Blood Falls

Blood Falls (auch Blutfälle oder Blutstrom) ist der Name eines Ausflusses einer mit Eisenoxid angereicherten Salzwasserfahne, die aus der Zunge des Taylor-Gletschers auf die eisbedeckte Fläche des Westlichen Bonneysees im Taylor Valley, einem derAntarktischen Trockentäler in Victorialand, Antarktis, fließt. Eisenhaltiges hypersalines Wasser tritt sporadisch durch kleine Risse in der Eis-Kaskade aus. Die Quelle der Sole ist ein subglazialer See von unbekannter Größe, überlagert von ungefähr 400 Metern Eis, mehrere Kilometer entfernt von dem kleinen Auslass an den Blutfällen. Die rötliche Lagerstätte wurde 1911 von dem australischen Geologen Griffith Taylor, einem Teilnehmer der Terra-Nova-Expedition, gefunden. Er erforschte als erster das Tal, das seinen Namen trägt. Die ersten Pioniere der Antarktis schrieben die rote Farbe Rotalgen zu. Es wurde aber später bewiesen, dass es sich um Eisenoxide handelt.

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Blood_falls1_f_Low_Res_nsf.gov.jpg