Wasserfälle in Westafrika

Benin:

  • Chutes de Kota
  • Chutes de Koudou
Burkina Faso:
  • Cascades de Karfiguéla
  • Tagbaladougou-Fälle
Gabun:
  • Kongou-Fälle
Ghana:
  • Fuller Falls
  • Atangwen Falls
  • Wli-Falls
  • Boti-Falls
  • Akropong Falls
  • Obosomase Falls
  • Konkonru Falls
  • Kintampo Falls
  • Tsatsadu Falls
  • Tagbo Falls
  • Tsenku Falls
  • Begoro Falls
Guinea:
  • Grand Chutes
  • Kambadaga-Fälle
  • Kinkon-Fälle
  • Tinkisso-Fälle
Kamerun:
  • Lancrenon Falls
  • Lobé-Wasserfälle, fallen direkt ins Meer → Fallhöhe 20 m, Breite 100 m

Demokratische Republik Kongo:

  • Boyomafälle (auch Stanley-Fälle) – Stromschnellen auf 100 km mit 60 m Höhenunterschied mit zwei Wasserfällen mit einer → Fallhöhe von 5 m
  • Livingstonefälle (wasserreichste Katarakte der Erde)
    • Inga-Fälle (Hauptkatarakte der Livingstonefälle), beeindruckende Katarakte, aber keine Wasserfälle
  • Lofoïfälle → Fallhöhe 165 m
Republik Kongo:
  • Livingstonefälle
Liberia:
  • Guma Falls
Nigeria:
  • Agbokin-Fälle
  • Assop-Fälle
  • Enemebia-Fälle
  • Erin-Ijesa-Fälle
  • Gurara-Fälle
  • Ipole-Iloro-Fälle
  • Kurra-Fälle
  • Kwa-Fälle
  • Olumirin-Fälle
  • Owu-Fälle
Senegal:
  • Barrakunda-Fälle
  • Dindefelo-Fälle
Tschad:
  • Gauthiot-Fälle
Zentralafrikanische Republik:
  • Matakil-Fälle
  • Boalifälle