Mesquite (NV) Klima

Mesquite liegt in der Mojave Desert und weist daher ein typisches Wüstenklima der südwestlichen USA auf. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind extrem hoch. Die Stadt liegt niedriger als Las Vegas und ist im Schnitt 3°C heisser. Im Gegensatz zu Las Vegas fehlt in Mesquite eine städtische Erwärmung, die zu einer urbanen Wärmeinsel führt. Aufgrund des Fehlens einer städtischen Erwärmung sind die Nachttemperaturen im Sommer deutlich komfortabler, aber die Winternächte sind deutlich kälter.

In der Wüste von Mojave und Sonora ist der jährliche Temperaturzyklus asymmetrisch mit einer saisonalen Verzögerung von 1 Monat im Sommer und einem saisonalen Vorsprung im Winter. Der durchschnittliche heisseste Tag im Jahr ist der 21.07 mit Tageswerte von +41,1°C und einer Nachttemperatur von 22,2°C. Der 16.12 ist im Schnitt der kälteste Tag im Jahr mit einer Höchsttemperatur von +13,8°C und einer nächtlichen Tiefsttemperatur von -2,2°C.

Jahreszeiten:

Mesquite weist ein typisches Klima der Mojave-Wüste auf. Dieses Klima zeichnet sich durch kurze und milde Winter, sowie sehr lange und extrem heiße Sommer aus. Die Stadt weist einige Winternächte mit Tiefstwerte von unter 0°C. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei +18,5°C.

Winter:

Ein typischer Wintertag beginnt mit morgendlichen Temperaturen von -1°C. Bis zum Nachmittag steigen die Temperaturen zwischen +12°C und +19°C. Mildere Perioden treten auf, da der Pazifische Ozean bei Westwind einen deutlichen Einfluss aufweist.

Frühling:

Der Frühling ist warm, windig, sonnig und die Tageslichtstunden nehmen sehr schnell zu. Die Pazifischen Luftströmungen verlieren zunehmend ihre Wirkung und Beeinflussung. Die Temperaturen sind grundsätzlich warm. Während des späten Mai nehmen die Temperaturen stark zu.

Sommer:

Die Sonne nimmt stark an Kraft zu und erwärmt den Boden extrem. Die Wetterlagen bestehen zum Großteil aus Hochdruckgebiete. Während des Hochsommers setzt der Nordamerikanische Sommermonsun ein, dieser führt zu einigen Gewittern, starken Winden und Hagelschlägen. Der Juli und August sind nach dem Monat Februar die zweitfeuchtesten Monate im Jahr. Die Sommerhitze wird von der geringen Luftfeuchte temperiert.

Herbst:

Der Herbst ist die angenehmste Jahreszeit im Jahr. Der frühe September wird noch von extremer Hitze gerügt, während die Nächte stark abkühlen. Der Oktober weist die größte durchschnittliche Temperaturabnahme auf. Der November ist recht mild und stellt den Übergang zum Winter dar.

Klimatabelle: