Franklin Mountains State Park

Der Franklin Mountains State Park ist ein Park nahe der Stadt El Paso. Der Verwaltungssitz des Parks liegt auf 1654 m über den Meeresspiegel. Der höchste Gipfel reicht bis 2192 m. Der State Park ist der größte städtische Park in ganz Texas. Der State Park kann ganzjährig besucht werden und ist beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Mountainbiker und Tagesausflügler. Der Park ist bannt für seien szenische Landschaft und den Ausblicken.


Geographie und Geologie:

Die Franklin Mountains sind 37 km lang und ca. 4,8 km breit. Der Gebirgszug erstreckt sich von El Paso bis nach New Mexico hinein. Der Franklin Mountains State Park ist Teil der Chihuahuan-Wüste.

Geologie:

“The Franklins”  entstanden aufgrund der Krustenausdehnung im Zusammenhang mit dem kenozoischen Rio Grande-Rift Valley. Obwohl die gegenwärtige Topographie des Bereichs und angrenzender Becken in den letzten 10 Millionen Jahren durch Ausdehnung während des Rissens kontrolliert wird, verzeichnen Störungen innerhalb des Bereichs auch Verformungen während der Laramid-Orogenie vor 85 bis 45 Millionen Jahren. Die Berge sind die südlichste Spitze der Rocky Mountains in den USA. Die präkambrischen Felsen auf dem North Franklin Mountain sind “die höchste geologische Struktur im Bundesstaat Texas.” Der höchste Gipfel ist der North Franklin Mountain auf 2.192 m. Der North Franklin Peak ist über einen Pfad östlich von Mundy’s Gap erreichbar. Die Berge bestehen hauptsächlich aus Sedimentgestein mit einigen magmatischen Eingriffen. Geologen bezeichnen sie als geneigte Blockfehlerberge und in ihnen befinden sich milliardenjährige Precambrian-Gesteine, die ältesten in Texas.


Klima:


Natur:

Die im Park gefundenen Pflanzen und Wildtiere sind, obwohl sie sich in einer Stadt befinden, typisch für diejenigen, die in der gesamten Wüste zu finden sind. Fasskaktus, Yucca, Mexikanischer und Kalifornischer Mohn sind gewöhnliche Pflanzen. Bäume wie Cottonwood, Hackberry, Wacholder und Eiche wachsen entlang der Quellen an den Berghängen.

Säugetiere im Park sind Maultierhirsche, Berglöwen, Schwarzbären, Ringkatzen und verschiedene Nagetiere. Zu den im Park beobachteten Vögel gehörten Steinadler, Eulen, Falken und eine Vielzahl kleiner Vögel.