Schlögener Schlinge

Die Schlögener Schlinge ist eine Flussschleife der Donau um fast 180 Grad zwischen Engelhartszell und Obermühl in Oberösterreich. Unmittelbar hintereinander durchführt die Donau zwei dramatische Richtungswechsel, einer davon ist die Schlögener Schlinge, die im Jahr 2008 von der oberösterreichischen Bevölkerung zum “Naturwunder Oberösterreichs” ernannt wurde. Vor der Regulierung des Flusses galt die Schlinge, las heikelste Stelle der Schifffahrt im Oberen Donautal. Auf der durch die Flussschleife gebildete Halbinsel liegt die Burg Haichenbach. War einst ein Sitz des Raubritters Othamer Oberhammer und wurde durch eine Strafaktion von Maximilian erobert.