Seronera Valley

Das Seronera-Tal ist ein Gebiet im Serengeti Nationalpark. Das Tal zählt zum Herzstück der weiten Savanne der Serengeti. Hier findet man verschiedene Lebensräume vor. Diese Biotope bilden zusammen ein einzigartiges Netz aus Ökosystemen. Daher ist das Tal landschaftlich sehr abwechslungsreich und weist eine besonders hohe Tierartenvielfalt auf. Der Seronera River durchfliesst das Tal und gibt der Landschaft ihren Namen. Der Fluss führt das ganze Jahr über Wasser.


Natur:

Tierwelt (Fauna):

Zu den bekanntesten und häufigsten auftretenden Arten in den Savannen im Seronera Valley gehören:

  • Giraffen
  • Kaffernbüffel
  • Topis und Gnus
  • Impalas und Schirrantilopen
  • Dik-diks
  • Warzenschwine
  • Krokodile, Löwen und Hyänen

Servale und Wüstenluchse bekommt man weniger zu Gesicht. Aber auch Leoparden leben hier, nur sind diese Raubkatzen nachtaktiv und schlafen Tagsüber auf Baumwipfeln. Geparden jagen hier erfolgreich ihre Beute.

An den Flüssen leben Flusspferde, Nilkrokodile, Ried- und Wasserböcke. Ab und an kommt ein Tier aus der Savanne, um an den Wasserstellen und Flüssen zu trinken. Der Vogelreichtum an den Gewässern ist hoch. Hier findet man Nachtreiher und Marabus vor. Beide Vogelarten fischen in den Tümpeln und Flüsse.

Pflanzenwelt (Flora) und Vegetation:

Dadurch das im Tal viele Vegetationszonen aufeinander treffen ist die Pflanzenwelt und die Anzahl der Vegetationszonen hoch. Dominierend sind die weiten Savannen mit ihren den typischen Akazien- und Leberwurstbäumen. Aber auch Miombo-Waldsavannen kommen hier vor.


Klima:

Das Klima in Seronera-Tal ist ein tropisches Savennenklima mit starker Beeinflussung der Höhenlage. Die Tagestemperaturen liegen ganzjährig im warmen Bereich, während die Nächte kühl sind.

Klimadaten des Ort Seronera:

Das Klima in Seronera ist ein tropisches Hochlandklima in der Klimazone der tropischen Savannen. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über hoch.


Tourismus:

Das Seronera-Tal ist das beliebteste Gebiet für Kurzsafaris in der Serengeti. Lodges und Campingplätze wurden angelegt. Durch das Tal  führen verzweigte Wege.

Beste Reisezeit:

Die beste Reisezeit für den Serengeti-Nationalpark sind die Monat Juni, Juli, August, September und Oktober. Für Wildbeobachtungen bietet der Nationalpark ganzjährig Möglichkeiten. Die Trockenzeit (später Juni bis Oktober) bietet die besten Beobachtungsmöglichkeiten für das Tierleben, da auch zu dieser Zeit die Great Migration (beste Chancen zwischen Juni und Juli) beobachten kann.