Algonquin Provincial Park

Der Algonquin Provincial Park ist ein 7725 km² großer Nationalpark in der kanadischen Provinz Ontario. Der Park hat nicht nur Laub- und Nadelwälder, sondern auch Sümpfe und hochragende Felswände und über 2456 Seen zu bieten. Im Park leben ca. dreitausend Elche, etwa zweitausend Schwarzbären, Wölfe und Biber. Die Biberpopulation beträgt etwa 30.000 Tiere.

Geographie:

Er befindet sich nördlich des Ontariosees in einem Dreieck zwischen den Städten Greater Sudbury im Westen, Toronto im Süden und Ottawa im Osten. Er ist von Toronto etwa 200 km Luftlinie entfernt.

Klima:

Tourismus:

Der Algonquin Provincial Park ist beliebtes Erholungsziel für Kanadier, insbesondere aus Toronto und Ottawa, aber auch ein Touristenmagnet. Der Park bietet außer Camping-Möglichkeiten auch Gelegenheiten zum Fotografieren, Vögel zu beobachten, zu wandern und zu angeln. Zahlreiche Fernwanderwege führen den Wanderer zu den entlegensten Orten des Parkes und über 1600 km Kanurouten und ca. 1500 Lagerplätze laden zum Übernachten im Park genauso ein wie die Campingplätze des Parkes. Etwa 750.000 Touristen besuchen jedes Jahr den Park und machen dort Tages- oder mehrtägige Wanderungen oder Kanutouren. Der Park ist der älteste Naturpark Ontarios und wurde 1992 zur National Historic Site of Canada erklärt. Der Highway 60 verläuft auf ca. 60 km Strecke (vom Ost- bis zum Westtor) durch den südlichen Park. An dieser Straße befinden sich große Campingplätze, ein Besucherzentrum und ein Holzfällermuseum.