Karst-Formationen und Regenwald von Vang Vieng

Vang Vieng ist eine Kleinstadt der Provinz Vientiane in Laos. Die Stadt ist umgeben von Karst-Formation und Regenwald. Die Stadt liegt am Fluss Nam Xong (auch Nam Song) zwischen Vientiane und Luang Prabang. Vang Vieng verfügt über zahlreiche Unterkünfte und Restaurants entlang weniger Straßen. Es eignet sich als Zwischenstopp auf dem Weg nach Luang Prabang. Die zahlreichen Höhlen der Umgebung und die beeindruckende Landschaft ziehen viele Besucher an.

In der bergigen Umgebung kann man aktiv Sport betreiben, für Rafting, Kajaking und Klettern ist die Landschaft ideal. Zudem kann man in vielen Höhlen oder an Wasserfällen schwimmen. Zu erreichen sind diese mit Leihfahrrad oder Tuk-Tuk.

Hier nur einige Beispiele für die unzähligen Höhlen (Tham):

  • Tham Pha Jao (mit Buddha)
  • Tham Phu Kham (thailändischer Bronze-Buddha)
  • Tham Jang (im 19. Jahrhundert als Bunker genutzt, Fluss-Quelle mit sehr starker Strömung – Baden möglich)
  • Python Cave (heißt so, weil sie sich wie ein langer Schlauch kilometerweit in den Berg hineinschlängelt; sie wurde erst Mitte der 1990er Jahre entdeckt)

Beim Ort am Flussufer liegt eine kleine Insel mit mehreren Bars, in der Trockenzeit von Oktober bis Juni über einen Steg erreichbar.

Klima:

Vang Vieng befindet sich in der tropischen Klimazone mit einer deutlichen Regen- und Trockenzeit. Die Trockenzeit dauert von November bis März. Im April beginnt die Regenzeit, die etwa sieben Monate dauert. Die Stadt ist üblicherweise das ganze Jahr durchgehend heiß bei hoher Luftfeuchtigkeit.