Küste von Illinois

Lincoln Park – Chicago

Der “Prariestate” im Herzen der USA und Nordamerikas weist einen kleinen Küstenstreifen am Lake Michigan auf. Der Lake Michigan ist der einzige See der Great Lakes, der komplett in den USA liegt. Der Großteil der Shoreline ist bebaut und von der riesigen Metropolregion der Stadt Chicago eingenommen. Bis auf einige Naturschutzgebiete und State Parks ist die ursprüngliche Natur weitgehend verändert oder verdrängt worden. Die Küste besteht meist aus sandigen Boden und wenig Vegetation, da die Wellenaktivität des Lake Michigan eine vegetationslose Zone geschaffen hat. Im Gegenzug sind weite Dünen entstanden, vergleichbar mit den Sleeping Bear Dunes in Michigan und den Sand Dunes in Indiana. Jedoch sind die Dünen vergleichsweise niedrig, damit war eine Bebauung durchaus leichter.

Chicago


Inhaltsverzeichnis:

  1. Geographie 
  2. Klima
    1. Nördliche Küste
    2. Zentrale Küste
    3. Südliche Küste
  3. Wichtigsten Städte und Kulturelle Zentren 
    1. Chicago
    2. Evanston
    3. Waukegan
  4. Naturlandschaften und -monumente
    1. Illinois Beach State Park
    2. Illinois Beach Nature Preserve

Geographie:

Illinois weist nur im äußersten Nordosten Zugang zu einem großen Stillgewässer auf. Der Lake Michigan ist mit ca. 58.000 km², der drittgrößte See der Great Lakes. Hinzukommend ist er der einzige See der Großen Seen, der komplett in der USA liegt. Die gesamte Küstenlänge wird von der Metropolregion Chicago eingenommen und ist stark bebaut. Der Küstenstreifen ist sandig und weist flache Dünen auf. Die Küste gehört der Großlandschaft des Northeastern Morainal Division an, einem riesigen Flachlandgebiet mit glazialen Ursprungs.


Klima:

Die Küste weist ein feuchtes Kontinentalklima mit heißen Sommern auf. Aufgrund der Lage am Lake Michigan werden die extremen Temperaturen des Mittleren Westen der USA etwas gemildert. Die Sommer sind heiß und schwül, da die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Auch Gewitterstürme können häufiger auftreten. An normalen Sommern kann die Temperaturen auf über +32°C. Im Durchschnitt wird an 23 Tagen eine Höchsttemperatur von +32°C und mehr registriert. Während Hitzewellen oder Dürreperioden können die Temperaturen auch auf +38°C und mehr steigen. Die Winter sind kalt und schneereich. Das Wetter im Winter ist zwar sonnig, aber kalt. Der Frühling und Herbst ist mild und kurz mit niedriger Luftfeuchtigkeit. Trotz der geringen Länge weist die Küstenlinie unterschiedliche Klimate auf.

Nördliche Küste:

An der Nordküste sind die Winter deutlich strenger und schneereicher. Die Sommer sind milder und nicht ganz so heiß. Jedoch ist die Niederschlagsmenge um einiges niedriger.

Zentrale Küste:

An der zentralen Küste sind die Winter milder, als im Norden, jedoch kälter als im Süden. Die Sommer sind heißer und die Niederschlagsmenge nimmt Richtung Süden weiter zu.

Südliche Küste:

Die Südküste wird von der Wärmeinsel der Metropole Chicago geprägt, daher herrscht hier das mildeste und wärmste Klima an der gesamten Küste von Illinois. Die Niederschläge sind hier höher und die Schneemenge ist geringer.


Wichtigsten Städte und Kulturelle Zentren:

Chicago:

→ Chicago und Umgebung 

Chicago, am Lake Michigan in Illinois, ist eine der größten Städte in den USA. Sie ist bekannt für ihre schöne Architektur, eine von Wolkenkratzern dominierte Skyline, wie das John Hancock Center, der 442 m hohe Willis Tower (ehemals Sears Tower) und der neugotische Tribune Tower. Die Stadt ist auch bekannt für ihre Museen, wie das Art Institute of Chicago mit seinen bekannten Impressionistischen und Post-Impressionistischen Werken.

Evanston:

Vor den 1830er befanden sich hier weite Sumpflandschaften und Sumpfwälder. Die Stadt Evanston wurde auf das Gebiet der Potawatomi-Indianer erbaut. Die Stadt ist nicht nur durch den Campus der Northwestern University und andere Bildungseinrichtungen bekannt, sondern auch für den Sitz von Rotary International. Die Downtown weist viele Bars, Restaurants und Shops auf.

Waukegan: 

Die Stadt war einst ein französischer Aussenposten und wurde von französischen Händlern im 17. Jahrhundert gegründet. Die Stadt lockt Touristen mit ihren Festivals, Paraden und Festen. Die Downtown wird durch Bars, Restaurants und Shops geprägt. Zu den beliebten Touristenzielen zählen die Waukegan Public Library, Waukegan Historic Museum und der Bowen Park.


Naturlandschaften und -monumente:

Illinois Beach State Park:

Ganz im Norden der Küstenlinie des Bundesstaates Illinois liegt ein unberührter Küstenstrich. Dieser wurde als State Park ausgewiesen und schützt einen langen Sandstrand mit umgebender Landschaft. Die Landschaft reicht von Sandstränden, Dünen, Sandprärien, Waldsteppen über Marschländer und alten Eichenwäldern. Die Dünen sind ein Relikt der glazialen Entstehungsgeschichte des Mittleren Westen der USA. Wind und Wasser haben den Sand aufgetürmt und diese Dünen geformt. Die Landschaft ist direkt an der Küsten recht vegetationsarm, dies liegt am stetig wehenden Wind, den Wellen und sich häufig ändernden Luftströmungen.

Illinois Beach Nature Preserve:

Dieses Nature Preserve liegt im Illinois Beach State Park und schützt die ursprünglichen Sandbanken, Sandprärien und Wälder entlang des Dead River. Nur während des Hochwassers steigt das Flusswasser über die Dünen und mündet somit in den Lake Michigan. Im Hochsommer ist die Landschaft mit vielen Blüten überzogen. Von September bis Oktober siedelt hier eine große Anzahl an Falken.