Killarney Provincial Park

Der Killarney Provincial Park ist ein riesiges Schutzgebiet im zentralen Ontario an der Küste des Lake Huron. Dieser Provinzpark ist nicht so bekannt, wie der weltberühmte Algonquin Provincial Park, dennoch ist der Killarney eines der beliebtesten Touristenziele Ontarios. Die Landschaft besteht aus saphirblauen Seen und Bergrücken aus weißem Quartz.

Geographie:

Der Park liegt an der Nordküste der Georgian Bay und gehört dem Stadtgebiet von Killarney an. Durch den Park ziehen sich Hügelländer aus Quarz. Die Hügel sind mitunter stark bewaldet und es schimmern weiße Gipfel und Klippen aus den Kiefern- und Laubwäldern. In den Senken und Becken liegen viele Seen.

Natur:

Der Park gehört der Ökoregion der östlichen Mischwälder Nordamerikas an. Somit ist die Vegetation sehr artenreich. In den Wäldern und Hügeln leben Elche, Hirsche, Schwarzbären, Wölfe, Waschbären, Marder und Biber, sowie 20 Arten von Reptilien und Amphibien. Hinzu kommen 100 Vogelarten, die hier ganzjährig leben, brüten oder den Park als Zwischenstation für ihre Zügen nutzen.

Klima:

Das Klima im Provinzpark ist ein feuchtes Kontinentalklima mit sehr kalten Wintern und warmen Sommern. Die Niederschläge sind ganzjährig hoch und gehen im Winter als Schnee nieder.