Rocky Mountains in New Mexico

Die Rocky Mountains im Bundesstaat New Mexico werden durch das Rio Grande Valley in zwei Teile geteilt. Das riesige Gebirge erreicht in diesem Bundesstaaten sein Ende. Die Tusa Range und Brazos Range im Westen und im Süden reicht die Sangre de Cristo Range (Blut von Christus) bis in den Süden von Santa Fe. Die Gebirgslandschaften bestehen zumeist aus dichten Wäldern, schimmernden Bergseen und vielen Aspenwäldern.


Klima:

Der Bundesstaat New Mexico liegt auf einer Hochebene, dementsprechend sind auch die Extremitäten der Temperaturen ausgerichtet. Die Winter sind sonnig, trocken und sehr streng. Die Sommer sind dagegen sehr heiß und mitunter feucht. In den Rocky Mountains ist das Klima kälter und rauer. In den Tälern herrscht ein Klima mit sehr kalten Wintern und warmen Sommern. In den Hochlagen der Berge ist das Klima subarktisch bis alpin mit extrem kalten Wintern und warmen, aber kurzen Sommern. Die Gipfelregionen weisen ein Tundrenklima auf, d. h. die Winter sind eiskalt und die Sommer sehr kühl. Auf den Gipfel liegt beinahe ganzjährig Schnee.

Wheeler Peak (4013 m):

Eagle Nest (2511 m):

Taos (2124 m):

El Vado Reservoir (2100 m):


Naturlandschaften, -wunder, und -schutzgebiete:

Bull-of-the-Woods:

Ein längerer und anstrengender Pfad der am Parking Area des Taos Ski Valley startet führt in die bezaubernde Berglandschaft vom nördlichen New Mexico. Der Bull-of-the-Woods ist ein Punkt oberhalb der Baumgrenze und schafft einen bezaubernden Blick auf die Tundra der alpinen Landschaft. Das Ende des Pfads befindet sich auf dem Gipfel des Wheeler Peak.

Carson National Forest:

Die nördlichen Berge, vor allem im Carson National Forest, weisen die höchsten Berge New Mexico’s auf. Einer der berühmtesten Erhebungen ist der 4013 m hohe Wheeler Peak.

Chama River Canyon Wilderness:

Das Rio Chama Wildlife geht in das Chama River Canyon Wilderness über und ist Teil des Santa Fe National Forest.

Echo Amphitheater:

Nördlich des Ghost Ranch Living Museum im Carson National Forest befindet sich eine geologische Formation, die durch die Erosion von Wind und Wasser entstanden ist. Das Gestein ist rot, gelb, weiß und lila. Die kleinen Steinhöhlen sind Rückzugsgebiet für Mauersegler und Turmfalken im Sommer.

Edward Sargent Fish and Wildlife Management Area:

Nördlich von Chama befindet sich das Edward Sargent Fish and Wildlife Management Area ein 83 km² großes Schutzgebiet aus hügligen Hochländern, die mit Aspen und Eichen bewachsen sind. Das Hochland wird von Flüssen und Bächen durchschnitten. Die schönste Jahreszeit ist zwischen Spätseptember und dem mittlere Oktober, da sich die Blätter der Aspen goldig verfärben und die Eichenblätter einen roten Ton annehmen.

Latir Peak Wilderness:

Das Wilderness befindet sich im nördlichen Ecke des Carson Forest und weist viele Campingplätze auf. Im Wilderness befindet sich der Cabresto Lake. Das Naturschutzgebiet liegt westlich von Taos. Die Route 64 führt über eine fast 200 m tiefe Schlucht des Rio Grande. Vom Brazos Overlook in der Nähe des Meilenpfosten 144 hat man einen schönen Blick auf den Canyon des Rio Brazos. Die Schlucht des Rio Brazos hat eine Tiefe von 610 m.

Rio Chama Wildlife and Fishing Area:

Zwischen dem Heron Lake und dem El Vado Lake liegt das Rio Chama Wildlife and Fishing Area. Ein Wanderweg führt durch den Canyon zwischen den zwei Seen. Südlich des El Vado Lake bildet der River eine lieblich Schlucht mit steilen Abhängen, lichten Wäldern und Gesteinslandschaften aus roten, orangnen und braunen Gestein.

Wheeler Peak:

Der Wheeler Peak ist ein bekannter und wichtiger Berg des Bundesstaats und hat eine Höhe von 4013 m. Vom Gipfel aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Bergrücken und die vergletschernden Gipfel Colorados.

Wheeler Peak Wilderness:

Der 4013 m hohe Wheeler Peak wird durch das Wheeler Peak Wilderness geschützt. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von knapp 90 km² und beherbergt ein weites Netz aus Wanderwegen zum Gipfel. Hier befindet sich auch das Taos Ski Valley. Der kürzeste Weg zum Gipfel ist der 6,4 km langen Weg zum Williams Lake und beginnt oberhalb des Taos Ski Vally Parking Area. Der Bergsee ist umgeben von schroffen Bergen und Gletscherbecken und liegt an der westlichen Seite des Wheeler Peak’s.