Schürfenkopf (Sonntraten)

Der Schürfenkopf oder Sonntraten ist ein 1096 m hoher Gipfel der Bayerischen Voralpen. Der Berg bildet das westliche Ende eines Bergrückens (Sulzkopf bis Rechelkopf). Der Schürfenkopf fällt, zum Isartal hin, über eine sonnige Wiese zur Südseite ins Tal ab. Die Aussicht vom Gipfel ist atemberaubend, dieser reicht vom Juifen, über das Karwendel-Gebirge und dem Benediktenwand-Massiv. Im Tal erkennt man die Gemeinde Lenggries. Auf dem Weg zum Gipfel eröffnet sich den Wanderer auch ein Blick in Richtung Norden ins Bayerische Voralpenland und auf die Kurstadt Bad Tölz.

Der Sonntraten in winterlicher Abendsonne.


Lage:

Der Sonntraten ist Teil des Mangfallgebirges im oberen Isartal, nördlich von Lenggries und südlich von Bad Tölz. Der Parkplatz liegt nahe der Ortschaft Grundern, östlich von Gaißach. Der Berghang wiest aufgrund der südlichen Ausrichtung und der hohen Sonneneinstrahlung eine einzigartige Sträucher-Vegetation auf.


Aufstieg:

Der Aufstieg führt über zwei Wegrouten. Der steilere Sonntratensteig führt über die steile Hangwiese hinauf zum Gipfel. Aufgrund der Südlage und dem wenig bewaldeten Hang knallt die Sonne ständig auf einen, daher ist der Aufstieg über diesem Weg vor allem im Winter beliebt. Im Sommer kann es sehr heiß werden. Nach Regenfällen und Schnee kann der Steig rutschig und batzig sein. Der Aufstieg dauert ca. 90 min (1 ½ h). Ingesamt muss man knapp 400 Höhenmeter erklimmen. Die zweiter Route führt über den Sonntratenweg und dauert ca. 105 min (1 ¾ h).


Blick auf das Karwendel-Gebirge