Naturschutzreservat Naurzum

1930 wurde diese relativ schwer zu erreichende und deshalb unberührte Naturschutzgebiet ausgewiesen. die Landschaft besteht aus Wald- und Federgrassteppen, knorrigen Kiefernwäldern und Sanddünen. Die Seen sind schilfumsäumt und nicht leicht zu erreichen. Das Schutzgebiet liegt 230 km südlich von Kostanaj mitten in der Torgaj-Senke. Das Naurzum-Reservat lässt sich in vier Areale aufteilen:

  1. die beiden größten Areale: großer flacher Süßwassersee “Ulken Aksuat” und Salzwassersee “Zharman”, sowie kleinere Seen.
  2. zwei Areale liegen westlich von den Seen, etwas höher gelegen in den Niederungen von Sypsynaghasch, die sich bis zur russischen Grenze erstrecken.

Ursprünglich standen 3200 km² unter Schutz. Im Jahr 1966 wurde die Fläche um fast 3/4 der Gesamtfläche verringert. Das UNESCO-Weltnaturerbe möchte die beiden Schutzgebiete Naurzum und Tengiz-Korgal’zhyn als Biosphärenreservat ausweisen. Seit Juli 2008 ist dies auf dem Wege des Erfolgs. Das Gebiet wurde in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Der Zutritt des Gebiets erfolgt nur durch ausdrückliche Genehmigung.