Nationalpark Ķemeri

Der Nationalpark ist einer von vier Nationalparks Lettlands. Er befindet sich an der Küste des Golfs von Riga, westlich von Jūrmala. Im Gebiet des Nationalparks befinden sich weite Feuchtgebiete, Sümpfe und Lagunen. Auch findet man hier mineralhaltige Schwefelquellen vor.


Landschaft:

Die größte Fläche des Parks ist mit Wald bedeckt. Die Küste weist Kiefernbestände auf sandigem Boden auf. Dieser Waldtyp ist typisch für die Ostseeküste. Am Schlock-See befinden sich seltene Baumarten. Durch das Parkgebiet fließen kleinere und langsam fliessende Flüsse. Die Slonce und ihr Einzugsgebiet liegt vollständig im geschütztem Gebiet. Beim Fluss Vēršupīte findet man Schwefelquellen und feuchte Laubwälder vor. Von den vielen Stillgewässern sind der Kanieris und der Schlock-See (Slokas ezers) die Größten. Die Sumpflandschaften machen ein Viertel der Gesamtfläche aus. Das (der) Ķemeri-Moor (Sumpf) ist ein typische(r)s Hochmoor (-sumpf). Andere Moore wurden zum Torfbau entwässert und werden sich nicht vor hundert Jahren regenerieren. Beim Kurort Ķemeri werden Heilquellen medizinisch genutzt.


Natur:

Am Flussufer der Slonce leben viele Geschütze Tierarten:

  • Gefleckte Flussschnecke, Süßwassermuscheln
  • Fischreiher, Schwarzstörche
  • Wasserfledermäuse, Otter

In den Sumpflandschaften gediehen viele Orchideenarten.