Oberes Tejo-Tal

Der Tejo (Tajo) umfliesst Toledo, überschreitet bei Alcántara die portugiesische Grenze und mündet nach über tausend Kilometern bie Lissabon in den Atlantik. Der bergige Oberlauf des Tejo ist eine touristisch weniger beachtete Region, obwohl der Fluss sich gerade hier die spektakulärsten Schluchten gegraben hat.

Toledo liegt am Tejo


Flusslandschaft:

Schlucht des Oberlaufes:

Von Felswänden und bewaldeten Steilhängen eingeengt, strömt der hellgrüne und noch kristallklare Tejo durch eine fast 100 km lange Schlucht, in der der Kalkstein bizarre Formationen annimmt. Die Von Erosionslöchern gemusterte Wände steigen bis zu 100 m lotrecht an. Selbst im Sommer stürzen mächtige Wasserfälle in die Tiefe. rätselhafte unterirdische Zuläufe machen durch aufquellende und schimmernde Quelltöpfe auf sich aufmerksam.


Natur:

Das urwüchsige Gebiet ist nicht nur vom Fluss aus zu bewundern, es sind Wander- und Forstwege angelegt.

Fauna:

Schmetterlinge, Perleidechsen, Wasserschildkröten und Geckos bewohnen die Uferberreiche und -regionen. Gänse- und Weißkopfgeier sind die Bewohner der Kalkwände.


Klima und Reisezeit:

Das Klima wird aufgrund der kontinentalen Lage stark vom iberischen Inlandklima geprägt. Das Klima ist mediterran mit extremen Temperaturen. In den Wintermonaten kann es empfindlich kalt werden, während sich die Sommer durch eine enorme Hitze auszeichnen.

Reisezeit: 

Die beste Reisezeit für die Region ist vor allem das Frühjahr, der Sommer und der Herbst. Für Wanderungen eignet sich der Spätfrühling, der Frühsommer und der Herbst, da die Temperaturen noch nicht zu hoch sind. Für Kajakfahrer ist das Frühjahr und der Sommer die beste Reisezeit. Die beste Beobachtungszeit für die Laguna de Gollocanta ist im Winter und Frühjahr, dennoch kann es zu dieser Zeit klirrend kalt werden. Manchmal friert sogar die Lagune zu, obwohl das Wasser salzhaltig ist.

Toledo:


Naturlandschaften und -monumente:

Alto Tajo Naturreservat (span. Parque Natural del Alto Tajo):

Das Naturreservat liegt in der Provinz Guadalajara. Der Park ist bekannt für seine Schluchten und Canyons, sowie für seine Pinienwälder und imposanten Klippen. Der Park war auch Filmkulisse für die Serie “Game of Thrones”.

Laguna de Gallocanta:

Nordöstlich des Tajo-Tals bei Molina befindet sich ein See inmitten des iberischen Hochlandes. Das Gewässer ist 3 km breit und ist nicht mehr als 1,5 m tief. In der Umgebung liegen noch drei weitere Seen, die ebenfalls im Sommer nicht austrocknen. Hier befindet sich eine beachtliche Vogelpopulation mit bis zu 210 verschiedenen Vogelarten. Hier findet man 70% aller europäischen Vogelarten vor.