Transalaigebirge

© Pixabay License / Makalu

Das Transalaigebirge (Transalaikette oder Transalai) ist ein Hochgebirge im Norden des Pamir und führt entlang der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan. Im äußersten Osten reicht der Höhenzug bis in die Volksrepublik China. Ingesamt ist das Gebirge 240 km lang. Durchflossen wird er vom Kysylsuu und Muksu. Im Norden befindet sich das Alai-Tal. Der Transalai ist durch die beiden Pässe Tersagar (3598 m) und Kyzylart (4250 m) in drei Abschnitte gegliedert. Im Mittelabschnitt liegt der höchste Gipfel des Transalai, der 7134 m hohe Pik Lenin. Vom Mittelteil aus, zweit die Zulumartkette nach Süden ab. Südöstlich liegt die Sarikolkette (≤ 6351 m), südwestlich die Kette der Akademie der Wissenschaft (≤ 7495 m).


Gipfel und Pässe:

Die folgende Aufzählung stellt eine Auswahl der höchsten Gipfel des Gebirges dar:

© Pixabay License / Makalu

Westteil:

  • Pik Sat (5900 m)

Zentralteil:

  • Pik Leipzig (5725 m)
  • Pik Dserschinski (6717 m)
  • Pik Lenin (7134 m)
  • Pik Marschall Schukow (6842 m)
  • Pik Jedinstwa (6673 m)
  • Pik Oktjabrski (6780 m)
  • Kyzylagyn (6683 m)
  • Pik Trapezija (6048 m)

Pik Lenin: © Pixabay License / Makalu

Ostteil:

  • Pik Kurumdy (6614 m)
  • Pik Sarja Wostoka (6349 m)
  • Pik Leibniz (5797 m)

Pässe:

  • Kyzylart (4280 m)
  • Tersagar (3598 m)

 

Pik Lenin (7134 m):

Der Pik Lenin (7134 m) ist hinter dem Pik Ismoil Somoni (7495 m) der fünfthöchste Gipfel des Pamir. Jedoch ist der P. Lenin der höchste Berg der Transalai-Kette im nördlichen Teil des Pamir. Die Erstbesteigung fand am 25.09.1928 durch Karl Wien, Eugen Allwein und Erwin Schneider statt. Der Pik Lenin liegt auf der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan.


© Pixabay License / Makalu

© Pixabay License / Makalu