Cape-Le-Grande National Park (WA)

Der Nationalpark des Cape Le Grande im südwestlichen Western Australia gehört zu den spektakulärsten Regionen der Küste Westaustraliens. Die Landschaft besteht aus weite Wildnis mit weißen Sandstrände und leuchten blauem Wasser des Pazifiks. Eingerahmt wird die Küstenlandschaft von Granitbergen und blühenden Heideland. Die Felsen sind massiv und bestehen aus Granit oder Gneis. Zu den höchsten Erhebungen zählen der Le Grand (345 m), der Frenchman Peak (262 m) und der Mississippi Hill (180 m). Entstanden sind die Felsen durch die Bewegung der Erdkruste vor ca. 600 Mio. Jahren. Vor 40 Mio. Jahren lag der Meeresspiegel noch 300 m höher als heute, somit lagen die Granitbergen zum größten Teils unter Wasser. Heute besteht die Landschaft aus Heide, Sümpfen und Süßwasserbecken mit optimalen Lebensräumen für viele Kleinbeutler. Vom Frenchman Peak hat man einen atemberaubenden Blick über die Bucht und den Park. Der Nationalpark weist eine gesamte Fläche von 308 km² auf. Das Alter der Granitgipfel beträgt ca. 40 Mio. Jahren. Die Vegetation des Küstenstriches besteht hauptsächlich aus Küstensträucher. Die nächstgelegen Stadt ist Esperance. Im Park herrscht ein mediterranes Klima mit warmen Sommern, (Maxima bei +26°C; Minima bei +16°C) und kühlen bis milden Wintern (Maxima bei +17°C; Minima bei +8°C). Es herrscht Sommertrockenheit vor, daher sind die Winter sehr feucht, was typisch für ein mediterranes Klima ist.