand.

 

Fläche 0,03 km²
Länge 300 m
Breite 100 m
Volumen 3000 m³
Maximale Tiefe 0,1 m

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ab/DonJuanSTILL.0660_web.jpg