Tal der Seine

Die Seine fließt in ganze Länge durch das Schichtstufenland des Pariser Beckens, dessen Relief durch breitbasige hohe Wellen wie in der Trockenen Champagne und einige prägnantere Hügel gekennzeichnet ist. Das Seinetal ist bekannt für seine zahlreichen Schlösser („Seineschlösser“), aber auch die dort vorhandene Automobilindustrie, Petrochemie und mehrere Kraftwerke.


Verlauf:

Tal des Oberlaufes:

An das enge Tal des Oberlauf im Plateau von Langres schließt in der Gegend um Troyes ein etwa einen Kilometer breiter Talgrund zwischen sehr sanften Hängen an. Weiter westwärts bis zur Mündung der Voulzie bei Bray-sur-Seineverbreitert sich der Talgrund auf über 5 km, und schließlich werden die Hänge wenigstens auf der Nordseite steiler. Die umgebenden Höhen liegen hier auf der Nordseite etw 100 m, auf der Südseite etwa 50 m über dem Fluss. Bei Fontainebleau, dessen Stadtzentrum in einem Seitental liegt, gibt eine Talenge, in Form einer Pforte kreuzt das Seinetal einen Höhenrücken.

Paris:

Bei Paris und von dort bis kurz vor der Mündung verläuft das Tal in zahlreiche Schleifen und dementsprechend asymmetrische Talabschnitte mit Gleithang und Prallhang. Die Breite des Talgrundes wechselt stark und ist auf lange Strecken gering. Asymmetrisch ist der Querschnitt sogar bei der Île de la Cité in Paris, wo der Flussverlauf fast gerade ist: Südlich des Flusses steigt das Quartier Latinnicht steil aber doch deutlich an, während sich vom Nordufer der flache Marais („Sumpf“) über mehrere Kilometer bis fast zum Gare du Nord erstreckt.

Tal des Unterlaufes:

Von Paris bis kurz vor der Mündung wird das Tal nicht flacher, der Talgrund sinkt notwendigerweise von etwa 50 m über dem Meer auf nahe Null, aber die Anhöhen bleiben fast gleich hoch.


Klima:

Das Klima im Seine-Tal ist geprägt vom atlantischen Klimas des nordöstlichen Frankreichs. Aufgrund der Inlandlage findet man eine gewisse Kontinentalität vor. Die Winter sind kalt bis kühl und wolkig, während die Sommer sehr warm und manchmal heiß sind.

Troyes:

Versailles:

Rouen:

Le Havre: