Rottnest Island

Rottnest Island, von den Aborigines der NoongarWadjemup genannt, ist eine kleine Insel in der Nähe von Perth vor der Küste des australischen Bundesstaates Western Australia. Sie liegt 18 Kilometer westlich von Fremantle. Rottnest Island ist elf Kilometer lang und 4,5 Kilometer breit. Auf der Insel leben 114 Einwohner (Volkszählung 2011). Hauptort ist Thomson Bay an der Ostküste, auch Thomson Bay Settlement oder oft einfach Main Settlement genannt. Von Fremantle verkehren regelmäßig Fähren nach Rottnest Island. Die Insel ist sehr beliebt für Tagesausflüge. Obwohl touristisch erschlossen, sind Kraftfahrzeuge verboten. Es ist aber möglich, die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden.


Geographie:

Rottnest Island ist die größte Insel einer Kette, zu der auch Garden Island und Carnac Island gehören. Die Inselkette ruht auf dem australischen Kontinentalschelf vor Perth, die Inseln bestehen aus Kalksteinfelsen, die zum Teil mit Sanden bedeckt sind.

Entstehung:

Das Kalksteinriff von Rottnest Island entstand durch das Wachstum von Korallen, begünstigt durch die warme Leeuwin-Meeresströmung. Die Insel erhob sich vor etwa 100.000 Jahren über die Meeresoberfläche, als sich diese um etwa drei Meter absenkte. Das Riff bildet die Basis für die Flora und Fauna und für das menschliches Leben.

Landschaften:

Die Insel wird durch sechs Habitate geprägt: Küstenlandschaften, Salzseen, Brackwassergebiete, Waldgebiete, trockene und besiedelte Areale. Zehn Prozent der Insel sind von Salzseen bedeckt. Lake Baghdad, Lake Vincent, Herschel Lake, Garden Lake, Government House Lake und Serpentine Lake fallen nicht trocken und werden von Stränden umgeben. Andere Salzseen wie Pink Lake, Lake Sirius, Lake Negri und die beiden Pearse Lakes können im Sommer austrocknen.

Küsten:


Klima:

Auf der Rottnest Island herrscht ein mediterranes Klima mit trocken-warmen Sommern und mild-feuchten Wintern. Meist fällt nur im Sommer viel Regen und die Luftfeuchte ist zu dieser Jahreszeit deutlich höher.


Natur:

Fauna:

Rottnest Island ist ein bedeutendes Habitat für seltene Tierarten, da sie frei von Räubern wie Füchsenund Ratten gehalten werden konnte. So konnte das Quokka, ein Kleinkänguru, dort überleben. Auf der Insel können auch seltene Vögel beobachtet werden wie zum Beispiel der Klippensittich(engl. Rock Parrot).

Habitate: