Weilheim (Oberbayern) Klima

Weilheim liegt in einem Becken, das durch die mehrmaligen Vorstöße des Isar-Loisach-Gletschers in den letzten 2,6 Millionen Jahren (Quartär) aus dem Untergrund ausgeschürft wurde und auch für die Entstehung des Ammersees verantwortlich ist, welcher einst deutlich größer war und im Süden bis nach Weilheim reichte.

Aufgrund der Beckenlage und der Lage an der Ammer herrscht in Weilheim ein subkontinentales Klima mit recht warmen Sommern und teils sehr kalten Wintern. Die Winter sind für gewöhnlich kalt und neblig. Die Durchschnittstemperatur im Januar ist etwas höher, als in den umgebenden Gemeinden im Landkreises Weilheim-Schongau. Die Sommer sind recht warm und weisen eine hohe Niederschlagsmenge auf, dies liegt an der Nähe zu den Alpen und den daraus resultierenden Stauniederschlägen. Weilheim liegt aufgrund der Lage im Bayerischen Alpenvorland im Einzugsgebiet des Föhns, dieser kann hohe Temperaturanstiege mit sich bringen.

Klimatabelle:

1961-1990: