Natur im Bundesstaat Ohio

Der Bundesstaat Ohio gehört zum “Heartland” der Vereinigten Staaten. Die Landschaft reicht von weiten Ebenen, Seenlandschaften, Gebirgen und Sümpfen zu riesigen Maisfeldern und weiteren Kulturlandschaften. Der Norden ist hauptsächlich geprägt von der Küste der Großen Seen und deren Umland, während sich im Süden die Appalachen mit ihren dichten Wäldern erheben.


Großlandschaften:

Ohio wird in sechs Großlandschaften eingeteilt:

  • Huron-Erie-Lake-Plains:

Der gesamte nördliche Landstrich von Ohio gehört zu den Plains der Großen Seen. Da Ohio am Lake Erie liegt, wird die Ebene nach den See benannt. Die Landschaft ist sehr flach und wird landwirtschaftlich stark genutzt. An der Küste befinden sich viele Industriestandorte und Metropolen, wie Cleveland.

  • Central Lowland:

Das Central Rowland nimmt über ein Viertel gesamt Ohios ein. Im Norden geht es über in die Huron-Erie-Lake-Plains, während es im Osten und Süden von Hügel- und Bergländern begrenzt wird. Im Zentrum der Großlandschaft befinden sich die Till Plains.

  • Interior Low Plateau:

Diese Landschaft nimmt den äußersten Süden Ohios ein. Im Westen wird es von den Bergländern der Appalchen begrenzt. Im Norden geht es in das Central Lowland und dem Allegheny Plateau über. Das Interior Low Plateau nimmt nur einen sehr schmalen Teil von Ohio ein.

  • Appalachian Plateau:

Die Appalchen nehmen den Osten des Bundesstaates ein. Im Norden und Nordosten geht es ins Allegheny Plateau über. Das glaziale Allegheny-Plataue bildet den Übergang zum zentralen Tiefland Ohios. Die Landschaft wird geprägt durch hohe tiefbewaldete Hügel.

  • glaziale Allegheny-Plateau:

Diese Plateau ist eine bewaldete und hügelreiche Landschaft und bildet den Übergang zwischen dem Central Lowland und dem Appalachian Plateau. Die Landschaft ist glazialen Ursprungs.


Klima:

Das Klima in Ohio ist feucht und kontinental mit warmen oder heißen Sommern. Nach der Köppen-Klimaklassifizierung liegt Ohio meist in der Klimazone des feuchten Kontinentalklimas (Dfa/Dfb). Im südlichen Teil Ohios, vor allem in der Bluegrass-Region, im Zentrum und an der südlichen Küste, von Sandusky bis nach Niagara Falls, herrscht ein feuchtes Subtropenklima (Cfa). Die Sommer sind typischerweise feucht und heiß. Die Winter sind kalt bis kühl. Der Niederschlag ist moderat. Extreme Wetterbedingungen können vorkommen. Die Tornadorate ist niedriger, als in anderen Staaten der Tornado Alley, allerdings kann es im Winter aufgrund des Lake Effect zu heftigen Schneestürmen und Blizzards kommen, die sehr starken Schneefall mit sich bringen.


Naturwunder im Bundesstaat Ohio:

Brandywine Falls:

Im Cuyahoga Valley National Park im Nordosten Ohios befindet sich ein 20 m hoher Wasserfall des Brandywine Creek. Ein 2,8 km langer Wanderweg führt zum Wasserfall. Auch mit dem Auto kann man fast bis zum Wasserfall fahren.

Buzzard’s Roost Nature Preserve:

Der 182 m hohe Overlook auf das Paint Creek Valley findet man im Ross County Park District vor.

Crystal Cave:

Die Crystal Cave auf der South Bass Island im Lake Erie ist ein einzigartiges Naturwunder, dass man nur hier vorfindet. Entdeckt wurde die Höhle im Jahr 1897. Sie ist 12000 bis 15000 Jahre alt und hat eine Größe von 11 m.

Crystal King:

Die Ohio Caverns ist eine der größten Stalaktitenhöhlen der Erde. Der Stalaktit Crystal King ist 1,5 m lang und wiegt über 200 kg. Die Formation ist über 200.000 Jahre alt.

Cuyahoga Valley National Park:

Der Cuyahoga Valley National Park ist der einzigste Nationalpark Ohios mit vielen wunderschönen Wanderwegen. Besonders sehenswert sind die Brandywine Falls und der atemberaubende Lodges Overlook mit Blick auf die dichten Laubwälder der amerikanischen Wildnis. Die Brandywine Falls sind gewaltige Wasserfall inmitten von dichten Laubwäldern. Rund um den Wasserfall sind durch Erosion einige geologische Formationen entstanden.

Dysart Woods:

Im Belmont County liegen die Dysart Woods. Hier findet man die größten und ältesten Bäume Ohios vor. Der Wald erstreckt sich über 184 ha. Die Durchmesser der Bäume beträgt um die 100 cm und sie erreichen eine Höhe zwischen 15 und 42 m. Die Bäume sind bereits 300 bis 400 Jahre alt, manchmal auch älter.

Great Seal of Ohio:

Auf dem Gelände des historischen Herrenhauses und der Gärten von Adena in Chillicothe liegt “the Great Seal of Ohio”.

Great Serpent Mound:

Dieser 1348 Meter lange und drei Meter hohe prähistorische Bildhügel entlang des Ohio Brush Creek in Adams County beeindruckt weiterhin Einheimische und Besucher gleichermaßen. Es ist eine der beeindruckendsten Erdarbeiten in Nordamerika, in der Form einer Schlange gebaut.

Hayden Falls:

Der Hayden Falls Park beherbergt ein einzigartiges Ökosystem mit raren Pflanzen und Tieren, sowie einen 20 m hohen Wasserfall des Scioto River.

Hocking Hills State Park:

Der meist betuchteste State Park Ohios weist Wasserfälle, Höhlen, einzelne Felsen und viele Wanderwege auf. Die Old Man’s Cave liegt im State Park.

John Bryan State Park und das Clifton Gorge State Nature Preserve:

Der sanfte Little Miami River hat in dem Kalkstein eine tiefe Schlucht gegraben. Die Schlucht ist umgeben von dichten Laubwäldern, die sich im Herbst zu einer goldenen Pracht verwandeln.

Kelleys Island Galcial Grooves:

Die Kelleys Island Glacial Grooves ist die größte Gletschergrotte der Erde. Die Länge beträgt 121 m und ist 10 m breit. Die Tiefe der Höhle erreicht 4,5 m.

Lake Erie:

Der Lake Erie ist der zwölftgrößte See der Erde und zudem der viertgrößte See der Great Lakes. Die Küste besteht aus atemberaubenden Shores. Der Lake Erie ist bekannt für seine hohe Wellen, die den Eindruck geben, dass Ohio am Meer liegt.

Nelson Kennedy Ledges State Park:

Der Nelson Kennedy Ledges State Park ist benachbart mit dem Hocking Hills SP. Der Nelson Kennedy Ledges ist ein Trail der zur bekannten Old Man’s Cave im Hocking Hills SP führt. Neben dem bekannten Wanderpfad findet man auch schroffe Felsen und andere Wanderwege vor. Bekannt ist der State Park auch durch seine hohe Vielfant an Pflanzenarten.

Oak Openings:

In der Umgebung von Toledo findet man ein einzigartiges Ökosystem vor. Es beherbergt viele seltenen Pflanzen und Tiere, Eichenwälder, Sanddünen, Grasländer wie Tall-Grass-Prairies, und Sumpfwälder.

Ohio Caverns:

Die Ohio Caverns sind “America’s Most Colorful Caverns”. Die Höhlen wurden vor tausenden vor Jahren geformt. Die unglaubliche unterirdische Welt wurde von einem unterirdischen Fluss geschaffen, der sich durch den porösen Kalkstein gräbt. Die Säle und Räume sind voll von Stalaktiten und vielen anderen Formationen. Der Crystal King ist der größte von ihnen.

Old Man’s Cave:

Ash Cave

Die Old Man’s Cave legit im Hocking Hills State Park, der der meist besuchte State Park Ohios ist. Die Old Man’s Cave hat eine interessante Geschichte und Herkunft für ihren Namen. Die Legende besagt, dass ein Einsiedler aus dem 19. Jahrhundert, der einst in der Höhle lebte (Richard Rowe genannt), unter einem Höhlenvorsprung in der Gegend begraben ist. Zu den schönsten Naturwunder in und bei der Höhle sind die Upper und Lower Falls, der Sphinx Head, die Ash Cave und die Devils Bathtub.

Olehtangy Indian Caverns:

Ein unterirdischer Fluss hat diese Höhlenlandschaft gebildet. Die Kräfte des Flusses haben tiefe Gänge und Säle in den porösen Kalkstein gegraben. Die Höhlen sind mehrere Millionen Jahre alt.

Paine Falls:

Bie Painesville ligt ein zweistufiger Wasserfall. Am beeindruckendsten sind die Paine Falls nach starken Regenfällen und Gewitterstürmen, da diese noch mehr Wasser führen.

Rock House:

Das Rock House liegt im Hocking Hills State Park in der Nähe von Logan. Die Felsformation erreicht eine Höhe von knapp 8 m und zeichnet sich durch fensterähnliche Durchgänge aus. Sie erinnern etwas an den Arches im Bundesstaat Utah.

Seneca Caverns:

Die Seneca Caverns sind lokalisiert in Bellevue und stellen ein weiters geologisches Naturwunder dar. Die Höhlen wurden im Jahre 1872 entdeckt. In den Höhlen gibt es den “The Earth Crack” und einem wunderbaren Aussichtspunkt, wo man auf den Ole’Mist’ry River blicken kann.