Gamsjoch (Karwendel)

Das Gamsjoch (2452 m) ist ein dreigipfliges Bergmassiv des östlichen Karwendels. Das Massiv stellt den Hauptberg der Gamsjochgruppe dar. Der Berg wird im Westen durch das Laliderer Tal und im Osten vom Enger Tal eingeschlossen. Im Norden ist Das Gamsjoch durch einen schmalen Grat mit der Ruederkarspitze (2240 m) verbunden. Im Süden wird das Bergmassiv durch dem Gumpenjöchl (1974 m) von der Gumpenspitze (2176 m) getrennt. Das Gamsjoch weist drei Gipfel auf. Der West- und Mittelgipfel sind in etwa gleich hoch, während der Ostgipfel etwas niedriger ist. Der Berg ist sehr steil und fällt im Nordosten fast 500 Höhenmeter senkrecht zum Trankkar ab. Nur der Südrücken steigt mäßig steil an. Der Gipfel bietet einen genialen Blick auf die Laliderer Wände, große Teile der Hinterautal-Vomper-Kette sowie die Sonnjochgruppe, die Falkengruppe und das Vorkarwendel.


Besteigung:

Der Westgipfel ist ein relativ häufig bestiegener Gipfel im Karwendel. Grund hier für könnte die leichte Erreichbarkeit über die Eng sein. Der markierte Normalaufstieg führt vom Gumpenjöchl (1974 m) über den Südrücken erst in östlicher Richtung bis an dessen Ostabbruch. Dieser führt schliesslich dann weiter in Richtung Nordwesten und gelangt über mäßig steile Strofen und Geröll auf den Westgipfel (2438 m).

Aufstieg von der Engalm (1227 m):

Der Aufstieg dauert in etwas 4 Stunden. Es müssen 1250 Höhenmeter überwunden werden. Für den Abstieg vom Westgipfel benötigt man 2,5 h.

  1. markierter Wanderweg zum Hohljoch (1794 m), von dort weiter über den Lalidersalm-Hochleger nach Nordosten und unterhalb an der Gumpenspitze querend zum Gumpenkar und durch dieses zum Gumpenjöchl.
  2. westwärts über Weisen und dann am Waldrand durch Latschen und Gestrüpp in den deutlich sichtbaren Graben. Schliesslich hinauf in das Gumpenkar und durch dieses zum Gumpenjöchl. Dieser Anstieg ist nicht bezeichnet.

Übergang zum West- und Mittelgipfel:

Der Übergang erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit mit alpiner Erfahrung. Der Ostgipfel ist durch einen exponierten Grat in 30 min. erreichbar, jedoch mit Kletterstellen (II) und ist damit nur erfahrneren Alpinsten vorbehalten.


Blick vom Hochleger auf das Gamsjoch mit Gipfelspitzen der Hinterautal-Vomper-Kette und dem Enger Grund.