Mondsee

Der Mondsee ist ein 13,8 km² großer See im oberösterreichischen Salzkammergut und liegt südwestlich des Attersees. Das Südufer bildet die Grenze zwischen Oberösterreich und dem Land Salzburg, also zwischen den Kalkalpen (Süden) und der Sandsteinzone. Zum absoluten Blickfang zählt die Drachenwand am Südwestufer. Sowie die anderen Senn im Salzkammergut, so entstand auch der Mondsee während der letzen Eiszeit. Das Seebecken wurde vom großen Traungletscher geformt und füllte das Becken mit seinem Schmelzwasser. Im See leben Hecht, Seeforelle, Bachforelle, Regenbogenforelle, Seesaibling, Reinanke, Aal, Karpfen, Aalrutte, Barsch und Weißfische.

Klima: