Barcelona Juni 2018

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und gehört zu den beleibtesten Reisezielen Spaniens und Europas. Die Metropole stellt nicht nur ein wichtiges Wirtschaftszentrum Spaniens dar, sondern weist auch schöne Kirchenbauten, wie die Sagrada Familie, und viele Parkanlagen auf. Bekannt ist auch der lange Strand von Barcelona.

Die katalanische Metropole – Barcelona:

Barcelona, die kosmopolitische Hauptstadt der spanischen Region Katalonien, ist für ihre Kunstwerke und Architektur bekannt. Die imposante Kirche Sagrada Família und andere Wahrzeichen der Moderne von der Hand des Künstlers Antoni Gaudí sind überall in der Stadt zu finden. Das Museu Picasso und die Fundació Joan Miró zeigen moderne Kunstwerke ihrer Namenspaten. Zum Museum für Stadtgeschichte, MUHBA, gehören auch mehrere archäologische Stätten aus römischer Zeit.

Reisedatum: 08.06.18 – 10.06.18

Geplante Besichtigungen: Sagrada Familia, Park Güell, Playa Barcelona


Wetter im Juni:

Die Durchschnittswerte im Zentrum von Barcelona liegen bei +26°C untertags und +20°C in der Nacht. An 6 Tagen im Monat regnet es und es wird im Schnitt eine Regenmenge von 26 mm erreicht. (Daten der Klimastation Barcelona-Les Corts).

Wetter vom 08.06.18 bis 10.06.18:

In den letzten Jahren lag die Tagestemperaturen in diesem Zeitraum bei +24°C und kühlte in der Nacht auf +17°C ab. An 0,4 Tagen von 3 Tagen kam es zu Regen. Am Tag kommt es an 8 h zum klaren Sonnenschein. (Daten des Flughafens von Barcelona).


Sagrada Familia:

Die Sagrada Família (Basilika und Sühnetempel der Heiligen Familie) ist eine römisch-katholische Basilika in Barcelona. Der Bau der von Antoni Gaudí im Stil des Modernisme entworfenen Kirche ist bis heute unvollendet. Er wurde 1882 begonnen und soll nach aktueller Planung 2026 zum 100. Todestag von Gaudí fertiggestellt sein.

Im Jahr 2005 nahm die UNESCO die Geburtsfassade, die Apsisfassade und die Krypta der Sagrada Família als Erweiterung des Weltkulturerbedenkmals Arbeiten von Antoni Gaudíin ihre Liste des Weltkulturerbes auf. Am 7. November 2010 weihte Papst Benedikt XVI. die Kirche und erhob sie zugleich zu einer Basilica minor.

Das Gotteshaus liegt nördlich der Altstadt im Stadtteil Eixample. In diesem schachbrettartig angelegten Viertel nimmt sie zusammen mit der Baustelle einen ganzen, 17.822 Quadratmeter großen Straßenblock ein. Dieser grenzt im Süden an die Carrer de Mallorca (Mallorcastraße), im Norden an die Carrer de Provença (Provencestraße), im Westen an die Carrer de Sardenya(Sardinienstraße) und im Osten an die Carrer de Marina (Marinestraße).


Plaça de Gaudi:

Der Platz liegt direkt an der Sagrada Familia und stellt einen kleinen Platz mit einem Tümpel dar. Der Platz trägt den Namen des berühmten spanischen Architekten Antonio Gaudi. Der 8000 m² Platz ist mit üppiger mediterraner und subtropischer Vegetation bepflanzt. Diese kleinen Wälder umgeben einen Teich im Herzen des Platzes. Von hier aus hat man einen fabelhaften Blick auf die Türme der Sagrada Familia. Der Teich weist eine Fläche von 300 m² und ist von Palmen und weiteren subtropischen Pflanzen umgeben. Um den Teich reihen sich viele Sitzbänke und Simse aneinander.


Park Güell:

Der Park Güell (Katalanisch Parc Güell, früher Park Güell, Spanisch Parque Güell) in Barcelona (Stadtbezirk Gràcia, Ortsteil La Salud) wurde von Antoni Gaudí in den Jahren 1900 bis 1914 erschaffen und hat eine Größe von 17,18 ha. Den Eingang des Parks bilden zwei Pförtnerhäuser mit markanten „Zuckergussdächern“. Daran anschließend führt eine große Freitreppe zum Terrassenplatz, der Treffpunkt für Besucher, Musiker und Maler ist. Hier finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Der Park beherbergt das Wohnhaus Gaudís, in dem er von 1906 bis 1925, ein Jahr vor seinem Tod, lebte. Heute dient es als Museum für von Gaudí entworfene Möbelstücke sowie Zeichnungen. Seit 1984 gehört der Park Güell neben weiteren Werken Gaudís zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 


Parc del Carmel:

Der Parc del Carmel liegt auf dem Berg Carmelo, der zu den Ausläufern der Sierra de Collserol gehört. Er liegt direkt neben dem Park Güell und bietet einen traumhaften Ausblick auf Barcelona und die Umgebung. Mein absolutes Highlight des Kurzurlaubs in Barcelona.


La Rambla:

La Rambla (katalanischer und spanischer Singular), auch bekannt als Les Rambles (katalanischer Plural) oder Las Ramblas (spanischer Plural) ist eine rund 1,2 Kilometer lange Promenade im Zentrum von Barcelona, die den Plaça de Catalunya mit dem Alten Hafen verbindet. Sie wird zu beiden Seiten von Fahrbahnen für den Individual- und Busverkehr sowie von teils prächtigen und historischen Bauten flankiert. Nordöstlich der Rambla erstreckt sich das Altstadtviertel Barri Gòtic, südwestlich der ebenfalls zur Altstadt gehörende Stadtteil El Raval. In Spanien gibt es zahlreiche Straßen namens Rambla – im ursprünglichen Wortsinn ist damit ein Flussbett gemeint, das den größten Teil des Jahres ausgetrocknet ist und somit als Straße genutzt werden kann. Nur während der Schneeschmelze im Frühling oder bei starkem Regen führen diese Ramblas Wasser, welches vom Gebirge Richtung Meer abfließt. Dementsprechend soll auch die hier beschriebene Rambla das Bett eines Flusses namens Malla gewesen sein. Gesicherte Beweise dafür gibt es aber nicht. Den unbestätigten Theorien zufolge sei der Fluss Malla im Mittelalter nach Norden umgeleitet worden, um die Rambla dauerhaft trockenzulegen.


Impressionen: