Leopoldsteiner See

Der Leopoldsteiner See ist ein Bergsee nahe der Stadt Eisenerz in der Steiermark auf 628 m Seehöhe. Das Gewässer liegt am Fuße der Seemauer in der westlichen Hochschwabengruppe. Der See ist ca. 1,4 km lang und 370 m breit, während die Tiefe maximal 31 m beträgt. Der See wird vom Seebach be- und entwässert, jedoch hauptsächlich durch unterirdische Quellen gespeist. Der Name stammt vom nahelegenden Schloss Leopoldsteiner. Der Sage nach, soll in der Nähe des Sees ein Wassermann gefangen worden sein. Um die Freilassung zu erkaufen, zeigte der Wassermann seinen Fängern den Erzberg, mit seinem hohen Eisenerzvorkommen. Danach verschwand er im Wassermannsloch.