Klima in Colima

Das Klima in Colima ist sehr unterschiedlich. Im Norden des Bundesstaates herrscht ein warmes und relativ trockenes Klima. Die Berge weisen ein feuchteres und kühleres Klima auf, als die Küste und Küstenebene. In der Ebene von Tecomán herrscht ein semi-arides und heißes Klima. Im Küstengebiet und im Land des Rio Armería ist das Klima sehr heiß und feucht. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei +28°C. Die durchschnittlichen Maximaltemperaturen liegen bei maximal +38°C. Die kälteste Durchschnittstemperatur in der Nacht liegt bei +12°C. Der Bundesstaat ist für sein mildes Klima bekannt. Trotz der geringen Fläche des Bundesstaates, findet man dort viele Klimazonen und Mikroklimate vor. Diese reichen von alpinem Klima der Berge und der tropischen Hitze der Pazifikküste. Der durchschnittliche Niederschlag summiert sich auf knapp 1000 mm pro Jahr. Das Klima von Colima wird stark von seinem bergigen Relief beeinflusst, die den Westen, Norden und Osten des Bundesstaates bedeckt. Diese Berge ermöglichen aufgrund ihrer geografischen Breite und Exposition eine größere Niederschlagsmenge und ein anderes Klima als die unteren Teile des Staates. In der Küstenzone und im Einzugsgebiet des Flusses Armería ist das Klima warm und feucht, während es im oberen Teil in der südlichen Zone warm und gemäßigt ist. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 28 ° C und liegt zwischen maximal 38 ° C und minimal 12 ° C.