Sewernaja Semlja

Sewernaja Semlja („Nordland“; früher Nikolaus-II-Land) ist eine große russische Inselgruppe im Nordpolarmeer, die zur Region Krasnojarsk gehört.


Geographie:

Lage:

Die teils stark vergletscherte arktische Inselgruppe, die Russland bzw. Sibirien und damit der nördlichen Festlandmasse von Asien vorgelagert ist, befindet sich etwas nördlich der Taimyrhalbinsel bzw. jenseits der Wilkizkistraße im Arktischen Ozean. Südöstlich der Inselgruppe liegen die Neusibirischen Inseln, westlich die Inselgruppe Franz-Josef-Land und südwestlich die große Doppelinsel Nowaja Semlja.

Inselgruppe:

Der Archipel besteht im Wesentlichen aus vier großen Inseln sowie zahlreichen kleineren Inseln und Eilanden. Von Norden nach Süden gesehen heißen die drei größten Inseln Komsomolez, Oktoberrevolution und Bolschewik.

Erhebungen:

Der 965 m hohe Berg Karpinsky auf der Insel Oktoberrevolution ist der höchste Gipfel des Archipels.

Gewässer und Meere:

Zusammen mit der rund 1.000 km weiter südwestlich liegenden Doppelinsel Nowaja Semlja schließt die Inselgruppe die Karasee ein – jenen Teil des Nordpolarmeers, in das sich neben einigen anderen Fließgewässern die großen Ströme Ob und Jenisseiergießen. Daraus erklärt sich das trotz der meist großen Kälte relativ niederschlagsreiche Klima. Im Osten der Inselgruppe liegt die Laptewsee, in die der bedeutende ostsibirische Strom der Lena die Sedimentablagerungen seines großen Deltas immer weiter vorschiebt.


Klima:

Sewernaja Zemlja weist ein trockenes Polarklima auf mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von -15°C. Die Niederschlagsmenge ist gering und liegt im Schnitt bei 420 mm. Der Himmel ist zum Großteil bedeckt. Die Inselgruppe ist bekannt für die hohen Temperaturschwankungen und -unterschiede.