Ottawa National Forest (MI)

Der Ottawa National Forest ist ein 401.860 Hektar großes Naturschutzgebiet der Upper Peninsula im nordwestlichen Teil des Bundesstaates Michigan. Der National Forest liegt in den Counties Gogebic und Ontonagon. Iron, Houghton, Baraga und Marquette County haben Anteil am Forst. Das Schutzgebiet wird vom U.S. Forest Service verwaltet. Verwaltungssitz des Parks ist Ironwood (MI), an der Grenze zu Wisconsin. Touristenzentrum ist Watersmeet (MI) in der südlichen Sektion des Waldes. Diese und andere Städte im Forst liegen am U.S. Highway 2, der wichtigsten Verkehrsader der westlichen Upper Peninsula.


Geographie und Landschaft:

Im Nordwesten reicht der National Forest bis an die Südküste des Lake Superior (Oberer See). Vor allem im Black River Country, an der Seeküste und zwischen Little Girl’s Point und dem Presque Isle River findet man bewaldete Berghänge vor.

Erhebungen:

Der Underwood Hill ist mit 560 m die höchste Erhebung im Einzugsgebiet des Presque Isle River. Der Höhenunterschied zwischen dem Gipfel und dem Seespiegel des Lake Superior beträgt 370 m. Der höchste Punkt im gesamten Forst ist ein unbenannter Hügel mit 580 m. Dieser liegt nördlich der Lac Vieux Desert im südöstlichen Gogebic County. Dieser Hügelzug stellt eine Wasserscheide der fallenden Niederschläge dar. Regen und Schnee die nördlich des Hügels niedergehen fliessen in den Ontonagon River, alle anderen Niederschläge südlich des Berges fließen in den Wisconsin River.

Wasserfälle:

Der Black River (National Wild and Scenic River) weist beim Abfall nahe des Copper Peak zum Oberen See, einige benannte Wasserfälle auf. Der Presque Isle River und der Copper Creek zählen zusammen 11 Wasserfälle. Vier der Presque Isle Falls liegen außerhalb des National Forest und liegen im Porcupine Mountains Wilderness State Park.


Klima:

Der Ottawa National Forest weist relativ hohe Niederschläge auf. Es kommt zu keinen ausgeprägten Trockenzeit. Sektionen im Forst weisen jährliche Schneemengen von bis zu 500 cm auf. Grund für die hohen Schneemengen ist der nicht zugefrorenen Lake Superior, der für die stake Entwicklung an Schneewolken stark beteiligt ist. Die Sommer sind warm mit hoher Luftfeuchtigkeit.


Natur:

Das Waldgebiet ist reich an Wasser, aber arm an fruchtbaren Boden. Die Gletscher der verschiedenen Eiszeiten, einschließlich der jüngsten Wisconsonian Glaciation, kratzten einen Großteil der bewaldeten Fläche zu nacktem Fels oder Sand ab. Das Ergebnis ist ein sehr charakteristisches boreales Waldökosystem.

Naturschutz:

Der Ottawa National Forest ist ein beliebtes Ausflugsziel. Im Forst kann man Fischen, Wildwasserfahren und Kajakfahren. Im Winter bietet der National Forest Ski- und Motorschlittentouren.

Im National Forest selbst liegen drei Wilderness Areas:

  1. McCormick Wilderness: Nadel- und Laubwälder der nördlichen USA mit Elchen.
  2. Sturgeon River Gorge Wilderness: 91 m tiefer Canyon mit den 4,6 m hohen Sturgeon Falls. Uferlandschaften des Portage Lake.
  3. Sylvania Wilderness: 34 Seen mit dichten und weiten Urwäldern. Eines der letzen Gebiete des Midwest mit solch ursprünglichen Wäldern.