Frische Nehrung

Die Frische Nehrung ist eine schmale Landzunge (Nehrung) von ca. 70 km Länge und Eingien hundert Metern Breite. Die größte Breite liegt bei 1,8 km. Die Nehrung verläuft nach Nordosten und trennt das Frische Haff von der Ostsee ab. Quer über die Nehrung verläuft die Grenze zwischen Polen und Russland. Anteil an der Landzunge haben die Woiwodschaft Pommern und die Oblast Kaliningrad.


Geographie:

Die höchste Erhebung der Nehrung ist der Kamelberg mit 25 m Höhe bei Kahlberg. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige Wanderdüne von Narmeln auf russischem Gebiet. Am Fuße der Frischen Nehrung liegt das Dorf Katy Rybackie (Bodenwinkel). Die Orte auf polnischer Seite sind nach wie vor Anziehungspunkte für den Fremdenverkehr, dazu gehören die Stadt Kyrnica Morska und Skowronki. Das gesamte russische Gebiet gehört zum Stadtteil Baltijskaja kossa der Hafenstadt Baltijsk (Pillau). Einziger Ort ist heute das ehemalige Neu Tief, da per Fähre von der Hafenstadt zu erreichen ist.


Klima:

Das Klima auf der Frischen Nehrung wird vom marinen Klima der Ostsee beeinflusst. Die Winter sind daher kalt mit leichten Frost. Die Sommer sind recht mild. Die Niederschlagsmengen sind hoch.