Loita Plains

Die Loita Plains ist eine Savanne im südlichen Great Rift Valley im Norden der Maasai Mara. Die Ebenen erstrecken sich in der Nähe der Loita Hills. Die nördlichen Ebenen wurden in den 1980er als Anbaugebiet genutzt. Später nahm der Weizenanbau ab. Dennoch hatte der Eingriff in die Natur eine negative Auswirkung auf die Herden der Gnus. Anfangs zogen 130.000 Gnus durch die Ebene. Die Anzahl der Antilopen nahm innerhalb von 15 Jahren stark ab und lag bei nur 30.000 Individuen, da die Wanderrouten durch Zäune und Sperrungen blockiert wurden. Die Loita Plains sind für die Gnuherden von besonderer Bedeutung. In der Regenzeit treffen die riesigen Herden in den Ebenen ein.

Klima:

Das Klima in den Loita Plains ist ein tropisches Hochlandklima mit ganzjährig warmen Temperaturen und kühlen Nächten. Es gibt eine Trocken- und eine Regenzeit. Die Trockenzeit beginnt im Juni und reicht bis einschließlich Oktober. Die höchsten Niederschlagsmengen fallen zwischen März und Mai.