Rapadalen

Rapadalen ist ein Tal im schwedischen Nationalpark Sarek. Es erstreckt sich auf einer Länge von ca. 35 Kilometern vom Zentrum des Nationalparks in südöstlicher Richtung bis zum See Laitaure.

Landschaften:

Das Tal wird durch den Rapaälv gebildet. Innerhalb des Rapadals bildet der Rapaälv zwei deltaähnliche Landschaften aus: Das Rapaselet ist ein in den letzten Jahrtausenden verlandeter See. Das Rapadelta ist die Mündung des Rapaälvs in den Laitaure. Durch das viele mitgeführte Sediment des Rapaälvs verlandet der Laitaure und wird in einigen Jahrtausenden dem Rapaselet ähneln.

Flora und Fauna:

Zu den im Rapadal vorkommenden Tieren gehören der Elch (Alces alces), der Vielfraß (Gulo gulo), der Luchs (Lynx lynx) und der Wolf (Canis lupus). Zu den Pflanzen im Rapadal zählen: Birken (Betula) sowie Weiden (Salix). Außerdem findet man hier Norwegisches Fingerkraut (Potentilla norvegica), die Vierblättrige Einbeere (Paris quadrifolia), die Aufrechte Schlüsselblume (Primula stricta) und die Lappland-Alpenrose (Rhododendron lapponicum).